Good Girl - Bad Boy

GeschichteDrama, Romanze / P18
Damon Salvatore OC (Own Character)
19.11.2009
18.02.2020
8
6.461
 
Alle Kapitel
27 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
 
19.11.2009 965
 
Wie jeden Tag ging die Sonne über der Kleinstadt namens Ripley, im US Bundesstaat Tennessee, auf und verkündete somit den Beginn eines neuen Tages und in unserem Fall ebenfalls der einer neuen Schulwoche. Es war Montag. Normalerweise ein Tag, der von den Schülern nicht gerade herbeigesehnt wurde. Der Unterricht würde nach einem weiteren, viel zu kurzem Wochenende wieder beginnen, der Schulstress ansteigen und die langweilige Zeit in den Klassenzimmern würde sich unendlich in die Länge ziehen. Doch war es ein Tag wie jeder andere auch? Das war hier die Frage.

*****

Ich lag in meinem Bett, doch ich schlief nicht mehr. Mit weit offenen Augen starrte ich an die Decke. Seitdem die Sonne aufgegangen war und die Sonnenstrahlen durch das Fenster meines kleinen Apartments direkt auf mein Gesicht fielen, wurde ich geweckt.
Meine Wenigkeit war ein Vampir und deswegen ziemlich empfindlich gegen das Sonnenlicht. Im Normalfall zerfielen wir Geschöpfe der Nacht zu einem Häufchen Staub, wenn wir der Sonne ausgesetzt waren. Doch bei mir war das nicht der Fall. Ich trug zu meinem Schutz ein Bauchnabelpiercing, das mit einem blauen Lapislazuli-Stein besetzt war, der das verhinderte. So konnte ich mich ohne Probleme nach draußen begeben, was ich nun langsam auch tun musste um nicht zu spät zu kommen. Heute stand nämlich mein erster Schultag an einer neuen Highschool auf dem Plan.

Ständig musste ich meinen Aufenthaltsort ändern, da ich mich äußerlich nicht veränderte. Ich wurde mit achtzehn Jahren zum Vampir und sah noch immer aus wie vor 185 Jahren, als ich verwandelt wurde. Lange dunkelblonde Haare, blaue Augen und einen einzigartigen, makellosen Körper.
Da ich nicht zu spät kommen wollte, stand ich nun endlich auf woraufhin mich mein Weg ins Badezimmer führte. Ich ließ die Hüllen fallen, um mich zu duschen und während mir das Wasser über den Kopf lief, kam mir eine Erinnerung die ich vor mehr als einem Jahr erlebt hatte, aber ich hatte seit dieser Zeitspanne nicht mehr daran gedacht gehabt. War das etwa eine böse Vorahnung?

_Flashback_

"Ich habe dich gewarnt! Wenn du es nicht in den Griff bekommst, jeden unschuldigen Menschen der dir in die Quere kommt zu töten, nur um deinen verdammten Durst zu stillen, werde ich dich verlassen!", schrie ich meinen zukünftigen Exfreund an, obwohl ich eigentlich noch immer hin und weg von ihm war. Normalerweise hasste ich es zu streiten, doch dieses Thema musste nun ein für alle Mal angesprochen werden.

Sein von Aggression verzerrter Gesichtsausdruck ließ darauf schließen, das er kurz vorm ausrasten war. Und das Geschehen ließ nicht lange auf sich warten. Er packte mich am Hals und als ich mich versah, hatte ich keinen festen Boden mehr unter den Füßen.

"Wage es nicht, denn sonst schwöre ich dir, wirst du es bereuen!", fauchte Damon drohend in mein Gesicht. Ich ließ mich aber nicht einschüchtern, obwohl er mich ziemlich gut in der Mangel hatte.

"Damon, lass mich los!", versuchte ich mit Mühe über die Lippen zu bekommen, doch sein Griff erschwerte mir das erheblich. Ich bekam fast keine Luft mehr, und zerrte verzweifelt an seinem Arm, der mich in der Luft hielt. Mein Gegenüber zog seine rechte Augenbraue hoch und fing triumphierend an zu grinsen.

"Was hast du denn? Bin ich dir etwa zu stark, hm?" Er klang regelrecht amüsiert, was ich nicht auf mir sitzen ließ.

"Lass mich verdammt noch mal los!"

Diesmal war es nur noch ein Piepsen, das meine Kehle entwich. Aber Damon verstand schon. Er wirbelte herum und schleuderte mich mit voller Wucht gegen eine Mauer, die zu einer alten verfallenen Ruine gehörte. Ein dumpfer Schlag erfüllte sie dunkle Nacht, als ich an der Mauer und danach auf den harten Boden aufprallte. Durch den Aufprall hatten sich sogar einige Steine der Mauer gelöst, die ebenfalls auf den Boden, sowie auf mich fielen.

Im ersten Moment lag ich total reglos am Boden, doch mit meinem vampirischen Feingefühl merkte ich, das mein Exfreund auf mich zukam. Also riss ich meine Augen, die ich gerade noch geschlossen hatte, auf und versuchte mich aufzusetzen. Damon ging neben mir in die Knie und schon konnte ich seinen heißen Atem spüren.

"Das war nichts, im Gegensatz zu dem was ich dir antun könnte, Mel. Ich würde es mir gut überlegen was du tust", flüsterte er mir ins Ohr ehe er weitersprach. "Und nun entschuldige mich: ich habe Durst."

Mit diesen Worten verwandelte er sich in eine schwarze Krähe, die so schnell in der Dunkelheit verschwand, das ich es nicht einmal verfolgen konnte. Mein Blick hing in der Richtung fest, wohin er verschwunden war. Seine Worte kreisten um mich, doch sie waren mir egal. Ich blieb bei meinem Entschluss, ihn zu verlassen. Also würde ich mir eine neue Stadt suchen, wo mich Damon erst mal nicht finden würde.

_Flashback Ende_

Ich drehte das Wasser ab und stieg aus der Dusche. Danach schnappte ich mir ein Handtuch, um mich abzutrocknen und eines, das ich mir um den Kopf wickelte. Die nächste Station im Badezimmer war der Spiegel. Aus meinem Kosmetiktäschchen kramte ich Wimperntusche, Lidschatten und Makeup heraus, woraufhin es losgehen konnte. Mein blasses Gesicht bekam einen schönen Teint durch das Makeup und meine Augen hob ich durch den Lidschatten und die Wimperntusche hervor. Das einzige was jetzt noch fehlte, war etwas Lipgloss für sinnliche Lippen einer Vampirin. Dieser befand sich ebenfalls in dem Täschchen.

Zum Schluss war nur noch das Outfit dran. Es bestand aus einer langen enganliegenden weißen Hose, einem hellblauen Oberteil und schwarzen Stiefelletten mit Absatz. Nachdem ich fertig angezogen war, föhnte ich mir noch die Haare und schon musste ich los. Die Zeit war nicht gerade auf meiner Seite, also musste ich einen Zahn zulegen, um nicht zu spät zu kommen. Also schnappte ich mir meine Tasche und weg war ich.
Review schreiben