Inoffizieller Leitfaden zu Fanfiktion.de

von Noctifer
GeschichteAllgemein / P16
21.12.2009
18.09.2011
15
44604
39
Alle Kapitel
285 Reviews
Dieses Kapitel
16 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
Zum Eintrag in schwedischen-Möbelhaus-Anleitungsstil: This Way!

Bei "Wie poste ich eine Geschichte?" wird das Thema "Wie poste ich eine Geschichte?" eigentlich ausreichend behandelt. Eigentlich. Wir werden uns zusammen Schritt-für-Schritt ansehen, wie man eine Geschichte postet.

Unsere fiktive Fanfiktion trägt den schönen Namen "Harry Potter und die Werhamster-Zombies" und wird von mir spontan als Action-Abenteuer deklariert. Der Titel verrät bereits, dass es sich bei dieser Geschichte um eine Story aus dem Harry-Potter-Fandom handelt und schon sind wir beim ersten Problem angelangt: Wohin damit? Natürlich in die entsprechende Harry-Potter-Kategorie und an dieser Stelle gleich der Hinweis: Es vollkommen gleichgültig, ob der Film als Vorlage genommen wurde und man nicht das Buch gelesen hat - die Story gehört in die Kategorie Fanfiktion -> Bücher -> Harry Potter und nicht in die Kategorie Fanfiktion -> Filme. Es ist unnötig eine Kategorieanfrage für Harry Potter in der Sektion Filme anzustreben, der Canon ist bei den Filmen und Büchern identisch. Weiterhin gehört die Story nicht in den Bereich Freie Arbeiten, da die Rechte an Figuren & Handlungsorten garantiert bei keinem FF.de-Nutzer liegen; auch nicht, wenn man davon überzeugt ist, dass man ein paar Jahre vor Miss Rowling die Idee zu dem Zauberlehrling hatte und eine geheime Regierungseinrichtung die Story von der Festplatte gezogen hat, um sie Miss Rowling auszuhändigen - gleichgültig welche Verschwörungstheorie man uns auftischt - es ist eine Fanfiktion und Fanfiktions gehören in die Sektion Fanfiktion.
In diesem Sinne suchen wir die passende Sektion aus, in diesem Fall: Fanfiktion -> Bücher -> Harry Potter und klicken oben Rechts (Diese Seite -----> Da ist rechts.) "Geschichte hochladen" an.

Es erscheint ein Text, bei dem ich inbrünstig darum bitte, diesen auch zu lesen - zur Not auch mehrmals - und die dort beschriebenen "Verbote und Einschränkungen" auch zu beherzigen. Auf die Verbote und Einschränkungen werde ich noch äußerst ausführlich eingehen.

---
Zitat Fanfiktion.de:
Lieber Autor,
auf FF.de veröffentlichte Geschichten werden von unseren Operatoren auf die Einhaltung unserer Richtlinien hin überprüft.
Geschichten, die nicht den Anforderungen von FF.de entsprechen, werden grundsätzlich bis zur Überarbeitung durch den Autor gesperrt.
Nimm dir daher bitte einige Minuten Zeit, zu überprüfen, ob deine Geschichte diesen Richtlinien entspricht. Dies erspart unseren Operatoren und auch dir als Leidtragender einer Sperrung unnötige Mühen.
---

Um das Ganze in meinen ureigensten Worten auszudrücken:

---
Lieber Nutzer,
ich weiß, dass ich dich nicht davon abhalten kann zumindest zu versuchen durch das System zu schlüpfen und eine Inzest-Rape-PWP zu posten, bei der vermutlich einige zartbesaitete Leser das kalte Kotzen bekommen, aber ich möchte dir sagen: Drei Tage. Nach spätestens drei Tagen, wird entweder ein Operator selbst auf deine Story aufmerksam geworden sein, oder ein etwas verantwortungsbewussterer Nutzer, als du es bist, die Story gemeldet haben. Danach wird die Story gesperrt.
Erspare dir und dem FF.de-Team bitte den unnötigen Stress, die eine solche Sperrung mit sich bringt, und halte dich stattdessen an die Regelungen, dann können wir in friedlicher Koexistenz unseren Aufenthalt hier genießen.
---

Wenn ein Nutzer "gelesen und akzeptiert!" anklickt, dann gehen wir tatsächlich davon aus, dass dieser Nutzer die Regeln wirklich gelesen (und verstanden!) und akzeptiert hat.

Das von vielen missverstandene Wort "Akzeptiert" erklärt Tante Wiki:
---
Zitat Tante Wiki:
Bedeutungen:
[1] sich mit etwas einverstanden erklären
[2] etwas hinnehmen
---

"Akzeptiert" bedeutet weiterhin:
- Dass Aussagen wie: "Regeln? Da waren keine Regeln! Ich habe einfach nur geklickt, damit ich meine Story posten kann, aber den Text habe ich nicht gelesen - ich dachte nicht, dass der wichtig ist!?" durch die Bestätigung mit "gelesen und akzeptiert!" entwertet werden.
- Dass Aussagen wie: "Ich finde die Regeln doof, außerdem ist da nur die Möglichkeit "gelesen und akzeptiert!" anzuklicken, aber ich habe sie nur gelesen und nicht akzeptiert! Ist ja total unfair, dass man gezwungen wir die Regeln zu akzeptieren, wenn man das gar nicht will!" durch die Bestätigung mit "gelesen und akzeptiert!" entwertet werden.
- Dass Aussagen wie: "Gelesen habe ich die nicht, sind bestimmt die selben wie in [Random-Archiv]!" durch die Bestätigung mit "gelesen und akzeptiert!" entwertet werden.

Folglich: Wenn ein Nutzer "gelesen und akzeptiert!" anklickt, dann gehen wir in erster Linie davon aus, dass dieser Nutzer entweder mit den Regelungen einverstanden ist, oder diese zumindest als gegeben hinnimmt. Die Bestätigung der Regeln ist nicht optional, sondern verbindlich.

In der Maske "Geschichte hochladen" finden wir folgende freie Felder:

Titel der Geschichte (max. 250 Zeichen)

Maximal 250 Zeichen sind für einen einfachen Titel ausreichend, denn - als Beispiel - der aktuelle Satz beinhaltet exakt 250 Zeichen, woran man gut erkennt, dass eine Einschränkung von maximal 250 Zeichen als großzügig bemessen angesehen werden kann.

In diesem Fall tragen wir "Harry Potter und die Werhamster-Zombies" ein.
Den Titel der Geschichte kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde verändern.

Titel des Kapitels (max. 250 Zeichen)
kann grundsätzlich freigelassen werden, Kapitel werden durchnummeriert

Im Deutschland üblichen System. Nicht römisch, nicht japanisch. Europäisch-Standart. Und das von 1 bis ∞, je nach Kapitelanzahl.

Den Titel des Kapitel kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde verändern.

Genre der Geschichte
Bei der Genrewahl sind folgende Auswahlmöglichkeiten gegeben:

- Actionabenteuer
- Allgemein
- Drama
- Humor
- Krimi
- Mystery
- Parodie
- Poesie
- Romanze
- Songfic
- Thriller

Es liegt im freien Ermessen des Autors eine Entscheidung zu treffen, unter welchem Genretypen er seine Geschichte laufen lassen möchte. Das Genre kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde verändern.

Altersempfehlung
(Richtlinien für die Alterskennzeichnung)
Siehe auch: Die Hilfe zur Hilfe – Part VI. „Alterskennzeichnung“

Hauptcharaktere in der Geschichte (maximal 6)

Maximal sechs (in Zahl: 6) Hauptcharaktere kann, aber muss man nicht angeben. Wenn die Story also nur von Harry, Ron und Hermine handelt, muss man nicht weitere nicht relevante $random-Charaktere angeben. Es ist vollkommen irrelevant, dass sie über Voldemorts Pläne sprechen - in diesem Fall ist Voldemort kein relevanter Charakter. Es ist vollkommen irrelevant, dass Harry keine Lust auf die Zaubertränke-Stunde hat, in diesem Fall ist Severus Snape kein relevanter Charakter. Relevante Charaktere erkennt man daran, dann sie in die Handlung mit eingeflochten und in den meisten Fällen sogar in einen Dialog verwickelt sind. Im Sinne der Leser, die oft über die Suchmaske gezielt Geschichten mit einem Charakter suchen, sollte es vermieden werden $random-Charaktere anzugeben, die in der Story gar nicht, oder nur am Rande vorkommen.

Die Hauptcharaktere kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde verändern.

Kurzbeschreibung (max. 1024 Zeichen, keine Zeilenumbrüche)
(Richtlinien für Kurzbeschreibungen)

Siehe auch: Die Hilfe zur Hilfe - Part V. „Kurzbeschreibungen“

Maximal 1024 Zeichen sind absolut ausreichend für eine aussagekräftige Kurzbeschreibung und bieten sogar noch Platz für eventuelle Warnings (abgekürzt - siehe Glossar) und bei Bedarf sogar Raum für Pairingangaben (abgekürzt), diesen Umstand erkennt man beispielsweise daran, dass dieser Satz allein 1024 Zeichen umfasst und ich mich mächtig ins Zeug legen muss, um die Zeichenanzahl zusammen zu bekommen und selbst jetzt noch irgend einen Stuss schreibe, weil ich einfach nicht auf die 1024 Zeichen komme, wenn ich nur relevante Informationen in diesen Satz reinpacken würde, also muss jeder Leser diesen von mir geschriebenen Stuss lesen, der den kompletten zweiten Teil des Satzes umfasst und nur zeigt, wie viel 1024 Zeichen – die übrigens oft als „zu wenig“ bemängelt werden – überhaupt sind, damit man (Leser) sieht, dass 1024 Zeichen wirklich genug Zeichen sind, um eine Information an den Leser zu bringen, die eigentlich keine andere Aufgabe hat, als das Interesse des Lesers (oder der potenziellen Leser) zu wecken.

Zeilenumbrüche (auch "Absätze" genannt - also das, was man an Layout bekommt, wenn man in Word die Enter-Taste betätigt) werden nicht angenommen; dafür erscheint eine Formular-Fehlermeldung. Das ist kein Fehler im System. Es ist unnötig den Support darüber in Kenntnis zu setzen.
Die Fehlermeldung ist direkt auf die Bedienung zurück zu führen, nicht auf das System. Für diese Vorgabe gibt es einen recht simplen, eigentlich offensichtlichen Grund: Der Platz im Index ist begrenzt, Absätze würden diesen Platz weiter reduzieren.

Die Kurzbeschreibung kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde verändern.

Text des ersten Kapitels (min. 100 Zeichen, max. 250.000 Zeichen)
(Hinweise zur Textauszeichnung)

Man muss den Text nicht (!) in der Maske bei FF.de schreiben; ich würde sogar dringend davon abraten. Die Story kann in einem regulären Schreibprogramm geschrieben und anschließend hochgeladen werden:

---
Zitat Fanfiktion.de:
FF.de unterstützt folgende Dateiformate:
LibreOffice/OpenOffice OpenDocument Texte (.odt)
MS-Word 2007 Dokumente (.docx)
MS-Word 97/2000/2003 Dokumente (.doc)
Die Größe des Dokumentes darf 350 KByte nicht überschreiten.
Es werden nur die durch die Tags zur Textauszeichnung gedeckten Formatierungen interpretiert. (keine Graphiken, Tabellen, o.ä.).
---

Dazu ein paar Anmerkungen:
- Fanfiktion.de verfügt über kein eigenes für FF.de konzipiertes Schreibprogramm.
- Eingescannte Dateien jeglicher Bilder-Formate werden nicht unterstützt.
---> Das ist technisch nicht möglich, auch nicht auf Anfrage.

- Auch ausgedruckte und eingescannte Schriftstück-JPG-Dateien werden nicht unterstützt.
- Der Versuch die Endung der Datei auf .odt oder .doc zu setzen und das Dokument "Story.jpg.doc" im JPG-Format hochzuladen, ist technisch bedingt zum Scheitern verurteilt.
---> Das ist kein Fehler im System. Es ist unnötig den Support darüber in Kenntnis zu setzen.

- Wenn in dem Word/Open Office-Dokument Bilder integriert sind, werden diese nicht übernommen.
- Wenn in dem Word/Open Office-Dokument Tabellen integriert sind, werden diese nicht übernommen.
- Wenn in dem Word/Open Office-Dokument Gifs integriert sind, werden diese nicht übernommen.
- Es wird nichts - absolut gar nichts - außer dem Geschriebenen selbst, den Absätzen und der Schriftformatierung fett, kursiv und unterstrichen übernommen. Für den Autor einer Geschichte ist keine andere Schriftart wählbar.
---> Das ist kein Fehler im System. Es ist unnötig den Support darüber in Kenntnis zu setzen.

Sofern die Story fertig ist und komplett hochgeladen wurde, hat man die Option die Story als fertiggestellt zu markieren.

---
Zitat fanfiktion.de:
Hinweise zu fertiggestellten Geschichten
Für als fertiggestellt markierte Geschichten gelten folgende Besonderheiten:
das Hinzufügen und Löschen von Kapiteln ist nicht mehr möglich
einmal als fertiggestellt markiert ist eine Änderung dieser Option erst nach einem Monat wieder möglich
als fertiggestellt markierte Geschichten werden in den Geschichtenlisten als solche gekennzeichnet
---

Das bedeutet:
- Nachdem der Autor eine Geschichte als fertiggestellt markiert hat, ist das Hinzufügen und Löschen von Kapiteln tatsächlich, wirklich und wahrhaftig nicht mehr möglich und das ist beabsichtigt. Das ist kein Fehler im System. Es ist unnötig den Support darüber in Kenntnis zu setzen.
- Eine Änderung bzw. Aufhebung dieser Markierung ist erst nach einem Monat wieder möglich. Ein Monat bedeutet: 4 Wochen. Nicht vier Tage, nicht 7 Tage, sondern vier Wochen (= 1 Monat).
- Eine Änderung ist nur möglich, wenn man einen Operator kontaktiert, der diese vierwöchige Änderungssperre aufheben kann. Natürlich kann es mal passieren, dass man im Eifer des Gefechts die Story als fertiggestellt markiert - oder man nachträglich noch einen kreativen Schub erlebt, mit dem man nicht gerechnet hatte, jedoch möchte ich folgendes betonen: Operatoren neigen dazu ein gutes Gedächtnis zu haben. Wenn ein Nutzer uns wiederholt und kontinuierlich bittet Update-Sperren aufzuheben, werden wir das bemerken.
Im Index, wie auch im Profil, wird die Story durch diese Option als fertiggestellt markiert.

---> Der doppelte blaßbeige Balken vor einer Story bedeutet nicht, dass diese Story gesperrt wurde.
---> Der doppelte blaßbeige Balken vor einer Story bedeutet nicht, dass diese Story aktuell geprüft wird.
---> Der doppelte blaßbeige Balken vor einer Story bedeutet nicht, dass diese von irgendwem empfohlen wurde.
---> Der doppelte blaßbeige Balken vor einer Story bedeutet nicht, dass diese Story ein hohes Rating hat.

Der doppelte blaßbeige Balken vor einer Story bedeutet nur und ausschließlich, dass eine Story als fertiggestellt markiert wurde (vom Autor. Nicht von einer höheren Instanz. Nicht von den Administratoren. Nicht von den Kollegen. Auch nicht von mir).

Optional kann der Autor "Anonyme Reviews" zulassen; wenn die Option aktiviert ist (heißt: ein Häkchen im Kasten), dann können anonyme Leser (sprich: nicht eingeloggte Nutzer / nicht registrierte Leser) bei dieser Story Reviews verfassen.

Bitte beachtet die Hinweise zu dieser Option:
- Diese Einstellung entscheidet nur und ausschließlich über die optionale Einstellung der "anonymen Reviews" und hat nichts mit den "anonymen Favoriteneinträgen" zu tun.
- Anonyme Favoriteneinträge kann man nicht deaktivieren bzw. offen legen. (Siehe: "Die Stats und Komplexe")
- Diese Einstellung entscheidet nur und ausschließlich über die optionale Einstellung dieser Geschichte und nicht über die Einstellung für den gesamten Autoren-Account.

Die "Anonyme Reviews zulassen"-Option kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde aktivieren bzw. deaktivieren.

Optional kann der Autor den "Review-Alert aktivieren"; wenn die Option aktiviert ist (heißt: ein Häkchen im Kasten), dann bekommt er (der Autor!) für jedes Review einen Alert.

Bitte beachtet die Hinweise zu dieser Option:
- Diese Einstellung entscheidet nur und ausschließlich über die Review-Alerts des Autors, nicht über den Kapitel-Alert für Leser. Zwischen Review-Alert und Kapitel-Alert besteht ein exorbitanter Unterschied.
- Einen Review-Alert bekommt nur und ausschließlich der Autor der Geschichte, nicht die Leser, die diese Geschichte favorisiert haben.
- Es ist nicht möglich einen Review-Alert für Stories, die nicht die eigenen sind, zu setzen und eine solche Option ist auch nicht vorgesehen.

Die "Review-Alert aktivieren"-Option kann der Autor über die Story-Maske auch nachdem die Geschichte hochgeladen wurde aktivieren bzw. deaktivieren.

Sofern man alle Felder ausreichend ausgefüllt hat, kann man sich mit der Kapitelvorschau noch ein letztes Mal versichern, dass die Formatierung und das Layout des Kapiteltextes richtig übernommen und für die Leser ideal abgestimmt ist, bevor man die Geschichte hochlädt. Bevor man jedoch mit dem Button "hochladen" eine neue Geschichte ins Archiv stellt, bitte ich darum ein letztes Mal einen Blick auf die Kurzbeschreibung, das Rating und den Kapiteltext zu werfen und zu kontrollieren, ob der einzustellende Text mit den Richtlinien und den Verboten und Einschränkungen konform geht.
Meine Kollegen und ich sind ein lustiges und freundliches kleines Völkchen, wenn man uns kennenlernen möchte, kann man immer gerne in den Chat kommen, oder uns anschreiben - wir freuen uns! Worüber wir uns nicht freuen sind regelwidrige Geschichten / Kurzbeschreibungen, oder falschgesetzte Ratings und ich bin mir sicher, dass ihr uns nicht über diesen Weg kennenlernen wollt. Wir wollen das nämlich auch nicht.

Zum Abschluss ein noch der wirklich wichtige Hinweis:

---
Zitat fanfiktion.de:
Bitte beachten:
Bis deine neu eingestellte Geschichte in der von dir gewählten Kategorie sichtbar wird, können 2 Stunden vergehen.
---

Das bedeutet wirklich und tatsächlich, ganz ehrlich, dass es bis zu zwei Stunden dauern kann, bis eine Story, oder ein Update, in dem Index der Kategorie sichtbar wird. Dieser Hinweis ist keine Finte, mit diesem Hinweis versuchen wir auch niemanden zu foppen, es kann bis zu zwei Stunden (entspricht 120 Minuten, entspricht 7.200 Sekunden) dauern. E-h-r-l-i-c-h! Wir erinnern und in diesem Zusammenhang an die Kettenreaktion aus "Die Hilfe zur Hilfe Part. II - Glossar & Wartezeiten".
Review schreiben