Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Geheimnisse Mittelerdes

GeschichteAllgemein / P12 / Gen
08.03.2010
29.07.2016
7
10.603
4
Alle Kapitel
22 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
08.03.2010 1.959
 
Sooooo, nächster kleiner Aufsatz ...


---------------------------------------


Die Ringe der Macht

"Drei Ringe den Elbenkönigen hoch im Licht,
Sieben den Zwergenherrschern in ihren Hallen aus Stein,
Den Sterblichen, ewig dem Tode verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrn auf dunklem Thron
Im Lande Mordor, wo die Schatten droh'n.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten droh'n."



Die Geschichte

Nach Morgoths Fall ergab sich Sauron dem Bannerträger und Herold Manwes Eonwe, doch als er erfuhr, dass man ihn zurück nach Aman bringen würde und er sich dann dem Urteil der Valar unterwerfen müsste, floh er und versteckte sich irgendwo in Mittelerde. Er begann wieder Macht zu gewinnen und begann um 1000 Z.Z. Mit dem Bau von Barad-dûr.

Um die freien Völker beherrschen zu können, ließ er sich eine List einfallen: Damals konnte er noch eine schöne Gestalt annehmen und unter dem Namen Annatar (Quenya Herr der Geschenke) ging er zu den Elben. Einige, wie Gil-galad, misstrauten ihm, doch viele hörten nicht auf dessen Rat und nahmen Annatar als Freund auf. Vor allem bei den Noldor von Eregion war Sauron wegen seines großen Wissens sehr beliebt. Sauron war nämlich ein Maia Aules gewesen, der bei den Noldor besonders verehrt wird.

Die Gwaith-i-Mírdain, die Gilde der Juwelenschmiede von Eregion, waren von Annatar besonders begeistert. Unter seiner Anleitung schufen sie die neunzehn Ringe der Macht. Nur auf drei Ringe hatte Sauron keinen Einfluss gehabt, denn sie wurden von Celebrimbor (Sohn von Curufin, Enkel von Feanor), dem Anführer der Gwaith-i-Mírdain, allein geschmiedet. Zehn Jahre nach der Erschaffung der Ringe schuf Sauron heimlich den Einen Ring, der die anderen neunzehn beherrschen sollte. Er vermischte das Gold mit seinem Blut, wodurch er einige seiner Kräfte auf den Ring übertrug.

Als Celebrimbor davon erfuhr, reiste er nach Lórien, um sich mit Galadriel zu beraten. Sie riet ihm, die Ringe zu verstecken und das tat er auch. Sauron war wütend darüber und griff Eregion an. Das Reich wurde zerstört und Celebrimbor und die meisten der Gwaith-i-Mírdain erschlagen. Elrond führte die Überlebenden nach Bruchtal. Möglicherweise waren sie es, die die Bruchstücke von Narsil wieder zusammenfügten.

(Anmerkung: Dass Sauron das Gold des Einen Rings mit seinem Blut vermischte … Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das in einer superhochoffiziellen Quelle zum Legendarium gelesen habe [also nicht Ardapedia oder so, sondern in einem der Bücher], weiß allerdings beim besten Willen nicht, wo. Weiß jemand, wo etwas dazu geschrieben steht? Wäre für Hinweise sehr dankbar, weil ich sonst Zweifel habe. Mein Gedächtnis täuscht mich bei solchen Sachen zwar selten, aber trotzdem fühle ich mich da unsicher.

EDIT: Gefunden! Dass Sauron das Gold des Einen Rings angeblich mit seinem Blut vermischt hat, stammt aus: "Der Herr der Ringe: Die Gefährten. Das offizielle Begleitbuch. Figuren, Landschaften und Orte Mittelerdes" von Jude Fisher. Vielen Dank an Fire Storm für den Hinweis!)



Die Eigenschaften der Ringe

Die neunzehn Ringe, die von den Noldor geschmiedet wurden, bestanden alle aus einem Band aus einem Edelmetall und jeder war mit einem besonderen Eldelstein besetzt. Der Unterschied zwischen den neunzehn Ringen und dem Herrscherring war, dass der Eine Ring keinen Edelstein, sondern nur eine Aufschrift hatte, die nur hervortrat, wenn der Ring stark erwärmt wurde.

Die Ringe machten Sterbliche für das menschliche Auge unsichtbar, denn sie zogen ihre Träger in die Welt der Unsichtbaren hinein. Wenn jemand einen Ring zu oft aufsetzte, ging er langsam vollständig in diese Welt über und blieb dort für immer.

Während die Elbenringe die Macht zu wirken und zu heilen verliehen, gaben die anderen Ringe ihren Trägern Macht und Reichtum. Außerdem verliehen alle Ringe ihren Trägern auch ein unnatürlich langes Leben, wenn nicht sogar die Unsterblichkeit. Dies galt jedoch nicht für die Zwerge.

(Anmerkung: Dasselbe Problem. "Welt der Unsichtbaren" oder "Welt der Geister" heißt bei Tolkien, glaube ich, "Welt der Schatten". Im Gegensatz zu den Menschen und Zwergen leben die Elben in beiden Welten, deswegen ist ihnen das Übernatürliche möglich, sie sind nicht auf die physische Welt beschränkt. Deswegen, glaube ich, ist Galadriel auch nicht unsichtbar, obwohl sie einen Ring trägt. Sie ist eine Elbin und kann nicht in die Geisterwelt gezogen werden, weil sie ja schon dort drin ist.

Mit der Geisterwelt hängt, so weit ich weiß, auch zusammen, dass sich bei Sterblichen die Wahrnehmung ändert, wenn sie in diese Welt übergehen. So verschlechtert sich beim Aufstecken des Einen Rings das Sehen, andere Sinne werden dagegen geschärft. So nehmen übrigens auch die Nazgûl die Welt wahr. Als Frodo, verwundet durch den Hexenkönig, langsam in die Geisterwelt hinübergleitet, nimmt er Glorfindel als "strahlende Gestalt aus weißem Licht" wahr, er sieht seine Geistergestalt, seine Seele quasi.

Also zurück: Auch hier suche ich schon seit Jahren nach einem Beleg. Ich bin mir absolut sicher, dass es im HdR zeitlich irgendwo um Elronds Rat herum erzählt wird, und zwar von Gandalf, adressiert an Frodo. Aber ich konnte die Stelle nie finden. Ich bilde mir auch ein, in Fosters Mittelerde-Lexikon darauf gestoßen zu sein. Aber na ja. Wer mir einen Hinweis zur Geisterwelt geben kann, hat meinen großen Dank.

EDIT: Geeeeeeeeeeefunden! Nach all den Jahren endlich gefunden! Und es ist mir ein Rätsel, wieso das nicht schon früher passiert ist ...

Also, zwei Zitate aus dem Kapitel "Viele Begegnungen":

Gandalf: "Du warst in höchster Gefahr, solange du den Ring trugst, denn dann warst du selbst halb in der Geisterwelt, und sie hätten dich ergreifen können. Du konntest sie sehen, und sie konnten dich sehen."

Frodo: "Ich glaubte eine weiße Gestalt gesehen zu haben, die schimmerte und nicht undeutlich wurde wie die anderen. War das Glorfindel?"
Gandalf: "Ja, du hast ihn einen Augenblick so gesehen, wie ihn die andere Seite sieht: als einen der Mächtigen unter den Erstgeborenen. [...]"

Es dürfte aber auf jeden Fall noch mehr solche Stellen geben. =) )



Die neun Ringe der Menschen

Nachdem Sauron sie bei der Zerstörung Eregions ergattert hatte, verteilte er neun Ringe an Könige, Magier und Krieger der Menschen. Sie gingen in die Welt der Unsichtbaren über und wurden von Sauron abhängig. Sie waren bekannt als Ringgeister oder Nazgûl.

Die Ringgeister waren blind, doch ihr Gehör- und Geruchssinn war bei ihnen besonders gut. Das Sehen übernahmen für sie ihre Reittiere.

Als der Eine Ring zerstört wurde, wurden auch acht der neun Ringe vernichtet. Was mit dem Ring des Hexenkönigs von Angmar, der von Éowyn in der Schlacht auf den Pelennor-Feldern "getötet" wurde, geschah, ist unbekannt.


Die sieben Ringe der Zwerge

Nach der Verwüstung Eregions nahm Sauron die Zwergenringe an sich und verteilte sie vermutlich an die Könige der sieben Häuser der Zwerge, von denen nur das Haus Durin (von Khazad-dûm) bekannt ist. Jedoch konnte Sauron die Zwerge seinem Willen nicht unterwerfen, da die Ringe auf die Zwerge eine andere Wirkung hatten als auf die anderen Völker. Die Ringe vergrößerten zuerst den Reichtum ihrer Träger und machten sie dann gierig nach Schätzen, wodurch die Zwerge noch fleißiger gruben (und in Khazad-dûm den Balrog aufweckten).

Zornig über diesen Misserfolg wollte Sauron die Ringe wieder an sich reißen und drei konnte er zurückgewinnen. Die anderen vier wurden von Drachen verschlungen.

Es ist nur zu einem Ring Genaueres bekannt: Er gehörte Thrór, dem König von Moria, und war möglicherweise der mächtigste der sieben. Dessen Sohn Thráin erbte ihn, doch Thrórs Enkel Thorin Eichenschild hatte ihn nie bekommen. Thráin wurde nämlich gefangen genommen und nach Dol Guldur verschleppt, wo er gefoltert und der Ring ihm weggenommen wurde.

Die drei Ringe, die Sauron wiederbekam, wurden in Barad-dûr aufbewahrt. Sie wurden zusammen mit der Festung zerstört, als der Eine Ring in den Orodruin fiel.


Die drei Ringe der Elben

Die drei Ringe der Elben wurden von Celebrimbor allein geschmiedet und waren deshalb nicht vom Bösen befleckt. Dennoch konnten ihre Werke vom Einen Ring beherrscht werden und Sauron würde ihre Träger finden, wenn er den Einen wiederbekäme.

Die Ringe wurden im Zweiten Zeitalter erfolgreich vor Sauron versteckt und nur der Träger des Einen Rings konnte sie sehen (siehe "Die Gefährten", wo Frodo den Ring Nenya auf Galadriels Finger sieht und Sam nicht). Im Dritten Zeitalter wurden die Ringe heimlich eingesetzt, doch als der Eine vernichtet wurde, verloren sie ihre Macht und das mit ihnen Vollbrachte verging. Schließlich wurden sie von ihren Hütern mit in den Westen genommen.

• Vilya: Er war der Ring der Luft und der mächtigste der drei. Sein Reif war aus Gold und mit einem großen Saphir besetzt. Sein erster Träger war Ereinion (bekannt als Gil-galad), Fingons Sohn, der ihn vor seinem Tod an Elrond, seinen Herold, der an seiner Seite stand, als er starb, weitergab.

• Nenya: Der Ring des Wassers war aus Mithril angefertigt und trug einen Adamant, der wie ein kalter Stern funkelte. Nachdem sie ihn von Celebrimbor erhalten hatte, blieb Galadriel für immer seine Hüterin.

• Narya: Der Feuerring war der dritte der Elbenringe und wurde von Círdan gehütet. Als Mithrandir nach Mittelerde kam, bekam er ihn. Er hatte einen roten Stein (Rubin?) und hatte die Macht, Herzen zu stärken.

(Ergänzung: Ein Beispiel für das Wirken der Elbenringe im D.Z. ist Lothlórien. Der Wald war voll von Galadriels Magie und nach der Zerstörung des Einen Rings und Galadriels Reise über das Meer wich der Zauber aus Lórien.)


Der Eine Ring

Der Eine Ring hatte im Gegensatz zu den anderen Ringen der Macht keinen Edelstein. Er wurde von Sauron im Orodruin aus Gold geschmiedet, das mit Saurons Blut vermischt war. Dadurch floss viel von dessen Macht in den Ring über. Der Ring hatte eine Inschrift, deutlich wie eine Flamme. Sie war in der Sprache von Mordor (Schwarze Sprache) geschrieben, doch Sauron hatte dafür Elbenrunen benutzt. Die Inschrift lautete:

Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul,
Ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

(Ein Ring, sie alle zu beherrschen, ein Ring, sie zu finden,
Ein Ring, sie alle anzuziehen und im Dunkel sie zu binden.)


Die Inschrift war nur zu erkennen, wenn der Ring stark erhitzt wurde (von Feuer - wobei er kühl blieb - oder Saurons Hand) und der Ring konnte nur in den Feuern des Orodruin vernichtet werden, aus denen er stammt. Es gab früher die Theorie, dass Drachenfeuer ihn zum Schmelzen bringen konnte, doch die in Mittelerde übrig gebliebenen Drachen waren nicht mehr so mächtig.

Der Ring war abgrundtief böse und versuchte, seinen Träger und alle in seiner Nähe zu verderben. Er schien wegen seiner Bosheit einen eigenen Willen zu besitzen und nutzte seine Träger aus, um zu Sauron zurückzukehren. Wenn der Träger jedoch mächtig genug war, konnte er den Ring beherrschen, würde jedoch selbst zu einem bösen Herrscher werden. Der einzige, über den der Ring keine Macht hatte, war Tom Bombadil. War sein Träger aber schwächer, so wurde er vom Ring versklavt, sein Leben wurde sehr stark ausgedehnt und sowohl sein Leib als auch seine Seele wurden von ihm verdorben. Auch über jene, die den Ring nicht trugen, hatte dieser eine gewisse Macht. Er verleitete sie dazu, ihn zu begehren und ihn mit allen Mitteln an sich reißen zu wollen. Nur wenige konnten sich dieser Macht widersetzen.

Sterbliche, die den Ring aufsetzten, gingen in die Welt der Unsichtbaren über und sie sahen daher alles verschwommen. Ihr Gehör jedoch wurde verstärkt, was auch beim Nicht-Tragen des Rings bis zu einem gewissen Grade erhalten blieb.

(Ergänzung: Dass Gollum in all den Pi mal Daumen 500 Jahren nicht zum Nazgûl oder etwas in der Art wurde, liegt daran, dass er den größten Teil dieser Zeit in seiner Höhle, also in vollkommener Dunkelheit, verbracht hatte und ihn nicht aufzusetzen brauchte, da er ja eh "unsichtbar" war.)


---------------------------------------

Das wäre es dann für heute. Fortsetzung folgt ...
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast