Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Herzsplitter

GeschichteDrama / P18 / MaleSlash
David Griffin
05.06.2010
25.12.2010
10
4.821
 
Alle Kapitel
12 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
05.06.2010 665
 
-Geknackter Safe-

Er wusste nicht weshalb er sich entschieden hatte länger als ein paar Minuten zu bleiben, aber es konnte nicht schaden zur Abwechslung mal in einem Bett zu schlafen.
Sein Rücken bedankte sich stumm, als er vom Flur aus in sein Zimmer jumpte und gleich auf eine weiche Matratze landete.

Das letzte Mal, hatte er auch dieses Zimmer, nur war er da nicht allein.

Sein Kehle schnürte sich zu.
Wie dumm konnte er sein. Gerade hier, in diesem Bett,...

Er hätte nach Moskau gehen sollen, sich in eines der teuren Hotels einquartieren und sich vielleicht etwas aufs Zimmer bestellen sollen, um völlig abzuschalten, stattdessen kehrte er hierher zurück.  

Seine Hände ballten sich zu Fäuste.

Wieso konnte er nicht einfach vergessen!?  Einfach nur vergessen,...

Mit einem Mal überkam ihm so eine intensive Sehnsucht, dass er nicht anders konnte als aus dem Bett zu springen und neben seinem Safe, im Heu zu stehen.

Der Mond schien widerlich romantisch auf den kalten Klotz, als wolle er ihm zusätzlich auffordern ihn endlich zu öffnen.

Er wusste, dass es er damit wieder jede Wunde aufreißen würde, die noch mühsam im Heilprozess war und doch,... es tat fast mehr weh, länger zu widerstehen.

Tief einatmend, sah er auf das Lokal zu seiner rechten, schaute durch das Fenster welches seinem Zimmer gehörte und sah ihn, David, als eine optische Täuschung, die ihm seine Sehnsucht nur noch deutlicher heraufbeschwörte.

Sich schmerzlichst auf die Lippe beißend, erinnerte er sich an ihren Streit, in diesem Zimmer, gleich nachdem er ihn geküsst hatte.

Ihr erster Kuss.  

Damals, war das nur der kleine Stein, aber bevor er sich versah, wurde daraus eine Lawine.

“Vergiss ihn, du Vollidiot!”, verlangte er wütend von sich selbst.

Dennoch taten seine Hände was sie wollten und ohne wirklich darüber nachzudenken, gab er den Code ein und ließ es einmal knacken.

Sein Herz blieb fast stehen.

Die schwere Eisentür fiel wenige Zentimeter auf, quietschte dabei leicht.

Wie erstarrt blieb Griffin vor dem, jetzt, unheilvollen Tresor voller Erinnerungen stehen, aus Angst dem nicht standzuhalten.

Die Zeit in der er heimlich vor diesem Safe geweint hatte, lag ihm noch schwer in den Knochen.
Zu dem Zeitpunkt war er an einen Ort gelangt, den er nie wieder erreichen wollte.
Den innerlichen Abgrund.

Jeden Muskel angespannt und darauf bedacht nicht zusammen zu klappen, wie ein altes Waschweib, steckte er seinen steifen Arm aus und schob die kühle Tür weiter auf.

Pechschwarze Dunkelheit lachte ihm entgegen,... trotz der zahlreichen strahlenden Fotos.

Mit der Linken fischte er eine kleine Taschenlampe aus seiner Hosentasche, während er mit der Rechten in den Safe griff und einen Haufen Bilder zu fassen bekam.

Das oberste Bild brachte ihn zum lächeln, es zeigte ihn selbst, wie er den ahnungslosen David, mit einen Eimer, kaltem Bergquellwasser begoss.
Davids Augen waren weit aufgerissen, sein Mund leicht geöffnet und seine Haare klebten ihm feucht am Gesicht.

Griffin musste augenblicklich ein Lachen unterdrücken, als er sich erinnerte, wie David ihn hinterher in die gleiche Quelle geschubst hatte und dann selbst reingesprungen war.
Später konnten sie nachvollziehen, warum DiCaprio in Titanic so ne jämmerliche Figur im Wasser gemacht hatte.

Das nächste Foto war einer seiner kostbarsten, denn es entstand ohne Davids Wissen, als dieser seelenruhig unter indischem Sternenhimmel, schlief.
Nie würde er vergessen, wie wunderschön David da aussah und es war reiner Zufall, dass er seine Kamera dabei hatte.

Gott er war ja schlimmer als jedes pubertäres Schulmädchen ! Verdammte Gefühle!

Seufzend legte er den Kopf in den Nacken, atmete die angenehme Nachtluft ein und besah sich dann wieder den Stapel in seinen Händen.
Nach einiger Zeit setzte er sich ins Stroh und ignorierte das pieksen an seinem Hintern einfach.  

Die Welt um sich herum verlor an Bedeutung, solange er seine eigene in den Händen hielt, ohne dabei zu bemerken, dass er nicht allein war.



to be continued

__________________ _ _ _
Diesmal leicht verspätet aber naja ;-) Wird es spannender? na, wer glaubt ihr ist wohl dieser Andere? Würd mich über ein paar Kommis freuen =) LG Pinky
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast