Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die unendliche Monk-Geschichte

von Spickmich
GeschichteAllgemein / P12 / Gen
Adrian Monk Dr. Charles Kroeger Leland Stottlemeyer Natalie Teeger Randy Disher Sharona Fleming
18.07.2010
15.08.2010
3
1.578
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
18.07.2010 520
 
Die unendliche Monk-Geschichte

Kapitel 1

Monk war grade dabei einen Stuhl zu putzen da kam Natalie zu ihm.
„Warum geht dieser Fleck nicht weg.“ sagte Monk vor sich her.
,,Mr Monk sie müssen Putzmittel benutzen!",forderte Natalie.
„Das habe ich doch aber der Fleck geht einfach nicht weg.“ sagte Monk.
„Hm... dann nehmen sie doch einen Bezug, denn so sieht man den Fleck nicht mehr.“ meinte Natalie.
„Das ist dann aber nicht das selbe.“ sagte Monk.
„Der Fleck ist trotzdem da!“ fügte er noch hinzu.
Natalie verdrehte nur die Augen.
„Dann nehmen sie einen neuen Stuhl!“ sagte Natalie genervt.
Monk aber sagte nur:
''Und sie putzen in der Zwischenzeit den Stuhl? Ist ja nett von ihnen. Ich bin dann mal einen neuen Stuhl holen.''
Monk verschwand hinter der Tür.
Natailie rief aber nur genervt „NEIN!!!“
Nur leider war Monk schon weg.
Natalie sah ihm hinter her. Sie nahm ihre Zeitschrift und setzte sich ins Wohnzimmer, denn sie dachte nicht mal im Traum daran auch nur irgendwas für Monk zu putzen.
Als Monk wiederkam, war er überrascht, das der Stuhl immer noch einen Fleck hatte.
Natalie meckerte wieder: „Monk sie hätten doch wenigstens Putzmittel holen können.“
„Sie sollten doch putzen Natalie also auch das Putzmittel holen.“ meinte Monk.
Natalie sagte:,,Wieso denn?Sie wohnen hier."
„Ja aber sie sollten putzen.“ beharrte Monk.
Natalie verdrehte die Augen und beantwortete eine Sms die sie bekommen hatte.
„Der Fleck verschwindet so nicht Natalie.“ sagte Monk.
,,Ja da kann ich auch nichts für!",antwortete Natalie.
Monk sah richtig verzweifelt aus.
„Machen sie endlich den Fleck weg.“ erwiderte Monk und nahm ihr das Handy weg.
"Hey was soll den das?" schrie Natalie.
Monk sah sie ernst an, aber Natalie ignorierte das.
Sie riss ihm wieder das handy aus der Hand uns schrieb weiter Sms.
Monk sah sie an und fragte:,,Was machen Sie da eigentlich?"
Natalie sah ihn an und antwortete:,,Auch wenn Sie es nicht glauben aber ich hab mal wieder einen Freund!Und wehe Sie vermasseln mir das wieder!"
„Ich habe noch nie was vermasselt.“ sagte er etwas beleidigt.
,,Und was war das mit dem Arzt? Da haben Sie behauptet ich war 5 Jahre im Gefängniss!",konterte sie.
„Also das habe ich nicht behauptet. Der hat nur was falsch verstanden.“ konterte Monk.
Natalie sah ihn an und redete weiter:,,Und was war mit dem Piloten? Sie haben ihm erzählt ich sei eine Heiratsschwindlerin!"
„Also der war nicht gut genug für sie und da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.“ meinte Monk.
Natalie verdrehte die Augen und antwortete:,,Mr Monk ich bin erwachsen und sonst ist es ihnen doch auch egal wie es mir geht, dann kann es Ihnen ja auch egal sein wer mein Freund ist. Sie klingen schon wie mein Dad! Etwas unglücklich ausgedrückt trifft es nicht mal annähernd!"
„Aber Natalie ich....“ da brach er ab.
Monk sah zutiefst verletzt aus.
Natalie hasste es wenn er sie so ansah, denn so bekam sie IMMER ein schlechtes Gewissen und sie entschuldigte sich:,,Tut mir leid Mr Monk."


tbc
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast