猫の恩返し The Cat Returns (abgebrochen)

GeschichteRomanze / P12
26.12.2009
28.05.2010
2
1.952
1
Alle Kapitel
23 Reviews
Dieses Kapitel
9 Reviews
 
 
26.12.2009 908
 
Die Einladung




Gelangweilt spielte Haru mit dem Löffel in ihrer Kaffeetasse, drehte ihn hin und wieder zurück, ohne jedwede Lust und Laune. Die Zeiger der Uhr, auf die sie so gespannt starrte, bewegten sich keinen Millimeter, fast schon schien es ihr, als wäre sie stehen geblieben. Doch dem war nicht so. Ein kleiner Ruck durchzuckte das Uhrwerk und bewegte den Minutenzeiger ein Stück weiter.

Haru stöhnte genervt auf, schob den Stuhl mit einem lauten Quietschen zurück und erhob sich. „Das hält ja kein vernünftiger Mensch mehr aus!“ murmelte sie vor sich hin, klaubte ihre Tasche vom Boden auf und stapfte in den Flur. Ihre Mutter die gerade die Treppe hinunter kam, hob überrascht die Augenbrauen. „Wo willst du denn schon hin?“ fragte sie und rückte die Brille auf ihrer Nase zurecht. Haru fuhr sich durch ihr kurzes Haar. „Ich habe keine Lust mehr zu warten. Ich geh einfach schon mal vor und treffe mich dann eben im Park mit Hiromi. Alles ist besser als hier vor mich hin zu vegetieren.“ ihre Mutter lachte amüsiert und winkte ab. „Gut, aber sei pünktlich zum Abendessen wieder Zuhause, ja?!“  Haru nickte und verschwand aus der Tür.



***




Es war jetzt schon beinahe drei Monate her, seit sie im Königreich der Katzen das wohl spanneste Abenteuer ihres Lebens erlebt hatte. Haru schaute gen Himmel. Eigentlich war es dort gar nicht so schlecht gewesen. Gutes Essen, nette Leute – sah man mal von dem damaligen König ab – und natürlich Toto, Muta und der Baron.

Haru seufzte. Seit diesem Tag ging ihr der Baron nicht mehr aus dem Kopf. Seit sie zusammen getanzt hatten, und er sie anschließend die vielen Treppen zum Turm hinauf getragen hatte, rief ein kleines Stück in ihrem Herzen nach ihm. Und mit jedem Tag der verging wurde das Rufen lauter. Mit einer schnellen Bewegung presste Haru eine Hand auf ihre Brust. Es schmerzte zu sehr wenn sie an ihn dachte.

Die Braunhaarige beschleunigte ihren Schritt. Du musst ihn vergessen Haru! Er ist eine Katze und du nicht, also VERGISS IHN! Wie oft hatte ihr die Stimme diese Worte schon gepredigt? Und wie oft hatte sie diese schon ignoriert, um sich irgendwo noch ein Fünkchen Hoffnung bewahren zu können?



Der Park war relativ leer, für das schöne Wetter das über einer Millionenstadt wie Tokio regierte. Erschöpft setzte sich Haru auf eine Bank und schnappte nach Luft. Die Parkuhrzeiger bewegten sich nicht. Das konnte nicht wahr sein. Schnell öffnete sie ihre Tasche und kramte ungeduldig darin. „Verdammt.“ ausgerechnet heute hatte sie ihr Handy vergessen.

Sie schmiss ihre Tasche neben sich auf die Bank und schloss die Augen. Wer weiß wie lange sie hier nun auf Hiromi warten konnte.



Ein leises Miau erklang neben ihr und irritiert sah sich Haru um. Direkt vor ihr saß eine orangefarbene Katze mit braunen angewinkelten Ohren und einer Tasche im Maul. Ihrer Tasche!

Noch bevor Haru etwas sagen konnten, flitze die Katze – samt Tasche – davon. Die 17-jährige sprang auf. „Hey, komm gefälligst wieder her und geb mir meine Tasche wieder!“ keifte sie und jagte ihr hinterher. „Ich weiß das du mich hören kannst, du Dieb, bleib stehen!“ schrie sie und rannte durch die Innenstadt, der frechen Katze folgend.

Nach ein paar Minuten jedoch, hatte Haru diese aus den Augen verloren. „Wo ist sie nur hin?“ murmelte sie und blickte sich um, die Hände in den Hüften. Solche Verfolgungen hatte sie damals schon nicht gemocht. Doch, die Katze kam ihr seltsam vertraut vor.

Natürlich, sie war es gewesen die sie ins Katzenland verfrachtet hatte. Ihretwegen hatte sie damals eine Menge Ärger gehabt.



„Lady Haru.“ die Angesprochene drehte sich um. Dort in einem kleinen Gebüsch saß sie. Natoru.
Flink sauste Haru auf sie zu und packte sie am Genick. „Was fällt dir eigentlich ein, meine Tasche zu stibitzen und mich dann auch noch durch die ganze Stadt zu hetzen?“ fauchte sie die Katze an, der ein eiskalter Schauder über das Fell lief. „T-tut mir furchtbar leid, Lady Haru, aber wir… mussten unbedingt an einen Ort gehen wo man diese Unterhaltung nicht belauscht, miau.“ stotterte sie.

Haru grummelte vor sich hin. „Und wieso hast du mir das nicht einfach gesagt, anstatt einfach so mit meiner Tasche wegzulaufen?“ keifte sie erneut, ließ Natoru jedoch wieder auf den Boden. „Verzeiht, ich hatte nicht nachgedacht.“ Haru nickte nur. Sie war vollkommen außer Atem.



„Bitte sehr, für euch.“ Natoru streckte ihr eine Schriftrolle entgegen. Haru musterte diese kritisch. „Das ist doch hoffentlich nicht wieder eine Rolle mit Katzenglück, oder?“ sie linste durch das Loch am Ende, als sie diese entgegen nahm.

„Nein, ganz im Gegenteil, dass ist eine Einladung.“ die Braunhaarige sah auf. „Eine Einladung?“ vorsichtig entfernte sie die Schleife und entrollte das Papier. Darauf waren eine weiße und eine blau-schwarze Katze abgebildet, darunter zwei in sich verschlungene goldene Ringe und eine Krone.

Haru blieb der Mund offen stehen. „Heißt das… Yuki und der Prinz werden heiraten?“ Natoru nickte nur eifrig. „Ja, dass werden sie und Sie sind herzlich eingeladen, diese Verbindung mit zu feiern.“  die 17-jährige lächelte. Eine Katzenhochzeit, war bestimmt schön mit anzusehen. Harus Blick glitt zurück zur Schriftrolle. Unter der Krone prangten drei Pfoten abdrücke. Was hat das zu bedeuten?

„Natoru, weißt du was-„ doch die Katze war weg. „Natoru?“ Haru sah sich um, doch nirgends war eine Spur von ihr.

Haru entrollte das Schriftstück nun komplett und als letztes Zeichen, kam ein kleines Haus, mit grünen Balken und einem Schaukelstuhl zum Vorschein.

Das Katzenbüro.


TBC...
Review schreiben