Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alptraum

GeschichteLiebesgeschichte / P12 Slash
Brave Starr Tex Hex
29.06.2010
29.06.2010
1
247
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 
 
29.06.2010 247
 
Disclaimer:
Alle gehören Lou Sheimer und anderen... keiner mir und ich verdien auch kein Geld mit ihnen.

Widmung:
MariLuna als ganz, ganz, kleines Dankeschön für alle ihre tollen Brave Starr Fanfictions *knuddel*



ALPTRAUM


Mit ruhigen Schritten, kleine Staubwolken unter den Absätzen seiner schwarzen Stiefel aufwirbelnd, kam der Desperado die verlassene Hauptstrasse Fort Keriums hinauf geschlendert, den Blick seiner lodernden Keriumaugen fest auf die hünenhafte Gestalt des Marshalls gerichtet.
Den Marshall mit diesem Blick zur Unbeweglichkeit verdammend, seinen Kopf leicht zur Seite geneigt, die weissen Haare die sich wie Flammen im Wind bauschten, zog der Desperado langsam seine Waffe, richtete sie mit einer fliessenden Bewegung auf die breite Brust des Marshalls und erschoss diesen.


Mit einem Schrei, der noch drei Strassen weiter zu hören war und der einige Aasfresser ausserhalb Fort Keriums zum Heulen brachte, fuhr Marshall Brave Starr hoch.
Panisch nach Atem ringend, fasste er sich in der pechschwarzen Dunkelheit seines Schlafzimmers mit zitternder Hand an seine sich unstet hebende und senkende Brust, fühlte kein klebriges Blut unter seinen Fingern, nur kalter Schweiss.
„Tex...“ flüsterte er mit schwacher, zitternder Stimme flehend in die undurchdringliche Dunkelheit.
Einen unendlich langen, bangen Augenblick fürchtete er keine Antwort zu erhalten, doch dann legte sich ein schlanker, sehniger Arm um ihn, lehnte sich ein Kopf an seine Schulter, strich ihm eine raue Hand mit langen Fingernägeln sanft über die Wange, wurde ein Kuss sanft in seinen Nacken gedrückt und eine dunkle Stimme raunte sanft und tröstend: „Wieder dieser Alptraum, Honey?“
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast