Dieses Gefühl in mir...

von Meitschi
GeschichteDrama / P12
Beth Chapman Duane "Dog" Chapman Duane Lee Chapman Leland Chapman Tim Chapman
30.01.2010
12.09.2010
12
5599
 
Alle Kapitel
10 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Ich drehte mich verschlafen um und gab dem Wecker einen Klaps. Doch das nervige Geräusch hörte nicht auf. Nach 2 weiteren vergeblichen Versuchen das Geräusch auszustellen, fiel mir auf, dass es mein Handy war das da klingelte. Ich öffnete ein Auge und suchte das Nachtischchen nach dem Störefried ab. Aber nirgends war es zu sehen. Da hörte es endlich auf.
Ich drehte micj auf den Bauch und öffnete beide Augen. Ach je es war noch nicht mal richtig hell draussen. Wer rief mich so früh an? Ich rollte aus dem Bett und fiel über meine Kleider. Ich konnte mich gerade noch an dem Stuhl der am Fenster stand festhalten. Sonst hätte ich mir den Kopf an der Komode angeschlagen. Wieder mal sagte ich mir, dass ich unbedingt ordentlicher werden musste. Ich nahm mir das ca 100 mal am Tag vor und dann vergass ich es wieder. Ich war und blieb ein Schussel.
Ich suchte weiter nach dem Handy. Da blieb mein Blick im Spiegel hängen der an der Tür hing. Was ich  da sah gefiel mir gar nicht. Ich war Blond aber die Haare waren kurz. Im moment standen sie in alle Richtungen vom Kopf ab. Unter den Augen waren dicke schwarze Ringe. Ich kam fast nicht zum Schlafen. Ich war klein und zierlich. Ich wollte Kurven haben und grössere Brüste. Aber nein ich war nicht mal 1.60m und das was ich Brüste nannte waren 2 kleine Hügel.
Kein Wunder hatte ich noch keinen Freund. Ich arbeitet in einer Bar in Waikiki Beach. Ich hätte auch Kopfgeldjäger werden können. Aber das was ich in meiner Kindheit durchgemacht hatte, reichte mir für 2 Leben. Ich wollte nicht immer wieder daran errinnert werden.

Ich setzte mich auf meinen Stuhl und dachte an mein Leben vor den Chapmans.  Ich war in einer üblen Gegend gross geworden. Mein Vater war immer betrunken. Meine Mutter musste den ganzen Tag arbeiten. Aber jeden Cent den sie verdiente legte er in Alkohol an. Irgendwann traf er dann auf Hal. Der überzeugte ihn dann, dass der Alkohol nicht das beste war sonder Ice. Er fing an Drogen zu nehmen. Er fing an Mam zu schlagen. Als er verhaftet wurde, war das für mich und meine Mutter wie ein Befreiungsschlag. Dann legte der Richter einen Kaution fest und Hal bezahlte sie. Da war er wieder. Das ganze ging wieder von vorne los. Mam verlor den Job und wir hatten nichts mehr. Wir lebten von der Hand in den Mund. Ab und an steckten uns Verwandten etwas zu. Aber sobald Dad das fand war er high. Dann kam der Tag an den ich  nur mit Grauen dachte. Einer seiner Dealer war im Haus. Er wollte sein Geld. Da mein Dad nicht zahlen konnte, schlug der ihm vor das er eine Nacht mit mir haben könne. Ich war damals 12. Ich lief schreiend aus dem Haus. Ich erzählte meiner Mam davon. Sie ging auf meinen Vater los und er zog eine Waffe und schoss auf sie.
Ich sehe heute noch wie sie blutend im Wohnzimmer zusammenbrach und starb. Auch jetzt 8 Jahre später, machte ich mir Vorwürfe. Ohne mich könnte meine Mutter noch leben. Die Polizei kam, und wollte meinen Vater verhaften. Aber er floh. Ich kam in ein Kinderheim, und die Chapmans nahmen die Verfolgung auf.
Nach 2 Wochen kam eine Frau mit blonden Haaren ins Kinderheim und fragte nach mir. Ich wurde ins Büro der Oberin gerufen. Als ich eintrat, sah ich als erstes das lächelnde Gesicht der blonden Frau. Was wollte sie von mir? Ich konnte mir das nicht vorstellen was ich getan hätte.

"Sally nimm Platz. Das ist Beth Chapman. Und wir haben mit dir was zu Besprechen."
Review schreiben