Gefährdete Freundschaft

GeschichteAbenteuer / P16
20.02.2010
20.02.2010
2
1096
1
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es waren jetzt schon Wochen vergangen in denen Angus nichts mehr von Raphael gehört hatte, und langsam machte er sich Sorgen.
Sie wollte sich nach 1 Monat wieder in den alten Ruinen treffen, doch er kam nicht.
Wenn es sein sollte das es die anderen Vampire herausgefunden haben sollten das er einem Werwolf das Leben gerettet hatte, würde er schwer bestraft werden.
Oh nein daran durfte er jetzt nicht denken.
Die Freundschaft mit Raphael war das Wichtigste das er jetzt hatte, er war der Einzige dem er Vertrauen konnte.
In diesem Moment fing es an zu Regnen und Angus ging zur Ruine zurück.
Jetzt war er schon seit einer Woche hier, ohne ein Wort von Raphael gehört zu haben.
Er legte sich zurück und schloss die Augen um dem Regen lauschen zu können.
Nach einiger Zeit hörte er ein Geräusch und öffnete seine Augen.
Er hörte genauer hin, sollte ihn hier etwa jemand gefunden haben.
Wer ist da? fragte er.
Die Geräusche verstummten, dann war nur noch das Plätschern zu hören.
Angus. kam es leise.
Das durfte doch ncht wahr sein er war es.
Prompt kam er aus den Ruinen hervor und da stand er, Raphael.
Er packte ihn an den Armen und musterte ihn genau, dann nahm er ihn in den Arm.
Du bist es.kam es erleichtert von Angus.
Er nahm ihn mit nach unten.
Tut mir leid das ich so lange gebraucht habe. sagte er leise.
Da bemerkte ich das etwas nicht stimmte seine Augen waren ganz blass und farblos. ging es ihm durch den Kopf.
Raphael wollte sich zurücklehnen als er noch einmal von Angus gepackt wurde.
Was ist den los? fragte er gleich.
Sag du es mir, du siehst nicht gut aus. sagte dieser.
Raphaels Gesichtsausdruck wurde ernst und rappelte sich auf und wollte nach draußen verchwinden als ihn ein plötzliches Schwindelgefühl überkam und er sackte zusammen.
Doch ehe er Bekannschaft mit dem Boden machen konnte wurde er von Angus abgefangen.
Er öffnete langsam wieder die Augen, seine Sicht klärte sich etwas.
Alles okay? kam es geschockt von Angus.
Ja alles in Ordnung. kam es als Antwort.
Rede doch keinen Mist, was fehlt dir? er hörte nicht auf bist er seine Antwort bekam.
Ich brauche Blut. sagte er.
Angus war geschockt hatte er den seit ihrem Zusammentreffen damals nichts mehr getrunken?
Er lies Raphael auf den Boden gleiten, beugte sich über ihn und machte seinen Hals frei.
Bist du verrückt. sagte Raphael.
Mach dir keine Sorgen, emin Blut in deinem Körper wird dir die nötige Kraft zurückgeben.
Weißst du überhaupt was du da tust? kam es entsetzt von Raphael.
Doch den glanz in Angus Augen sagte ihm das er es ernst meinte, dann wurde er leicht angehoben und mit seinen Lippen gegen Angus Hals gedrückt.
Ich danke dir. sagte er und Biss zu.
Angus spürte ein stechenden Schmerz doch dann fühlte es sich gut an.
Dann hörte er auf und entfernte sich von Angus Hals und legte sich auf den Boden zurück.
Geht es dir gut. wollte Angus wissen.
Das sollte ich wohl ehe dich fragen. kam es zurück.
Mir geht es gut mach dir keinen Kopf. sagte er.
Raphael schloss seine schweren Augen und Angus legte ihm seinen Umhang über den Körper.
Von nun an herrschte zwischen den beiden  eine Verbindung die nicht mehr gebrochen werden kann.
Review schreiben