How much are my dreams worth?

GeschichteRomanze / P16 Slash
27.01.2010
27.01.2010
6
7256
 
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
-- -- -- -- --


"Der schläft."


"Quatsch nicht, der tut nur so..."


"Dann probier's doch aus und weck ihn!"


"Spinnst du? Ich weck den doch nicht auf!"


"Also schläft er doch?"


"Äh, nein..."


"Er schläft nicht und du willst ihn trotzdem nicht aufwecken? Du bist ganz schön widersprüchlich, weißt du das, Seungri?"


Neugierig hockt der Leader neben dem Jüngsten vor dem Sofa im Wohnzimmer und betrachtet wie dieser fasziniert den Schwarzhaarigen, der darauf lag. Flüsternd reden sie miteinander.


"Sollten wir ihn nicht wecken? Das ist bestimmt nicht bequem...", meint Seungri nun leise.


"Lieber nicht... Dann bekommen wir ihn wohl morgen früh überhaupt nicht mehr wach... Lass ihn hier auf dem Sofa schlafen, er wird's schon überleben...", grinst Jiyong ihn an.


"Okay..."


So leise wie irgend möglich stehen die beiden auf und schleichen aus dem Wohnzimmer, in dem sich der Bandälteste nach dem Abendessen auf der Couch zusammengerollt hatte. Daesung und Taeyang waren schon lange in ihren Betten verschwunden, doch Jiyong und Seungri hatten es sich nicht nehmen lassen, noch ein wenig länger wach zu bleiben.


"Gehst du ins Bad?", fragt der Jüngste leise.


"Ja... kommst du mit?", antwortet sein Leader und bekommt ein Nicken als Antwort.


Wenige Augenblicke später stehen die beiden umgezogen in ihren Pyjamas vor dem großen Spiegel im Badezimmer und putzen sich die Zähne.


"Glauschst tschu, Tschabbie ischt wüddnd moogn?", bringt Seungri mühsam hervor und Jiyong verschluckt sich fast an seinem Zahnpastaschaum.


"Wasch?!"


Nun auch selbst am Lachen beugt der Jüngere sich über das Waschbecken, um den Schaum loszuwerden, während sein Leader noch daran arbeitet, nicht daran zu ersticken.


"Ich habe gefragt, ob du glaubst, dass Tabi morgen wütend ist, weil wir ihn nicht geweckt haben..."


"Oh mein Gott! Ich dachte, ich sterbe hier und du redest von Tabi!"


Endlich ist auch Jiyong den tödlichen, weißen Schaum losgeworden und schaut Seungri gespielt wütend an, bevor sie beide mit Lachen anfangen und sich nicht wieder einkriegen.

Sie liegen sich auch noch glucksend in den Armen, als die Badezimmertür aufgeht.


"Ihr seid echt zu kindisch..."


Erschrocken, aber immernoch kichernd fahren die beiden herum und starren die Gestalt in der Tür an.


"Choi Seunghyun! Erschreck mich doch nicht so! Ich wäre gradeben schon fast gestorben!"


"Und was soll ich bitte denken, wenn ich aufwache und eure Pappnasen hängen direkt über mir? Während ihr glotzt wie die Eichhörnchen? 'N Photo wär's echt wert gewesen...", seufzt der Schwarzhaarige bloß und tritt ans Waschbecken, um sich ebenfalls die Zähne zu putzen.


"Wie, du warst wach?!", kommt es zeitgleich verdutzt über die Lippen der Jüngeren.


"Jop..."


"Siehst du, ich hatte Reeeeecht~!", triumphiert Seungri lautstark und bekommt prompt von seinem müden, genervten Namensvetter eine deftige Kopfnuss verpasst.


"Hey!"


Wortlos spült Seunghyun sich den Mund aus und schaut einen Moment zwischen den beiden hin und her, bevor er kopfschüttelnd den Raum verlässt. Man kann hören, wie am anderen Ende des Flures eine Tür zugeht.


"Uh~... richtig gute Laune..."


"Anstrengender Drehtag..."


Offenbar war heute der Abend des Schleichens, denn um Seunghyun nicht noch mehr zu reizen, schleichen sich Jiyong und Seungri so leise wie möglich in den Raum, den sie sich mit dem Älteren teilen.

Der liegt bereits in seinem Bett in der Mitte, hat sich auf die linke Seite gedreht und die Augen geschlossen. Noch immer grinsend kuscheln sich nun auch der Leader und der Jüngste in ihre jeweiligen Betten links und rechts von ihm und es wird still.

Zumindest einen Moment lang.


"Jiyong?"


"Ja?"


"Schläfst du schon?"


"Offensichtlich nicht, du Idiot..."


"Was machen wir morgen?"


"Morgen ist Wochenende..."


"Eben, haben wir uns schon was ausgemacht?"


"Dae hat vorgeschlagen, shoppen zu gehen, wenn das Wetter schön bleibt..."


"Klingt gut... Ach ja, und-..."


Ein genervtes Räuspern aus dem mittleren Bett und die beiden verstummen augenblicklich. Einige Sekunden später jedoch:


"Seungri? Was wolltest du...?"


"Ich wollte fragen, ob-..."


"Das darf doch wohl nicht wahr sein..."


Das wütende Knurren Seunghyun's lässt beide erneut verstummen, doch nun ist es schon zu spät.

Jiyong fiept erschrocken auf, als er wie ein junger Hund im Nacken und am Pyjama gepackt und schwungvoll aus seinem Bett gezerrt wird. Kurz hat er das Gefühl, in der Luft zu hängen, dann wird ihm mit aller Kraft die Luft aus den Lungen gepresst, als er unsanft auf dem Bett des Älteren landet.

Während Seungri wahrscheinlich versucht, aus der Geräuschkulisse im dunklen Zimmer etwas zu schließen, starrt Jiyong erschrocken nach oben und versucht, die Gestalt des Ältesten zu erkennen.

Plötzlich tätschelt dessen Hand seinen Kopf.


"Schlaft doch einfach... Ihr wisst, wie anstrengend shoppen mit Dae sein kann..."


Der Leader hört kurz seine Bettdecke rascheln, als der Schwarzhaarige sich darin verkriecht, dann dreht er sich auf den Bauch und inhaliert tief den Duft, der in Seunghyun's Kopfkissen steckt.

Während er zum ersten Mal bemerkt, wie gut im dieser Duft doch gefällt, hört er plötzlich die Stimme des Bändjüngsten aus dem Bett nun nebem seinem.


"Jiyong? Was ist passiert?"


"Ich lieg grad in Tabi's Bett...", grinst der Leader vor sich hin, wohlwissend, wie sich dieser Satz anhört und die Vorstellung von Seungri's Gesichtsausdruck genießend.


"Du... liegst... bei Tabi...?"


"Nein, nur in seinem Bett... Und jetzt schlaf endlich, wir haben morgen was vor..."


Wohlwissend, dass der jeweils andere gerade anfing, erwartungsvoll zu grinsen und sich wohl auch auf den Lippen des Ältesten ein leichtes Lächeln zeigt, kehrt schließlich und endlich Ruhe ein im Raum.


"Na geht doch..."


-- -- -- -- --
Review schreiben