Lina und der magische Umhang

GeschichteHumor / P6
Lina Inverse Xellos
01.08.2010
01.08.2010
1
1937
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Lina  und der magische Umhang



Lina geht die Treppe hinunter in den Speisesaal. Sie bemerkt sofort, dass ihre Freunde um einen großen Tisch in der Ecke sitzen. Es ist die gleiche Bande , mit der sie immer rumhängt  : Gourry ,der einen riesigen Haufen von Lebensmitteln verdrückt ,Zel und Amelia, die vermutlich über Gerechtigkeit reden, denn jemand kann mit der Prinzessin nicht länger als eine Minute über ein anderes Thema reden und dann noch Xellos, der ruhig eine Tasse Tee trinkt.

Sie sitzen schon drei Tage in diesem Gasthaus, weil der Schneesturm sie aufhält.
Wenn Lina durch eines der Fenster schaut, kann sie deutlich die Schneeflocken im Wind sehen.
Niemand weiß, wie lange es noch dauern wird, wahrscheinlich noch paar Tage.
Und selbst wenn es endlich aufhört, werden die Straßen für eine Weile undpassierbar.
Die Magierin schaudert. Sie hasst kaltes Wetter , vor allem wenn es schneit . Nun, wenn sie darüber nachdenkt, hasst sie alles was kalt ist.
"Hey Lina, hierher! " winkt Gourry ihr zu. Die anderen schauen sie kurz an , als sie an den Tisch kommt.  "Möchtest du etwas zu essen? Es schmeckt lecker! "
"Nein, danke, Gourry . " Obwohl sie gerne etwas hätte, ist ihr Magen schon voll.
Nein, sie ist hier, um ein anderes Problem zu lösen, eine, die sie schon von Anfang an hat.
Zu lange, denkt sie. Es quält sie.
Sie geht zu Xellos und bleibt vor ihm stehen. "Gib mir deinen Umhang! " befehlt sie. Als Antwort bekommt sie ein ziemlich lautes " Häh? " von den anderen. Der Mazoku hebt eine Augenbraue.
"So viele Jahre, Lina -san, und du schaffst es noch, mich zu überraschen. " Er stellt seine Tasse auf den Tisch, lehnt sich auf seinen Stuhl zurück und schaut sie an. Mit geschlossenen Augen, natürlich. "Darf ich fragen, was du damit tun willst?"
" Ich werde damit schlafen.“
Zelgadis spuckt seinen Kaffee aus. Die anderen staunen und der Mazoku schaut Lina nun mit breit offenen Augen an. Wahrscheinlich ist es das erste Mal in seinem Leben, dass er nichts sagen kann.
Er hat eigentlich erwartet, dass sie sagt, dass sie darauf spucken, verbrennen, trampeln, oder es auseinander reißen will. Oder einfach wilden Tieren zum Essen geben will. Aber damit schlafen? Warum auf der Welt willst du das tun ? Es sei denn ... , kichert er .
" Ich wusste nicht, dass du mich so sehr willst "sagt er mit einem Grinsen.
Lina Takt auf den Tisch, so dass jeder sofort aufspringt. " Es ist nicht so , du Idiot! " brüllt sie . "Ich friere mir den Hintern ab! Ich muss jede Nacht in meinem kalten, harten Bett schlafen. "
Xellos hebt wieder seine Augenbraue.
"Wir alle verstehen, dass, Lina ", sagte Zel . "Aber warum willst du seinen Umhang? "
"Ja ", sagt Gourry . "Du hast einen eigenen, warum schläfst du nicht damit?"
"Weil es ein magischer Umhang ist, sagt Lina.
"Magischer ?"fragt Zel nochmal?"
"Ich konnte es eindeutig vor drei Tagen fühlen! "behauptet sie . Als der Schneesturm begann , hat sie sich fast denn Tod geholt. Da kam plötzlich Xellos aus dem Nichts und sie hat sich den Umhang über sie gewickelt. In diesem Augenblick, war ihr sofort warm und da bemerkt sie ihre starke Energie. "Aber Lina "sagt Gourry verwirrt . "Warum bist du so egoistisch? Dem armen Xellos wäre sicherlich kalt , wenn du ihm seinen Umhang nimmst! "
Lina und Zelgadis machen einen verwirrten Ausdruck.  Sie haben sowieso keine Chance, ihm das zu erklären, weil Amelia ausflippt.
"Miss Lina, ich bin mit Gourry derselben Meinung! Du hast bereits Xelloss Talismane und jetzt willst du seine Kleider? Wie ungerecht!“

Lina rappelt sich vom Boden auf und beginnt sofort zu streiten. "Götter, Amelia , er ist ein Mazoku! Er kann sich nicht erkälten!“
"Das ist nicht der Punkt , Lina ! Man kann einem Menschen nicht einfach ihr Vermögen nehmen! Mach dir keine Sorgen Xellos, ich werde dich in Namen der Gerechtigkeit verteidigen!
"Mr. Xelloss ? , wo bist du? "

Lina wendet den Kopf zu dem Priester , der zur Tür eilt, der offenbar versucht, so weit von den endlosen Strom von positiven Emotionen zu entkommen . Neeein! Du kommst nicht einfach davon! " schreit sie , als sie sich nach ihm wirft. Als Ergebnis, wirfst sie ihn auf den Boden und landet auf seinem Rücken. "Gib mir den Umhang ! "
Xellos liegt ohne Anstrengung, scheinbar ignoriert er das Mädchen , dass sich an seinen Hals hängt und ununterbrochen schreit . Er dreht sich nun um und merkt, dass Lina den Umhang nicht aufkriegt und scheint sich sehr zu amüsieren.
Er scheint zu merken, dass sie die Schlacht verliert, das ist zumindest , was er denkt , als sie auf den Umhang zu ziehen beginnt und es heftig schüttelt. Das ist der Moment , wo Xellos schließlich in Lachen ausbricht. "Was für eine bestimmte Person du bist. Oder sollte ich eher sagen verzweifelt? " Er lacht und nimmt ihre Hände in seine und verhindert, dass sie weiter an seinen Umhang zerrt.
Sie fängt an zu erröten, aber das ist nicht der Punkt. " Immerhin, so viel wie ich schätze, dass du meine Kleider zerreißt, muss ich dich bitten, dass es nicht wirklich nett und höflich ist, es hier in der Öffentlichkeit zu machen. " Er schwenkt um, in der Richtung ihrer apathischen Gefährten und die der anderen Gäste der Pension, die bei der Szene starren und eher erstaunt sind. "Allerdings können wir das in deinem Zimmer weiter machen , wenn du möchtest. Du kannst dir nicht vorstellen , wie viel wärmer ein Bett sein kann, wenn man es mit jemanden teilt. " sagt er mit einem charmanten Lächeln.
Lina kann für einen Moment nicht atmen und ihr Gesicht wird röter als ihr Haar.
"Du kleines perverses Schwein! " schreit sie ihm ins Gesicht und stampft ihn zu Boden.
Dann beginnt sie seine perversen Gedanken rauszuschlagen.
"Und sie ist empört , nachdem sie versucht seinen Umhang auszuziehen" bemerkt Zel . "Typisch Lina . "
"Ja ", sagt Gourry und beißt in ein Sandwich. "Ich bin froh, dass ich nicht ihr Ziel bin. Er tut mir irgendwie leid. "
Amelia schaut ein wenig besorgt . "Mr. Zelgadis , bist du sicher , dass wir Xellos nicht helfen sollen ? Ich meine, sie wird ihn noch töten!" , sagt sie.
Zelgadis lächelt. "Ihn töten? Umso besser. Und wir können ein glückliches Leben haben . "
"Aber Mr. Zelgadis ! Wie kannst du nur so gemein sein ? "
Unterdessen versucht Xellos Linas wütende Angriffe auszuweichen .
Er weiß nicht wirklich, was sie ihm angetan hat , aber sie kann ihn nicht ernst schaden, ohne Einsatz von Magie, denn sie würde das nicht tun, da das Gasthaus das einzige ist, was ihr Schutz vor dem Schneesturm gibt.
Er hat ein delikates Mahl von negativen Emotionen, die sehr erfrischend nach dem Schock von positiven Amelia’s.
Ein Grinsen kam zu ihm ins Gesicht.  
"Schon gut, schon gut! " schreit er und hebt abwehrend die Hände . "Stop bitte Lina -san , ich gebe auf ! Du kannst den Umhang haben! "
Das Mädchen bleibt stehen . "Ich kann? "
"Ja . Aber nur für diese Nacht . Ich habe noch etwas zu tun, weißt du."
Lina's Augen verengen sich. " Und das wäre was? "
Xelloss hebt den Zeigefinger an seine Lippen. "Nun, dass ist ein Geheimnis. "
Lina verdreht die Augen und bekommt von ihm ab. Sie ist immer noch wütend auf ihn ,aber entscheidet, dass der Umhang für eine Nacht wert ist, ihn am Leben zu lassen. Zumindest für jetzt.
Xelloss steht auf und klopft seine Kleider ab und löst den Umhang mit einer einzigen Bewegung.
Er überreicht es dann Lina, die überrascht schaut.
"Wie hast du das so leicht? "
Xellos seufzt. " Das ist - "
"Nein, sag es nicht . Ich weiß schon. "
"Und warum fragst du dann? "
Lina gibt ihm einen vernichtenden Blick. "Bastard ".
Während Xellos verwirrt da steht, hüllt sie den Mantel um ihren Körper und wärmt sich sofort mit seiner Magie. " Ahhh ...Ich glaube nicht, dass ich es Morgen wieder gebe. "
Oh , ich bin ziemlich sicher, dass du es zurück geben wirst, denkt sich Xellos. Er freut sich schon auf die extreme Höhe von negativen Emotionen, die er gewinnen wird.
Lina geht zufrieden die Treppe hoch , zu den Zimmern.
Bevor sie oben ist, bleibt sie noch stehen und wendet sich kurz den anderen. "Oh, und Xelloss ? Ich möchte heute Nacht keine Überraschungen. "
"Überraschungen ? " Der Mazoku macht ein unschuldiges Gesicht . " Wie, was ? "
"Wehe du kletterst in mein Bett. "
"Oh , keine Sorge " grinst Xellos ."Ich verspreche, ich werde so etwas nicht machen. " Er sieht das Mädchen, das sich umdreht und die Treppe hinauf geht, mit einem Grinsen auf seinem Gesicht verbreitet.

-----------------------------

Lina hatte seit drei Tagen nicht so eine Nacht wie diese gehabt. Nach drei Tagen der Folter, Leid und Kampf mit der Kälte, konnte sie endlich schlafen, eingehüllt in den warmen, weichen Umhang , die eine enorme Menge an Magie besitzt .

Egal , was sie am Vortag gesagt hat , wusste sie, dass sie den Umhang nicht länger besitzen kann. Der Mazoku zeigt nie seine wahre Macht, aber sie ist sicher, er könnte es ihr wegnehmen wann immer er wollte.
Sie seufzt und steht auf. Sie zieht den Mantel aus und faltet es auf. Als sie die Treppe hinunter geht, trägt sie ihren eigenen Umhang.
Die anderen sind bereits im Speisesaal und essen ihr Frühstück. Sie seufzt enttäuscht , als sie Xellos bei ihnen sitzen sieht. Sie hatte gehofft, er wäre beschäftigt und hat keine Zeit , um seinen Mantel türück zu fordern.
Sie bleibt am Tisch und reicht es ihm .
" Hier es ist. "
Xellos lächelt sie an. "Oh, Lina -san, hast du gut mit mir geschlafen?"
Lina's Hand hält mitten in der Luft , immer noch den Mantel in ihrer Hand . Ihre Augen weiten sich . " Was meinst du ? "
"Oh, habe ich es gestern nicht erwähnt? " Der Matoku kratzt sich lächelnd den Kopf . "Ich fürchte, mein Mantel ist überhaupt nicht magisch, es ist einfach ein Teil meines Körpers . So können wir sicher sagen, dass wir zusammen geschlafen haben . Ich hoffe, du hast es genau so genossen wie ich. "
Lina ist sprachlos , das Gesicht wird mit jeder Sekunde röter und röter . Gourry , Zel und Amelia starren sie in Angst. Sie ahnen, was kommen wird, besonders wenn sie damit beginnt, Worte, die allzu vertraut sind , zu murmeln.
"...sollen die Narren dir vor mir stehen, durch die Macht vernichtet werden….!“
"Lina , nicht! "schreit Zel .
"DRAGON SLAVE! " schreit sie .
Die riesige Feuerkugel verschlingt alles um sie herum, die Pension, die ganze Stadt und sogar ein Teil des nahe gelegenen Wald. Am Ende steht Lina schweratmend am unteren Rand eines Kraters. Sie dreht sich um und sucht nach dem Mazoku . Als sie ihn nicht finden kann , wurde sie noch wütender.
" Ich werde dich töten ! "schreit sie. "Du wirst mir gehören ,du Bastard .Ich töte dich! Wage es nicht, wieder her zu kommen ! "
Es ist ein schwaches Stöhnen unter den Trümmern , dann erscheint Amelia . "M- Miss Lina ? Warum hast du das Wirtshaus zerstört... ?" Gourry und Zelgadis sind nun auch lebendig geworden.
Lina bemerkt es nicht einmal. " Ich hasse dich! " Sie verschärft ihren Mantel um sie und zittert heftig.. "S- so k-k- kalt ... "
Xelloss erscheint an ihrer Seite. " Brauchen du meinen Umhang, Lina -san ? "
"DRAGON Slave! "
Review schreiben