Not a Stranger

von Meitschi
GeschichteDrama / P12
Alex Ryan Dave Brewer Kate Manfredi Nick Ryan Stevie Hall Tess McLeod
28.03.2010
12.04.2011
7
2809
 
Alle Kapitel
8 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Dave fuhr mit seinem Jeep gerade aus Killarney weg als Nick um die Ecke bog. Ein kurzes Winken und ein Hupen und schon war man an einander vorbei. Nick dachte noch über Dave und Tess nach. Den Dave hätte ihm fast seine Frau genommen. Aber zum Glück stand das Schicksal auf seiner Seite. Er und Tess hatten geheiratet und lebten nun zusammen auf Drovers. Er konnte sein Glück noch immer nicht fassen. Er hatte endlich die Frau seiner Träume gefunden. Er der immer im Schatten von Alex stand. Alex. Sein großer Bruder. Der nach dem Tode von Claire McLeod am Boden war. Er konnte das nicht verhindern und das nagte an ihm. Er wollte ihm helfen. Er wollte den alten Alex wieder. Nicht den verschlossenen. Er konnte so gut mit ihm früher. Aber nun saß er Abends alleine auf der Veranda oder arbeitete wie ein Besessener. Er musste mal mit Harry sprechen, vielleicht konnte er ihm einen Rat geben.

Alex stand wie schon oft, am Rande der Schlucht und schaute hinunter. Er konnte es immer noch nicht glauben das Claire wirklich weg war. Er kam immer hierher um mit ihr zu sprechen. Er wusste das Tess das auch tat. Immer wenn er nicht weiter wusste kam er hier her und sprach mit ihr. Mit einem Seufzer strich er sich durch das Haar. Warum hatte es Claire getroffen? Nicht dass er wollte das Tess die mit im Auto saß tot war. Aber es hätte jemanden Fremdes treffen können. Er sah jeden Tag das Lächeln auf Nicks Gesicht. Er wollte auch so glücklich sein. Wollte auch mit Claire verheiratet sein. Ein Kind mit ihr haben und dann Charlotte adoptieren. Aber das ging nicht. Verdammt! Er schmiss seinen Cowboy Hut auf den Boden. Da kam Wind auf und der Staub der Schlucht wurde aufgewirbelt. Und auf einmal hatte Alex das Gefühl Claire sei hier.

Tess saß wie oftmals auf der Veranda und sah in den Sonneuntergang und dachte an Claire. Sie war ihre Schwester und sie liebte sie überalles. Oh mein Gott warum konnte nicht ich sterben? Sie hatte keine Todessehnsucht, aber Charlotte brauchte doch eine Mutter. Das war doch nicht fair. Erst hatten sie zusammen gefunden und Claire und Alex waren ein Paar und nun das. Tess schlug mit der Faust auf den Tisch und fluchte. Sie machte das nicht oft, aber ab und an musste das sein. Den sie konnte nirgends mit ihren Gefühlen raus. Sie musste immer stark sein. Für Stevie, Kate, Meg und Jodi. Sie musste stark für Drovers sein. Den das war das einzige was ihr von Claire geblieben war und dieses Andenken wollte sie behalten
Review schreiben