Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

...summer wine...

SongficAllgemein / P12 Slash
Brave Starr Tex Hex
22.03.2010
24.09.2010
2
1.579
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
22.03.2010 781
 
Disclaimer: Lou Scheimer Und/oder Filmation Associates. Die Songs, gehören selbstverständlich auch nicht mir und ich verdiene erst recht kein Geld damit!
So, und nun viel Spass!

Ach ja: nehmt den ersten Link zum hören beim lesen...


http://www.youtube.com/watch?v=Dfpf-cfRG5k&feature=related Lee Hazlewood & Nancy Sinatra

http://www.youtube.com/watch?v=_8VpOJeUBhY&feature=related Ville Valo feat. Natalia Avalon


SUMMER WINE

Die Sonne brannte auf die kleine beschauliche, futuristisch anmutende Wildweststadt nieder, über der Mainstreet Fort Keriums flimmerte die Luft in der grössten Hitze des Tages und irgendwo schlug eine Uhr leise High-noon.
Staub erhob sich unter den Schritten des einsamen Mannes der mit tief in die Stirn gezogenem Hut,  langsam die Mainstreet hinunter schritt und verwehte mit dem heissen Wüstenwind in wabernden, glitzernden Wölkchen.
Marshall Brave Starr, der in dem wenigen Schatten der die Veranda vor seinem Office bot, vor sich hin gedöst hatte, schob sich erst seinen Hut aus dem Gesicht, schnippte anschliessend den Zahnstocher, den er bis eben im Mundwinkel balanciert hatte, achtlos in den Staub der verlassenen Strasse und erhob sich langsam, lauernd aus seinem Stuhl, richtete den Blick seiner dunklen, braunen Augen auf die Gestalt mit dem schwarzen Hut und stieg dann entschlossen die wenigen Stufen, von der Veranda hinunter in den Staub der Mainstreet.

Tex Hex hob erst seinen Blick, schob sich dann seinen alten Hut, aus der Stirn und blickte dem sich ihm in den Weg stellenden Marshall funkelnd entgegen.
Und dann schlich sich der erste sanfte Ton in sein Unterbewusstsein. Ein Ton, welcher nahtlos, in Form der weichen, unendlich leisen Stimme Brave Starrs, in eine Songzeile hinüber glitt: „Strawberries cherries and an angels kiss in spring, my summer wine is really made from all these things...”
Tex Hex legte seinen Kopf ein wenig schief, strich sich ruhig, beinahe betont langsam eine Strähne seines silberglänzenden, weissen Haares hinter sein rechtes Ohr und stieg dann mit seiner dunkelsamtigen Stimme in das Lied mit ein: „...I walked in town on silver spurs that jingled to...
A song that I had only sang to just a few...” er lächelte und zwinkerte dem Mann direkt vor sich einmal, aus dunklen, roten Augen zu, „... He saw my silver spurs and said: lets pass some time
And I will give to you summer wine...”
Brave Starr kurvte seine vollen Lippen zu einem wahrhaft sündigen Lächeln, als er zu den nächsten Zeilen ansetzte: „Take off your silver spurs and help me pass the time...” der Marshall brachte seinen Mund dicht an ein lavendelfarbenes Ohr und hauchte: „And I will give to you summer wine...“
Tex Hex erschauerte, schalt sich in leicht umnebelten Gedanken einen kompletten, liebestollen Idioten und hauchte dann mit nachtschwarzer, leicht zitternder Stimme: „My eyes grew heavy and my mouth could not speak...”  die Hand des Desperados legte sich sanft auf Brave Starrs Oberarm, „... tried to get up but I couldnt find my feet...” seine Stimme glitt noch um eine Spur tiefer, „he reassured me with an unfamiliar line...“ wurde vorwurfsvoller, „... and then he gave to me more summer wine...“
Brave Starr näherte seine Lippen immer näher an diese so verlockende, zartlavendelfarbene Ohr und summte leise hinein, sorgte so dafür das Tex erneut erschauerte.

J.B. Mc Bride die in einiger Entfernung im Schatten eines Hauses stand, lächelte still vor sich hin und unterdrückte ein Niesen. Diese Show hatte was! Schade, war sie gestern wirklich zu krank gewesen... Und zum Glück der beiden Männer, war heute die Stadt auf Grund des alljährlichen Picknicks, beinahe Menschenleer.
Alle ihre; und Brave Starrs Gedanken wurden von einer sachten Brise dunklen Rauches verweht, als Tex Hex erneut zu einer weiteren Strophe ansetzte: „ When I woke up the sun was shining in my eyes...” Tex schlug seine Augen nieder und trat einen Schritt näher an den Mann vor sich, glitt spielrisch mit seinem Zeigefinger über dessen breite Brust, „...My silver spurs were gone my head felt twice its size...“ er strich sanft über Brave Starrs Wange, „He took my silver spurs a dollar and a dime...“ die dunkle, flirrende Stimme des Schurken wurde noch eine Spur weicher und seine Augen schlossen sich, „And left me cravin for more summer wine...“
„Take off your silver spurs and help me pass the time...” Brave Starrs Stimme war nicht mehr als ein leises Flehen, bevor sie zu einem sündigen  Versprechen wurde: “And I will give to you my summer wine...”

Tex Hex legte seine Hand in Brave Starrs Nacken, zog ihn zu sich heran und fand sich in einer  innigen Umarmung wieder; und die samtige Stimme seines Liebsten schnurrte ihm entgegen, als sie sich aus einem noch viel innigeren Kuss lösten: „Dabei, schmeckst DU nach wildem Wein und Lavendelhonig...“

ENDE
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast