Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Liebe findet immer einen Weg

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
26.12.2009
13.03.2010
2
1.576
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
26.12.2009 577
 
"Bibi, Bibi...jetzt wach schon auf!! Du verschläfst deine Prüfung!!", versuchte Doremi ihre jüngere Schwester aufzuwecken, doch es blieb erfolglos. Bibi schlief tief und fest. Doch viel Zeit blieb ihnen nicht.
"Was mache ich denn nur??", dachte Doremi, als sie ein Klopfen hörte. Sie schaute auf und sah, dass ihre Freundinnen am Fenster auf ihren Besen schwebten. Doremi öffnete sofort das Fenster, damit sie reinkommen konnten.
"Wir müssen doch los. Wo bleibt ihr denn?", fragte Nicole.
"Bibi will einfach nicht aufwachen!! Sie schläft, obwohl ich ihr noch genau gesagt hatte, sie solle bloß aufpassen, dass sie rechtzeitig wach wird!"
"Hmm...und nun??", fragte Emilie in die Runde.
"Wir müssen sie wohl so mitnehmen, anders geht es wohl nicht! Vielleicht wacht sie währenddessen auf. Kann ja sein.", meinte Momoko. Sie nahmen also die schlafende Bibi mit - in die Hexenwelt.
Doch als die besagte Prüfung anfing, war Bibi noch immer nicht wach.
"Bibi, jetzt wach schon auf!!" Doremi regte sich schon so auf, dass sie begann, Bibi heftig zu schütteln. Doch auch davon wachte diese nicht auf.
"So, beginnen wir mit der Prüfung!", meinte Mota, und MotaMota meinte noch: "Ihr müsst durch die Tür gehen..."
"Och nöö, das ist DIE Prüfung!", heulte Doremi, die sich erinnern musste.
"Doremi, ist sie schon wach?", fragte Sophie.
"Nein, aber schlafend kann sie diese Prüfung nicht angehen!"
"Ja, stimmt!"
"BIBI!!", schrieen alle Freunde nun los, und Bibi wacht auf. Sie konnte also doch die Prüfung machen.
Während sie losging, warteten Doremi und die Anderen auf sie, und Doremi meinte: "Schön, dass ich diese Prüfung nicht mehr machen muss!" Die Anderen mussten bei dieser Aussage lachen.
"Aber hoffentlich schafft es Bibi!", sagte sie, als sie nach einer Weile sich doch Sorgen machte.
"Ach, das schafft sie schon. Bibi ist wirklich gut. Ich denke, sie meistert das schon!", versuchte Emilie Doremi zu trösten.
"Ja, das schafft Bibi!", meinten auch die Anderen.
Und tatsächlich kam kurz vor Ende der Zeit Bibi endlich; sie hatte bestanden.
Freuend gingen die Freunde zurück in ihre Welt, während Bibi erzählte, wie einfach doch die Prüfung war.
Am Morgen nach der Schule, die durch Tasso und den Anderen doch nervenauftreibend war, gingen sie wieder arbeiten. Sie freuten sich, dass endlich Wochenende war, und Momoko freute sich aufs morgige Backen. Den ganzen Tag strahlte sie.
"Sag mal Momoko, warum freust du dich eigentlich so?", fragte Doremi.
"Wa-as?" Momoko wurde rot.
"Ja, du lachst schon den ganzen Tag!", erklärte Sophie, und Nicole stimmte ihr zu.
Emilie grinste und meinte: "Sie freut sich sicherlich auf Valentinstag, weil sie da jemandem etwas schenken möchte! Stimmts?"
Jetzt wurde ihre blonde Freundin noch roter, wie eine Tomate.
"Also hatte ich Recht! Wer ist denn der Glückliche?!"
"Was? Ähhh...nie...also da ist niemand!", stotterte Momoko.
"Und wer ist es bei dir, Emilie?", fragte plötzlich wieder Doremi.
"äh...äh.. hahahaha", brachte Emilie nur heraus.
"Ach Doremi, kannst du dir das echt nicht denken?", fragte Nicole.
Doch bei Doremi schwirrten nur Fragezeichen. Sie wusste bei bestem Willen nicht, wem Emilie was schenken wollte.
Doch umso mehr wusste sie, dass sie auch jemanden beschenken wollte. Und sofort fing auch Doremi an zu strahlen.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast