Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Gefangen

von Nikkl
GeschichteAllgemein / P12
Jona Matreus Zanrelot
10.01.2010
10.01.2010
5
2.681
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
10.01.2010 694
 
Matreus begann wieder vor Angst zu zittern. Wenn er wirklich wusste, wer er ist und wem er diente, war ihm ein langsamer, qualvoller Tod gewiss. Schließlich gehörte er zu einem der mächtigsten und größten schwarzen Magier, Zanrelot, der erst vor einigen Jahren von den Lübeckern und dem Zauberer des Herzogs in die Unterwelt verbannt wurde.

„Dein Name ist Matreus. Du wurdest geboren im Jahre 1549 hier in Lübeck als Sohn einer Tochter von Wullenwever und eines Bauernjungen. Somit bist du also nun 19 Jahre alt. Nachdem die Pest in der Stadt geherrscht hatte, hieß es, du seiest verschwunden und man hat angenommen, dass du ebenfalls daran gestorben bist. Doch zur gleichen Zeit verschwand auch ein anderer Junge, von dem wir glauben, dass er der Sohn des schwarzen Magiers Zanrelot ist. Und nun tauchen hier in regelmäßigen Abständen 2 junge Männer auf, die dazu passen. Und von denen keiner richtig weiß, woher sie kommen. Habe ich das soweit korrekt zusammengefasst?“ “

Matreus spürte den Blick des Mannes auf sich ruhen. Er war schockiert, wie viel er über sie wusste. Anscheinend musste sie tatsächlich jemand verraten haben. In diesen Zeiten konnte man niemandem trauen. Für ein bisschen Gold taten die Menschen alles. Doch Matreus nicht. Nie würde er seinem Meister und Jona verraten für kein Gold der Welt.

Einer der Schergen gab ihm einen kurzen Schubs: „Na los, antworte“

Matreus zog scharf die Luft ein und biss die Zähne zusammen um nicht vor Schmerz aufzuschreien. Er wusste noch immer nicht, wen er da vor sich hatte und wollte sich keine Blöße geben. Doch der Mann vor ihm schien es trotzdem bemerkt zu haben.

Er ging um ihn herum und die Schergen machten sofort Platz. Er spürte wie ihm Jemand das Hemd hochzog und ihm entglitt ein leises Stöhnen, als das Hemd über die Striemen auf seinem Rücken glitt.

„Hm.. Zanrelot hat keine schlechte Handschrift, das muss man ihm lassen. Sieht nach einem Lederriemen aus. Ich nehme mal an, Du als sein Diener hast irgendetwas nicht ordnungsgemäß erledigt?“

Langsam kam das alles Matreus sehr merkwürdig vor. Warum wusste dieser Herr so viel über sie. Woher wusste er, dass er der Diener war und die Worte „ordnungsgemäß erledigt“ hatte er bisher nur in der Unterwelt gehört. Wer war dieser Herr? Nur ganz am Rande bekam er mit, wie die Schergen hinaus geschickt wurden.

„Sie mich an!“ wurde ihm befohlen. Matreus zögerte. Eigentlich widerstrebte es ihm Befehlen von anderen nachzukommen, doch er entschied sich, dass es wohl besser für ihn war diesem Mann zumindest ansatzweise zu gehorchen. Er sah hoch und stellte fest, dass dieser sich auf einem Stuhl nieder gelassen hatte.

„Ich bin Adretto. Der Berater des Herzogs und weißer Zauberer. Und ich weiß viel mehr von dir und Zanrelot als Du glaubst. Auch wenn er in die Unterwelt verbannt wurde, wir weißen Zauberer haben immer ein Auge auf Zanrelot. Zwar hat er einen recht wirksamen Schutzzauber, aber der muss oft erneuert werden. Und in der Zeit wissen wir was dort unten geschieht.“ Er wartete einen Moment um dem jungen Mann vor ihm die Informationen verarbeiten zu lassen.

„Und ich weiß auch, wie es dir dort unten ergeht. Wie es dir als Kind ergangen ist. Und die Striemen auf deinem Rücken bestätigen, dass es wohl noch heute so ist. Dass er dich immer noch ausnutzt und schlecht behandelt.“

Noch immer hatte Matreus nicht ein Wort gesagt. Das einzige woran er denken konnte war, dass Zanrelot und Jona in Gefahr waren. Die Zauberer hier oben wussten über alles Bescheid. Die Unterwelt war nicht mehr sicher.

Doch Adretto fuhr fort. “Hier oben hat sich einiges verändert. Es gibt eine kleine Gruppe von weißen Zauberern, die es sich zum Ziel gesetzt haben Lübeck vor Zanrelot zu beschützen. Wir nennen uns „die Wächter“. Und wir machen dir ein Angebot. Obwohl wir einiges über die Unterwelt herausfinden konnten, fehlen uns natürlich viele Informationen. Informationen, die uns nur jemand von dort unten geben kann. Wir machen dir das Angebot, dass du hier oben bleiben kannst. Wir werden dich vor Zanrelot beschützen. Du brauchst keine Angst mehr vor ihm und seinen.. seinen Bestrafungen zu haben. Dafür musst Du uns nur alles über die Unterwelt erzählen.“
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast