Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Alte Geschichte, neues Ende

Kurzbeschreibung
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
Alice Gehabich Daniel "Dan" Kuso Masquerade Shun Kazami
09.03.2010
26.03.2010
10
11.214
1
Alle Kapitel
14 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
09.03.2010 1.019
 
Szene: Dieses Kapitel spielt als Klaus, Chan und die anderen schon für Masquerade arbeiten und die Schicksalsapieler bereits vermuten, dass Joe sie verrät.
Kleine Änderung: Bei den Kämpfen der Schicksalspieler ist im Hintergrund oft eine Gestalt mit einem langen Mantel zu sehen gewesen...

Julies Zimmer
Julie sitzt gerade auf ihrem Bett und unterhält sich mit Gorem. "Ach Gorem, was wäre ich nur ohne dich!", meint sie gerade und haucht ihm einen Kuss auf die ... äh...Wange?
Dieser wird vor Verlegenheit ganz rot. "Lass das Julie! Wenn die anderen das mitbekommen..." Plötzlich hört man eine fremde Stimme aus dem Hintergrund:"Also von mir erfährt keiner was." Erschrocken dreht sich Julie um."Wer bist du?" Das Mädchen antwortet nicht. Gerade will Julie noch einmal nachfragen, da sieht sie, dass das ihre `Besucherin` eine Karte in der Hand hält. Die Doom-Karte!  "Du arbeitest also auch für Masquerade! Was ihr den armen Bakugans antut ist grausam!" "Nur damit du es weißt: Ich bin nicht hier um mich anbrüllen zu lassen - und dann noch von jemandem wie dir. Ich möchte nur gegen dich antreten." Julie ist inzwischen rot vor Wut. "Na schön! Feld öffnen!"

Maruchos Arbeitszimmer
Marucho hantiert gerade an seinem Computer herum, bei dem es anscheinend ein Problem gibt, und Preyas ist dabei hilfreiche Tipps zu geben: "Tret doch mal dagegen. Das hilft bestimmt!" Marucho rollt genervt mit den Augen."Preyas, das ist ein hoch empfindliches Gerät - da tritt man nicht einfach so dagegen." "Stimmt. Probiers mal damit..."  Zwei Hände in Fingerlosen schwarzen Handschuhen drücken mehrere Tasten auf der Tastatur und auf einmal fängt der PC wieder an zu arbeiten. "Ja, super, er geht wieder!" "Gern gescheh´n." Erst jetzt registriert Marucho, dass noch eine weitere Person im Zimmer ist und dreht sich um. Wieder ist es das Mädchen mit der Maske. Sie stützt sich an dem Tisch ab,sie ist leicht außer Atem, wie nach einem Sprint. "Halt! Was willst du hier? Und wie bist du überhaupt hier reingekommen?!" "Erstens: Dich herausfordern. Zweitens: Durch die Tür." Du willst gegen Marucho und mich kämpfen? Wer bist du überhaupt?" "Ich glaube sie ist ein neuer Handlanger von Masquerade." Marucho sieht die Spielerin an. "Hab ich nicht Recht?"
Das Mädchen lächelt. "Das find mal schön selbst heraus. Also?"  Da meldet sich Preyas wieder zu Wort:"Tja eine Antwort wie `Muahahaha! Ja das bin ich!` hätte die ganze Sache einfacher gemacht. Na schön! Marucho, zeigen wir ihr was wir drauf haben!" Marucho nickt "Feld öffnen!"

Runo`s Cafè
Es ist schon spät, das Cafè hat geschlossen. Runo putzt noch und sammelt die dreckigen Gläser ein, da hört sie wie die Landenglocke bimmelt. "Wir haben geschlossen.", meint sie in ihrem liebenswürdigen Tonfall, ohne sich umzudrehen. "Ich möchte aber nichts kaufen." "Dann bist du hier Falsch", antwortet Runo genervt, "Wir sind ein Cafè. Wir verkaufen hier nur Sachen. Außerdem ist geschlossen." "Für mich hast du bestimmt noch Zeit." Runo dreht sich nun doch um. "Hör mal, ich..." Weiter kommt sie nicht mehr, denn ihr steht vor erstaunen der Mund offen. An einem der Tische lehnt ein Mädchen in ihrem Alter. Das wäre an sich ja nichts besonderes, doch dieses Mädchen trägt eine schwarze Maske. Als ob das nicht schon seltsam genug wäre hat der späte Gast in der einen Hand eine Tor- und eine Doom-Karte, mit der anderen Hand wirft sie immer wieder ein Bakugan hoch und fängt es geschickt wieder auf. Es ist weiß. "Mach den Mund lieber wieder zu. Meine Güte, ich wusste ja, dass Haos-Spielerinnen ein bisschen lahm sind aber das..." Runos Augen funkeln böse." Ich bin also `ein bisschen langsam`, wie? Tja, du Hohlkopf, wie ich das sehe bist du auch eine Haos-Spielerin, und da ich wenigstens nicht unfair spiele bin ich ja noch die cleverere von uns beiden!"  "Runo..." versucht Tigrera sie zu beruhigen, die auf ihrer Schulter sitzt. "Nicht jetzt, Tigrera!" "Aber Runo! Irgendwas stimmt mit dieser Spielerin nicht." "Hä?" Nun sieht die Schicksalsspielerin sich ihr Gegenüber doch etwas genauer an. Na gut, sie sieht etwas bleich aus, als wäre sie krank, aber ansonsten... "Hey, ich weiß, dass ich faszinierend bin, aber was ist nun, nimmst du meine Herausforderung an?" "Natürlich, aber nur wenn du mir eins versprichst: wenn ich gewinne dann beantwortest du mir all mein Fragen. Feld öffnen!" Das Mädchen grinst und stößt sich vom Tisch ab. "Unwahrscheinlich. Feld öffnen!"
Als die Beiden wieder auftauchen passiert etwas seltsames: Die Maskierte Spielerin greift sich an die Brust, taumelt nach hinten und fällt auf einen Stuhl. Runo rennt sofort zu ihr. Das Mädchen ist schweißgebadet. "Also bist du wirklich krank! Warte, ich hol dir ein Glas Wasser!" In der Küche meldet sich Tigrera zu Wort: "Wir hätten sie nicht allein lassen sollen." Runo dreht gerade den Wasserhahn wieder aus. "Ach, hör auf, sie wird sich schon nicht in Luft auflösen. Außerdem sah sie schrecklich aus." "Ja aber..." "Nichts aber! Vergiss nicht: hätte sie die Doom-Karte wirklich eingesetzt, wärst du jetzt nicht mehr hier. Allerdings: WARUM hat sie sie nicht eingesetzt...?" Runo schüttelt den Kopf, dann schnappt sie sich das Wasserglas und geht zurück in den Schankraum. "So, hier ist..." Die Worte bleiben ihr im Hals stecken. Das andere Mädchen ist verschwunden. Schnell rennt Runo zum Tisch. Da liegt allerdings nur eine Serviette. Als sie genauer hinschaut bemerkt sie, dass jemand etwas auf sie geschrieben hat: "Für eine jähzornige Haos-Spielerin bist du gar nicht mal so übel!"


Ende von Teil 1

So, jetzt weiß man etwas mehr über die neue Spielerin. Sorry, das ich die Kämpfe nicht schreibe, aber das hat schon seinen Sinn! (Außerdem kann ich mir die Namen der Karten nicht merken... ;-) )
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast