Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Botengang

von Nikkl
GeschichteAllgemein / P12
Jona Matreus Zanrelot
10.01.2010
10.01.2010
3
1.645
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
10.01.2010 369
 
3.
Matreus betrat ruhigen Schrittes die Zentrale. Zanrelot sah, dass er seine Position vor der Plattform einnahm und anscheinend darauf wartete, dass er ihm das Wort erteilte. Er sah auf die Uhr. Der Junge war grade mal zehn Minuten weg gewesen. Der Meister stöhnte innerlich. Anscheinend waren seine Worte wieder nicht klar genug gewesen. Sein Diener war es gewohnt klare Anweisungen zu befolgen. Und das hatte er getan. Er hatte den Brief übergeben und wahr wahrscheinlich verwundert, warum er ihm eine ganze Stunde Zeit dafür eingeräumt hatte. Daran hätte er, Zanrelot, denken sollen. Matreus hatte sich genauso verhalten, wie er es in den letzten Jahren gelernt hatte. Er hatte seine Aufgabe schnell und ordentlich erledigt und war sofort zurückgekommen um berichten oder weitere Anweisungen entgegen zu nehmen.

Der Meister war sehr zufrieden. Wiederum hatte Matreus alles richtig gemacht. Diesmal war er derjenige, der einen Denkfehler gemacht hatte. Sein Diener wäre von selbst nicht auf die Idee gekommen die restliche Zeit für sich selbst auszunutzen.

Aufmunternd nickte er dem Jungen zu.

„Meister, ich habe den Brief übergeben. Der Kaufmann sagte die nächste Lieferung wäre übermorgen fertig.“

Zanrelot überlegte kurz. „Übermorgen. Gut, dann weißt du ja bereits, was du übermorgen zu tun hast.“ Wieder sah er wie die Augen seines Gegenübers freudig glänzten. „ Es sei denn du lässt dir bis dahin etwas zu Schulden kommen“ fügte er hinzu.

Gleich darauf änderte sich Matreus Gesichtsausdruck. Er sah beschämt aus. Anscheinend dachte er an die vielen Fehler, die er in seiner Zeit in der Unterwelt bereits gemacht hatte.

„Nein, Meister, ich werde Euch nicht enttäuschen. Ich werde keinen Ärger machen“ versicherte er.

„Gut, das will ich auch hoffen. Der Rohrstock liegt immer noch griffbereit“ antwortete er und zeigte auf den Tisch. „Du kannst dich jetzt zurückziehen. Ich habe keine weitere Aufgabe für dich.“

„Danke, Meister.“ Matreus verließ eilig die Zentrale. Zanrelot stand auf und nahm den Rohrstock vom Tisch. Dann sah er seine rechte Handfläche an. Die Hornhaut, die er mit der Zeit dort bekommen hatte von dem vielen Gebrauch des Rohrstocks hatte sich schon beinahe zurück gebildet. „So langsam ist der Junge auch zu Alt dafür!“ sagte er zu sich selbst. „Es wird Zeit, dass ich mir etwas Anderes einfallen lasse“
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast