Kampf um das Schicksal

GeschichteAllgemein / P16
Hiei Jaganishi Kurama Youko Kuwabara Yusuke Urameshi
23.02.2010
23.02.2010
1
1980
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
„Große Probleme, große Probleme!“ hallte es durch die Menschenwelt und eine Frau auf einem Paddel mit blauen Haaren und einem rosa Kimono flog durch die Gegend, auf der Suche nach Yuusuke.

Zur selben Zeit schlenderten Keiko und Yuusuke durch die Straßen, der junge Schwarz-haarige hatte die Arme hinter seinem Kopf verschränkt und blickte gelangweilt drein, hatte ihn Keiko doch dazu überredet mit ihr Shoppen zu gehen.
„Also, wo gehen wir zuerst hin?“ fragte Keiko und sah zu Yuusuke, ehe sie noch ihre Warnung aussprach.
„Und wehe du schleichst dich davon! Du hast es mir versprochen!“ Doch der Angesprochene zuckte nur mit den Schultern und meinte.
„Ich weiß nicht, du wolltest doch Shoppen gehen, ich weiß doch nicht wo man da am besten hin kann“, kam es leicht mürrisch von dem Geisterwelt Detektiv, der nun das Rufen vernahm.
Ist das ein Fluch oder ein Segen, fragte er sich in Gedanken.
Da kam auch schon Botan in Sichtweite. Sie sprang von ihrem Paddel ab und landete vor Yuusuke und Keiko.
Yuusuke sah sie aber nur gelangweilt an und fragte gähnend was denn sei.
Währenddessen schreckte Keiko etwas zurück, da sie es noch nicht so gewohnt war, das ein Mädchen auf einem Paddel vorbei geflogen kam.
„Botan? Was ist? Ist etwas passiert?“ fragte sie dennoch und sah zu der blau-haarigen.
Botan sah beide an und meinte letztendlich:
„Etwas ganz schreckliches ist geschehen, du musst ganz dringend zu Lord Koenma!“
Dabei sah sie Yuusuke an. Dieser blinzelte verwirrt und und fragte wiederum weswegen er denn zu ihm musste.
„Koenma? Etwa dieser seltsame Junge?“ fragte dann Keiko und sah besorgt zu Yuusuke.
„Heißt das...du musst wieder kämpfen?“
Botan nickte und ließ ihr Paddel wieder erscheinen, auf das sie sogleich sprang.
„Los Yuusuke, wir müssen los!“ sagte sie und flog auch schon los.
Yuusuke sah Botan ernst an und meinte: „Ich hoffe das hat alles eine gute Erklärung!“ und sah dabei zu Keiko.
Ehe er hinter Botan her rannte sagte er noch zu ihr:
„Tut mir Leid, aber wir müssen das Shoppen wohl verschieben!“
Da da rannte er auch schon los.
„Pass aber auf dich auf! Und stell nichts dummes an!“ rief Keiko ihm hinterher und flüsterte noch ein kleines „Bitte...!“
„Was ist denn los?“ fragte Yuusuke die Blau-haarige neben sich, während er weiter rannte. Botan aber meinte nur, das Lord Koenma ihm schon alles erklären würde.

Ein paar Straßen weiter, schlenderte Kuwabara gemütlich die Straße entlang, als plötzlich Botan an ihm vorbei sauste und er sich ein paar mal um sich selber drehte.
„Wah! Hey, was soll das denn?“ rief er ihr hinterher, ehe auch schon Yuusuke an ihm vorbei lief und zurück rief:
„Trödle nicht, sondern komm mit!“
Kuwabara glotze doof, setzte sich dann aber in Bewegung und holte die beiden kurz darauf ein.
„Was geht ab?!“, fragte der Orange-haarige seinen Freund.
„Ein neuer Auftrag! Botan meint es gibt Probleme!“ war die knappe Antwort des Schwarz-haarigen, der kurz darauf mit seinen beiden Begleitern die Geisterwelt erreichten.
„Probleme? Und das in den Ferien...“ murmelte Kuwabara während er Botan weiter folgte.
Yuusuke grinste nur wie eh und je.
„Ist das nicht immer so? Wenigstens bekommen wir so keine Langeweile und ich brauche nicht mit Keiko Shoppen gehen!“ meinte dieser nur, was Kuwabara dazu veranlasste den Kopf zu schütteln.
„Wie kannst du nur immer die süße Keiko versetzen? So einen wie dich hat sie nicht verdient!“ war seine Antwort, die Yuusuke nur mit einem: „Meinetwegen geh du doch mit ihr Shoppen“, konterte während sie langsam die Geschwindigkeit reduzierten..
Das Tor zu Koenmas Sitz öffnete sich, da man die drei scheinbar schon erwartete.
„Da sage ich nicht nein!“ meinte Kuwabara nur noch, ehe sie schon zu Koenma gebracht wurden.
Sie wurden eingelassen und Botan geleitete die beiden zu Koenma.
„Wir sind da!“ rief sie .

Koenma, der gerade einige Unterlagen Studierte, hob den Kopf und sah zu seinen Besuchern.
„Na, wird aber auch Zeit!“, kam es sogleich von ihm, während er die Anwesenden musterte.
Yuusuke trat langsam ein und begrüßte Koenma prompt mit einem breiten Grinsen „Hallo, was gibt’s neues?“
Das veranlasste Botan, Yuusuke, mit den Worten „Benimm dich!“ in die Seite zu Boxen, woraufhin dieser leicht zusammen zuckte.
Yuusukes Orange-haariger Freund stellte sich neben die beiden.
„Gibt es wieder einen überstarken Gegner zu besiegen? Dann bin ich genau der richtige!“ sagte Kuwabara breit grinsend, während er seine Muskeln etwas spielen ließ.
Koenma allerdings war nicht zum Scherzen zu mute und sah alle ernst an.
„Ich hoffe nicht. Wenn alles gut läuft, können wir das Schlimmste noch verhindern. Aber dazu brauche ich eure Hilfe!“ erklärte der Sohn des Gottes Enma.
Yuusuke aber hob nur eine Augenbraue, und fragte mit ironischen Unterton.
„Okay, worum geht es genau? Hat jemand einen Brief geschickt in dem stand das er angreift?“
Der junge Herrscher lehnte sich zurück und begann mit seiner Erzählung.
„Es gibt einen Bann. Dieser hält eine gewaltige boshafte Energie gefangen!“ erzählte er mit ernster Stimme, wobei er die drei vor sich musterte, ehe er weiter sprach.
„Aber im Lauf der Zeit schwindet dessen Kraft. Es ist nun unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass das Siegel erneuert wird.“
Yuusuke hörte den Erzählungen Koenmas zu, und sah zu Kuwabara, dann zu Koenma.
„Ach, und wie sollen wir das anstellen? Sollen wir den Schlüssel für das Ding finden?“,
fragte Yuusuke, wobei es eher ironisch als ernst gemeint war, wusste er doch wie gefährlich solche Aufträge sein konnten.
Koenma hob wieder einen Blick um in die Gesichter seiner Detektive zu werfen, ehe er ihnen weiter die Situation schilderte:
„Es gibt fünf magische Artefakte. Jedes davon ist verborgen und wird von Kämpfern und Fallen bewacht. Diese Zusammensetzung aus Fallen und Dämonen ist so geheim, dass selbst ich nicht sagen kann, was für Gefahren dort lauern. Die, die danach suchten und sie ergaunern wollten, zahlten alle mit ihrem Leben. Es ist riskant, aber wir haben keine Wahl. Wir müssen sie holen.“
„Das klingt doch einfach, wir schnappen uns die Artefakte und fertig ist die Sache.“ kam es optimistisch von dem jungen Schwarz-Haarigen, der dabei die Faust erhob.
Er sah Koenma, der in seiner Kleinkindgestalt da saß, erwartungsvoll an, als er fragte, wo sie denn die Artefakte finden würden.
Kuwabara sah unsicher zu Yuusuke, und fragte erstmal etwas perplex, ob Yuusuke denn das mit den Fallen und den Monstern überhört hatte.
Der angesprochene sah zu seinem Freund und grinste selbstsicher.
„Na und? Mit denen werden wir schon fertig!“
Da ergriff auch schon wieder Koenma das Wort.
„Sie befinden sich an verschiedenen Orten. Und selbst das ist geheim...Ich habe somit keine Ahnung!“, gab er seufzend und kleinlaut von sich.
Yuusuke dachte er hörte nicht recht, was man auch an seinem Gesichtsausdruck erkennen konnte.
„WAAS!!!!! Du hast keine Ahnung?“ kam es dann plötzlich aus ihm heraus, mit einem klaren Fall von Ärger in der Stimme.
Bevor das ganze ausartete, da sie ja wusste wie Yuusuke bei so was reagierte, schritt Botan ein.
„Deswegen müssen wir sie suchen, und ich weiß auch schon wie.“ Mit diesen Worten holte sie eine kleine Uhr aus ihrem Kimono und hielt sie Yuusuke und Kuwabara hin.
„Tadaaa, dieses Suchgerät hilft uns dabei. Sobald wir in der Nähe von irgendwelchen Magischen Gegenständen sind, drehen sich die Zeiger!“ erklärte die blau-haarige Todesbotin, die aber wiederum von Koenma unterbrochen wurde.
„So gut es auch sein mag, aber wie ich schon sagte, die Artefakte sind gesichert. Es gibt so manche  Gegenstände die Magie erkennen können, daher ist auch dieser Weg mit Sicherheit blockiert worden. Aber es gab eine Schriftrolle auf der die Standorte und das öffnen des Eingangs beschrieben wird. Nur...“, bei dem Wort 'nur' senkte er den Kopf. Yuusuke der gerade einen euphorischen Anfall erleiden wollte, als er die Sache mit der magischen Uhr hörte, stutze urplötzlich als Koenma nun sprach.
„Das wäre auch zu schön gewesen.“ murmelte er und sah Koenma an. Dieser aber erhob wieder seine Stimme um das 'nur' zu erklären, dabei seufzte er kurz.
„Sie wurde entwendet. Das ist schon extrem lange her. Man dachte sich nicht viel dabei. Wie gesagt der Rest der Gefahren sind nicht verzeichnet. Doch auch niemand dachte daran, dass das Siegel schwächer werden könnte. Nun ist das aber der Fall...Wir müssen also diese Schriftrolle finden!“ dabei verschränkte der junge Herrscher brummend die Arme.
Yuusuke kratze sich am Kopf und hob eine Augenbraue als er seine Frage bezüglich der Schriftrolle äußerte:
„Und wo finden wir die? Oder weißt du das auch nicht?“
„Woher soll ich das wissen?“, fuhr Koenma den Schwarz-Haarigen an,
„Sie wurde gestohlen !“ Bei diesen Worten ließ er sich zurück in den Sessel fallen und kratzte sich am Hinterkopf.
„Es gibt Vermutungen...und um ehrlich zu sein, bin ich mir da sogar fast sicher.“, erklärte er weiter, während Yuusuke sie die Haare raufte und allmählich sauer wurde.
„Rede doch nicht immer um den heißen Brei herum. Kannst du nicht einmal Klartext reden? Wahhh!“
„Den Spuren zu folge war es eine damals sehr bekannte und gefürchtete Diebesgruppe. Doch nacheinander konnte man die einzelnen schnappen und außer Gefecht setzen. Von ihnen lebt keiner mehr. Angeblich... Aber seit den letzten Ereignissen wissen wir, dass es nicht so ist.“, als Koenma dies sagte, sah er auf, dann fuhr er fort:
„Es ist unser Glück, könnte aber auch zu Problemen führen....“
Yuusuke stutze unwillkürlich und kratzte sich erneut am Kopf, wobei er nachdachte.
„Aha, meinst du etwa Kurama?“ fragte er dann nach einiger Zeit nach. Koenma nickte leicht.
„Ganz recht... Es macht uns die Sache einfacher, da bin ich mir sicher. Nur sind wir leider auch nicht die Einzigen die diese Artefakte wollen. Irgendjemand scheint sie ebenfalls zu suchen. Für Wesen mit boshaften Gedanken wäre es wohl am günstigsten, wenn diese Macht wieder erwachen würde. Und setzt man die Artefakte anders ein kann das Siegel auch jetzt bereits gebrochen werden.“, dabei sah er die beiden wieder ernst an.
„Das heißt, es können auch andere hinter der Schriftrolle her sein. Ihr müsst die Truppe schnell wieder zusammen bringen und die anderen in Kenntnis setzen. Wir brauche diese Schriftrolle oder zumindest einen Anhaltspunkt auf die Orte.“
Yuusuke sah Koenma ernst an und nickte, ehe er dann zu Kuwabara sah.
„Okay, können wir?“ fragte er, und ein Grinsen zeigte sich wieder auf seinem Gesicht, ehe er auch schon los rannte und Koenma und Botan ein „Bis dann!“ zu rief.
„Bin schon unterwegs!“ sagte Kuwabara, als er Yuusuke schnell folgte.
Als er ihn eingeholt hatte, fragte er seinen Kumpel, ohne ihm anzuschauen:
„Sollen wir den Kleinen etwa auch suchen? Der wird sich wahrscheinlich eh wieder zu fein dazu sein.“
„Der wird wohl schon von alleine auftauchen!“ meinte der Gefragte nur und rannte mittlerweile wieder durch die Straßen der Menschenwelt.
„Wo sollen wir Kurama suchen?“ fragte Yuusuke dann seinen Kumpanen, der erstmal anhielt und sich auf seinen Knien abstützte um genug Luft zu bekommen.
„Gute Frage...Wo wohnt er? Oder sollen wir bei der Schule vorbei gehen?“ entgegnete dieser.
Yuusuke blieb ebenfalls stehen und keuchte leicht.
„Hmm, zur Schule? Wir haben Ferien!“ erinnerte der Schwarz-Haarige seinen Kameraden und hob dabei eine Augenbraue.
„Mist, stimmt ja... Aber hey, vielleicht haben wir ja Glück und treffen da doch jemanden,der irgendetwas weiß. Da ist doch immer was los, Clubtreffen und so was. Und außerdem müsste er ja in der Nähe  wohnen oder nicht?“, schlug Kuwabara vor, nachdem ihn Yuusuke daran erinnerte, dass die Schüler ihre Zeit normalerweise ja eigentlich außerhalb der Schule verbrachten wenn Ferien waren.
Review schreiben