The real story about Edie and Dave Williams

GeschichteDrama / P12
Edie Britt
09.11.2009
09.11.2009
2
6019
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Es war 5 Jahre her seit ich aus der Wisteria Lane verschwand. Ich war damals eine andere Person gewesen. Ich war grausam zu meinen Freundinnen, spannte ihnen die Männer aus und hatte nichts weiter im Kopf außer Party, Kerle und Sex.
Doch in diesen 5 Jahren hatte sich mein Leben vollkommen verändert!
Ich bin nicht mehr, die, die ich einst war. Mein Leben....hatte sich verändert...

>>Edie, hast du deine Sachen gepackt?<<, fragte mich Dave. Er war zu der Liebe meines Lebens geworden. Dave Williams...den Mann den ich vor 5 Jahren kennenlernte und den Mann für den ich mich entschied! Nun war ich Edie Williams.
Ich lächelte ihn sanft an und ging geschmeidig auf ihm zu. Er sah wieder so fantastisch aus in seinem dunkelnblauen Anzug, dazu noch das hellweiße Hemd und die blutrote Krawatte. Doch das was ich am liebsten an ihm liebte, waren seinen hellblau-grauen Augen. Sachte strich ich über sein hellblondes, schon fast graues Haar.
Er lächelte mich an und legte seine starken Arme um meinen zierlichen Körper.
>>Habe keine Angst. Ich werde schon dafür sorgen, dass man dich mit Respekt behandelt.<<, sagte er mit seiner Stimme, die mir jedes Mal ein Kribbeln im Bauch verursachte. Ich liebte ihn sehr.
Doch zu dieser Zeit wusste ich noch nicht, was alles auf mich zukommen würde....

5 Jahre vergangen....
5 Jahre war sie fort....
5 Jahre Veränderung....

Susan Mayer schaute gerade aus ihrem Fenster, als sie dabei war einen Teller abzuwaschen. Sie musste 2 Mal hinsehen um sich zu vergewissern. Sofort ergriff sie neben sich das Telefon.
Bei Lynette Scavo, Bree Hodge und Gabrielle Solis klingelte das Telefon.
>>Sie ist wieder da!<<.
Edie Britt war wieder da!
Die vier Ladys begaben sich auf die Straße. Sie gingen die Wisteria Lane entlang und stoppten vor dem Haus indem Eddie Britt einst wohnte und nun...wohnte sie hier erneut!
>>Bist du es wirklich?<<, kam es von Gaby.
Die blonde Frau drehte sich um und lächelte leicht. Sie erkennte die vier sofort, schaute jedoch schief, als sie Gaby musterte. Ihr Haar war nicht mehr so lang und wellig wie früher, ihre Figur wirkte nicht mehr modelmäßig.
>>Wie siehst du denn aus?<<
>>Das liegt an den 2 Kindern!<<, antwortete Gaby barsch. Edie lächelte freundlich und betrat mit den Mädels ihr Haus. Sie führte sie ins Wohnzimmer und setzte sich zu ihnen.
>>Und...was ist bei dir so passiert?<<, fragte Gaby. Edie grinste. >>Ich habe jetzt einen Mann!<<.
>>Welchen?<<, fragte Gaby erneut. Edie schaute ernst. Genau in dem Moment kam Dave auch schon die Treppen hinunter und erblickte die 4 Ladys. Er lächelte freundlich und gab Edie einen Kuss.
Edie lächelte zu ihren Freundinnen. >>Wir sind verheiratet! Seit 5 Jahren!<<, antwortete sie stolz.
Ja sie hatte sich wirklich sehr verändert. Sie blieb Dave treu, denn sie liebte ihn mehr als alles andere.
Susan konnte ihren Augen einfach nicht trauen und blickte nur fragend zu Lynette, diese sah mit großen Augen Edie und Dave an.
>>Das ist ja....super!<<, kam es nur von ihr. Bree lächelte freundlich und überschlug ihre Beine. >>Es ist schön dich wiederzusehen Edie.<<, sagte die rothaarige höfflich.
Ja Bree Hodge war eine anständige Ehefrau, eine gute Frau und eine gläubige Christin!
Edie lächelte. >>Es freut mich ebenfalls. Ich hoffe wir werden die Vergangenheit endlich vergessen können und neu anfangen.<<.

Es vergingen Wochen, Monate.
Es war 2 Uhr in der Früh als Edie die Augen aufschlug. Sie meinte etwas von unten gehört zu haben. Als sie neben sich sah und entlang tastete, bemerkte sie, dass Dave gar nicht im Bett war.
Sie ging vorsichtig die Treppen hinunter und hörte ihn aus der Küche aus reden. Fragend blieb sie im Türrahmen stehen und blickte zu ihm. Er schaute verzweifelt zu den leeren gegenüberstehenden Stühlen und sprach mit ihnen, als würden dort 2 Personen sitzen.
Vorsichtig legte Edie ihre Hand auf Daves Schulter. Dieser stand rasant auf und schlug ihre Hand von sich.
Edie war schockiert und schrie auf.
>>Edie...was...was machst du hier?<<, fragte er sie aufgebracht und atmete etwas schwer vor Schreck.
Edie schluckte leicht und sah ihn fragend an. >>Mit wem hast du dich unterhalten?<<
Dave sah sie kalt an, er wusste nicht was er darauf sagen sollte, also verließ er einfach die Küche, Edie hielte ihn jedoch zurück. >>Dave was verschweigst du mir?!<<.
>>ES IST OK EDIE!<<, brüllte er sie an und ging darauf nach oben.
Schockiert ließ er seine verzweifelte Ehefrau einfach dort stehen.
Edie ließ sich auf einen Stuhl nieder und hielte sich leicht den Kopf. In diesem Moment bemerkte sie, dass sie ihn gar nicht kannte....selbst in den 5 Jahren in denen sie verheiratet waren....er verschwieg etwas....doch was?

Am nächsten Morgen saß Edie in einer grauen Decke eingekuschelt auf dem Sofa und starrte starr an die Wand.
Dave kam den Flur entlang ins Wohnzimmer und kam auf sie zu. >>Hey...tut mir Leid wegen letzter Nacht.<<
Edie blickte zu ihm und sah ihn ernst an. Er hatte ihr letzte Nacht einen ordentlichen Schreck eingejagt. >>Gibt es etwas was du mir nicht erzählen willst Dave?<<.
Er hockte sich vor sie und blickte ihr in die Augen. >>Edie...wenn es da etwas gebe...würde ich es dir erzählen....es ist alles in Ordnung. Vertrau mir.<<, antwortete er ihr nur.
>>Achja?! Wenn es nichts geben würde, wäre das gestern nicht geschehen!<<, brach es wütend aus ihr heraus. Dave seufzte leicht und legte eine Hand auf die ihre.
>>Edie...bitte vertrau mir einfach okay? Ich würde dich niemals verletzen wollen!<<, sagte er und richtete sich wieder auf.
Genau dieser Zeitpunkt brachte sie zu der Entscheidung hinter seinem Rücken nachzuforschen.

Sie beobachtete Dave tagtäglich, täuschte ihn vor als wäre alles in Ordnung, doch in Wahrheit kämpfte sie mit der Angst. Mit der Angst ihn zu verlieren, mit der Angst verletzt zu werden!
Eines Tages war Dave für ein Wochenende fort. Er war mit Mike und Katherine campen. Diese Zeit nutzte Edie um an Informationen heran zu kommen, mehr über ihren Mann herauszufinden.
Nachdem sie nach Hause kam von einem anstrengenden Arbeitstag, erhielte sie ein Fax und dieses Fax ließ eine Welt für sie zusammenbrechen!

Dave befand sich auf dem Camp mit Katherine und Mike, als seine Frau ihm plötzlich eine SMS schrieb. >>Komm sofort nach Hause! Wir müssen reden! Edie.<<, sagte Dave leise als er die SMS lass. Wie Edie es wollte, brach er auch schon auf mit den beiden und fuhr heim.
Als er das Haus betrat, hockte Edie schon vor ihm auf den ersten Stufen der großen Treppe und hielte das Fax in der Hand, in der anderen ein Glas Wein.
Sie sah ihn ernst an.
>>Edie...<<. >>Ich habe mich schon immer gefragt warum du ausgerechnet in die Wisteria Lane ziehen wolltest!<<, sagte sie sauer und hielte das Blatt Papier vor ihn. Dort war ein Artikel über Mike Delfino zusehen.
Dave schluckte. Sie wusste es! Sie wusste sein Geheimnis! Was sollte er jetzt tun?
Edie stand auf, stellte das Glas ab und drückte ihn das Blatt Papier gegen die Brust.
>>Ich werde die Polizei rufen!<<, sagte sie noch und wandte sich ab. Dave ging ihr nach und legte Schlüssel und Handy ab. >>Edie bitte....lass es mich erklären...<<, sagte er verzweifelt.
Edie drehte sich um und stand vor ihm. Sie blickte ihn traurig, dennoch sauer in die Augen.
>>Sag mir die Wahrheit Dave! Sind wir nur hier her gekommen wegen Mike Delfino?<<, fragte sie mit zitternder Stimme.
Dave sah sie verzweifelt an, legte sachte seine Hände auf ihre Schultern. >>Ich muss den Müll bereinigen....Edie...das...<<, doch diese unterbrach sie und riss sich los. Sie zitterte. Sie kämpfte mit den Tränen und wandte sich dem Telefon zu.
Sie nahm es in ihre Hand und versuchte eine Nummer einzutippen. Dave ging auf sie zu, ergriff den Hörer, riss ihn ihr aus der Hand. Mit der anderen umgreifte er ihren Hals und drückte schmerzhaft zu. Langsam ließ er sich mit ihr zu Boden gleiten. Edies Augen weiteten sich und sie wurde immer schwächer, atmen fiel ihr auch immer schwerer. In der letzten Minute ließ er sie los. Seine hellblauen-grauen Augen füllten sich mit Tränen. Edie war endsetzt und unter Schock. >>Du hast mich nur benutzt!<<, sagte sie und rannte panisch aus dem Haus. Sie stürmte zum Auto.
Dave ließ sich gegen die Wand fallen und brach in Tränen aus. Er sank zu Boden.
Was jetzt geschah....hätte er sich nie gewünscht.....und wie damals....hätte er sich gewünscht, dass es dazu nie gekommen wäre!

Edie achtete nicht auf die Straße. Sie versuchte verzweifelt die Notrufnummer einzugeben. Doch in dem Moment lief ihr ein Mann ganz in Schwarz vors Auto. Sie konnte ihn nicht erkennen, erschrak sich nur mächtig, ließ das Handy fallen, riss das Lenkrad um und krachte gegen einen Strommast. Sie knallte mit ihrem Gesicht auf den Airbag, der sofort heraussprang.
Sie war für einige Minuten bewusstlos, dann öffnete sie langsam die Tür. Unter ihr befand sich eine Pfütze und was sie nicht bemerkte war, dass ein Kabel vom Strommast, die Autotür berührte. Edie ergriff die Tür und stieg aus. Sie erschrak und zuckte, als sie bemerkte, dass ziemlich viel Wollt durch ihren Körper fuhr!
Edie schluckte ein letztes Mal, dann stürzte sie zu Boden. Eine Träne lief ihr übers Gesicht. War es nun vorbei? War ihr Leben zu Ende?

3 Tage waren vergangen....
Dave saß frustiert und im Bademantel unten in der Küche und zog sich einen Scotch nach dem anderen rein. Sie war fort....endgültig fort....
Eigentlich sollte er sich freuen, nun wusste keiner mehr sein Geheimnis, niemand könnte es ausplaudern. Sie war der Anfang für sein Vorhaben, die, die ihn die Chance gab hier her zuziehen....
Nein...dies war nicht was er wollte!
Er hatte sie geliebt....er hatte sie nich ausgenutzt!
Er hatte sie geheiratet aus Liebe!
Nun war sie fort...sie starb an dem Tag als sie sich stritten....als er sie würgte...
Tränen...immer mehr Tränen flossen über sein Gesicht.
Er konnte nicht mehr...
Nach dem Tod seiner ersten Frau, hatte er keine mehr so geliebt...doch dann kam Edie Britt!
Als sie sich das erste Mal trafen, wusste er, dass sie die Richtige war, dass sie wieder ein Licht im Blickfeld war....
Doch nun war sie fort...
Sie war tot....für immer...und sie war im Streit gestorben....
Nun hatte er schon 5 Gläser Scotch hinter sich und es war erst 14 Uhr. Er vergass die Zeit und sogar auch sein Vorhaben...
Genau in dem Moment klingelte es auch schon. Dave stand auf und öffnete die Tür. Er blickte leerlos Susan Mayer ins Gesicht.
Sie stand mit einem Korb voller leckeren Backwaren vor ihm und lächelte aufmunternt.
>>Ähm hallo Dave, ich wollte mal nach dir sehen.<<. Dieser sah sie nur leblos an. >>Bitte geh wieder...<<, kam es mit schwacher Stimme. Er ass seit Tagen nichts. Er betrank sich nur noch....Denn er konnte ihr nun nichts mehr erklären, sich nicht mehr bei ihr entschuldigen....
Susan gab nicht auf und ging einfach dreist hinein. >>Ich mach einwenig den Haushalt und dann bin wieder weg.<<, sagte sie. Dave wollte sie abwimmeln, ließ sich aber erweichen. Er kämpfte erneut mit den Tränen. Susan sah ihn an und seufzte. >>Ich...kann mir zwar nicht vorstellen wie es sein mag einen geliebten Menschen zu verlierne, aber....vor 5 Jahren....hatten Mike und ich....einen Autounfall...eine Frau und ein kleines Mädchen kamen um...<<, sagte sie leise. Dave wurde sofort wach gerüttelt in seinen Gedanken und sein Blick ruhte nun auf ihr. >>Ja, ich habe davon gehört.<<, sagte er nur. Susan fuhr fort. >>Wir sagten der Polizei Mike hätte hinter dem Steuer gesessen...doch so war dem nicht...ich hatte meine Papiere nicht dabei gehabt....aus dem Grund...logen wir....und mich....mich plagen noch immer diese schrecklichen Erinnerungen, dieses schlechte Gewissen....<<. Was Susan da von sich gab, ließ in Dave wieder ein Licht finden, doch nicht aus Hoffnung, nein, aus Hass!
Nun wusste er mehr als er sich je zu hoffen versuchte. Er lächelte matt und sah sie an. >>Ich danke dir Susan...ich werde deinem Rat versuchen folge zu leisten...Danke...<<, sagte er und begleitet die Brünette zur Tür. Susan lächelte leicht und dachte ihn geholfen zuhaben, doch sie wusste nicht, was wirklich in ihm vorging, was er vorhatte und was 2 Wochen später geschah!

Heute war es soweit! Der Tag des Akt! Der Tag der Rache!
Dave hatte Susan und ihren Sohn MJ zu einem Ausflug mitgenommen. Freudig sangen sie zu dritt ein Lied, als sie mit dem Auto auf dem Weg zum See waren, weit abgeschnitten von Fairview.
Gerade als Susan ein nettes Gespräch mit Dave hatte, klingelte ihr Handy. Sie lächelte und ging ran. >>Hey. Was ist denn?<<, fragte sie.
Mike war am Telefon und klang ziemlich aufgeregt. >>Susan hör mir zu! Dave ist nicht der für den wir ihn hielten! Sein wirklicher Name ist David Dash!<<. Susans Augen weiten sich. Sie schluckte schwer. Sie wusste sofort worauf Mike hinaus wollte. Sie wurde nervös und lag auf. Sie lächelte zu Dave und versuchte ihre Angst zu vertuschen. Heimlich ergriff sie aus ihrer Tasche ein kleines Tetrapäkchen für ihren Sohn und gab es ihm.
Nach 20 Minuten musste MJ mal. Susan bat Dave anzuhalten. Dieser zögerte erst, ließ sich dann aber doch überreden. Nachdem alle ausstiegen, zögerte Susan keine Minute lang und schlug Dave eine rüber. Hastig packte sie MJ und rannte mit ihm davon. Jedoch stolperte sie ein paar Meter weiter und bat ihren Sohn allein weiter zu rennen.
Dave raffte sich wieder auf und fand Susan. Er packte sie grob und hielte ihr die Waffe gegen den Kopf.
>>Wo ist MJ?!<<, fragte er sauer. Susan schluckte und sah ihn ängstlich an. >>MJ LAUF!<<, schrie sie nur.

MJ kam nach einiger Zeit auf einem Friedhof an. Er verstecke sich hastig irgendwo wie es ihm seine Mutter sagte.
Dave hatte Susan lahm gelegt und war auf dem Weg zu MJ. Er schaute sich auf dem Friedhof um und erblickte nach einigen Minuten hinter einem kleinen Grabstein, weiße Turnschuhe. Er kam auf MJ zu und lächelte freundlich. Versteckte die Waffe hinter seinem Rücken und tat freundlich. MJ ließ sich von ihm auf den Arm nehmen und beide gingen zurück zu Susan. Diese kam wieder zu sich und erschrak.

Dave band Susan an einem Mast fest. Diese wimmerte und floh ihn an MJ nichts zutun. Doch Dave hörte nicht auf. Er ignorierte sie. Er war zu einem Killer geworden!
Eiskalt und endstand nur noch aus Hass!
Er setzte sich erneut ins Auto, rückte seinen Spiegel zurecht und schaute MJ an der hinten saß, doch dann erschrak er plötzlich. Er sah nicht MJ im Spiegel, sondern seine verstorbene Tochter!
Susan schaffte es die Fesseln zu lösen, hastig und weinend stürmte sie auf die Straße. Sie sah ein Auto auf sich zurasen. Sie wedelte mit den Armen und schrie. >>Mike! MIKE!<<. Tränen flossen über ihr Gesicht.
Mike befand sich tatsächlich in dem Auto und blickte fragend zu Susan, als er wieder auf die Straße blickte, erschrak er und raste erneut mit einem Auto zusammen. In diesem Auto saß Dave!
Susan lief aufgebracht zu dem Auto. >>MJ!<<, schrie sie.
>>Ich bin hier Mami.<<, kam es von links. Susan drehte sich nach links und erblickte ihren Sohn sicher auf der Straßenseite. Sie rannte auf ihn zu und nahm ihn auf den Arm.
Mike hatte sich eine kleine Platzwunde am Kopf zugezogen, mehr war ihm nicht passiert. Er kam besorgt zu seiner Ex-Frau und seinem Sohn angelaufen und nahm sie beide sofort in den Arm. Als er Susan in ihre von weinen rotgelaufenen Augen sah, konnte er sich nicht mehr zurückhaltend und küsste sie einfach.
MJ schaute über die Schulter seiner Mutter, hinüber zum Auto in dem sich Dave befand...
Langsam öffnete Dave seine Augen. Er blickte leer nach vorn....

Nun befand er sich dort wo er auch vor 5 Jahren war....bevor er Edie kennenlernte...
Vor ihm stand sein Essen, welches er nicht anrührte. Sein Gesicht wirkte blass und krank.
Er starrte starr nach vorne. Erneut war er in der Psychatrie eingewiesen wurden, wo er vor 5 Jahren rauskam...doch nun....war alles vorbei....
Er hatte niemanden mehr...und sein Leben...war vorbei...
Er fühlte nichts mehr...nur noch Schmerz....Reue....und Trauer...
Tränen machten sich in seinen Augen breit und liefen über sein Gesicht...
Schwach, ganz schwach, brachte er einen Namen über seine leicht aufgerissenen, trockenen Lippen...>>Edie...<<, wisperte er....
Nun spürte er alles was er verloren und geliebt hatte....
Er brach erneut in Tränen aus....


Fortsetzung folgt....
Review schreiben