Avatar - Einer gegen alle

von Torbr
GeschichteAbenteuer / P16
28.03.2010
01.02.2011
17
21482
2
Alle Kapitel
57 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
So Leute, dies hier ist meine erste Avatar-FF und meine zweite FF überhaupt (erste FF: Torbr/Eragon). Sie handelt von einem Menschen der alles verloren hat und die Na'vi dafür vernichten will. Viel Vergnügen mit dem Prolog:

James stand in einem stickigen, heißen Raum und wartete auf jemanden, seinen Boss. Der Mann war gut zweieinhalb Meter groß, muskulös und trug eine anscheinend mittelalterliche Rüstung, obwohl man das Jahr 2160 schrieb. An einem Gürtel hingen zwei  riesige Äxte, die einen Baumstamm innerhalb kurzer Zeit gefällt hätten, wäre dies ihr Zweck gewesen, doch es gab schon lange keine wilden Bäume mehr auf der Erde, der Mensch hatte sie ausgerottet um Lebensraum für die Bevölkerung zu schaffen. Es gab keinen Fleck auf dem Planeten, der nicht irgendwie bebaut war, oder als Schlachtfeld diente. James stand in einem gigantischen Hochhaus, dass über zwei Kilometer in den Himmel reichte und in Washington stand, der ehemaligen Hauptstadt der USA . Unten am Eingang prangte ein großer Schriftzug: RDA-Die Zukunft hat einen Namen.

Die Tür zu dem Raum in dem James stand öffnete sich und ein großer, bullig wirkender Mann trat ein, setzte sich auf einen Drehstuhl hinter einem Schreibtisch und legte einen kleinen Aktenkoffer auf den Tisch. Er sah den Soldaten an und sagte: „Nehmen sie diesen Helm ab Lieutenant, wir sind hier nicht im Krieg. Ah schon besser, also: Wie sind ihnen die Operationen bekommen?“ James klemmte den massigen Helm in die Armbeuge und meinte: „Sehr gut Sir, ich habe mich noch nie so fit gefühlt wie jetzt. Wie geht es nun weiter? Soll ich mich auf den Weg zum Shuttle machen?“ „Nicht so schnell Soldat. Sicher, sie haben die beste Ausbildung und Genmanipulationen hinter sich, die die Erde zu bieten hat, doch es gibt eine neue Entwicklung. Unsere Wissenschaftler haben herausgefunden, wie man die Knochen eines Lebewesens verstärken kann und das ganze ohne Risiken! Damit wären sie diesen blauen Teufeln auf Pandora mehr als ebenbürtig. Sie müssten nur ihre Einwilligung geben und ich veranlasse sofort die Operation.“  Der Mann reichte ihm ein Blatt Papier, auf dem einige Daten über dieses Verfahren aufgelistet waren. James las sie sich aufmerksam durch und staunte über die Informationen die er bekam. Laut den Wissenschaftlern, würde man sein komplettes Skelett mit einer Art Metall-Keramik-Legierung überziehen. Dies würde einen Knochenbruch unmöglich machen, was nützlich war, sollte man gegen Wilde kämpfen die fast so stark waren wie ein MPA. Fasziniert von der Vorstellung fast komplett unzerstörbar zu sein sagte der Lieutenant: „In Ordnung. Sagen sie den Leuten Bescheid, ich mach das.“ Der Mann grinste und meinte: „Sehr gut James. Sie erwarten dich bereits. Den Weg kennst du ja bereits auswendig. Die Ärzte werden dich sofort operieren, danach musst du zwei bis drei Tage das Bett hüten und es wird Schmerzen geben, die du noch nie erlebt hast. Ich werde dich dann aufsuchen und dir weitere Instruktionen geben.“

James salutierte, setzte sich den Helm wieder auf und ging schnurstracks in den medizinischen Bereich, der gut zehn Stockwerke unter ihm lag. Dort angekommen musste er die Rüstung ausziehen, was gut eine halbe Stunde dauerte, wen man bedachte, dass sie über fünf Zentimeter dick war und aus einer Palladium-Diamant-Verbindung bestand. Keine Kugel durchdrang diese Rüstung, doch dafür war sie immens teuer. Zwei Milliarden Dollar wurden investiert um sie herzustellen. Nun lag diese teure, schwere Rüstung auf einem stabilen Metalltisch, während die Ärzte James schon das Narkosemittel verabreichten. Das letzte, an dass er dachte, kurz bevor er einschlief war: ‘Für dich Miles. ‘, dann schwand seine Wahrnehmung und er viel in einen dunklen, traumlosen Schlaf.

So bin mal gespannt auf eure Reviews. ^^
Review schreiben
 
'