Verstoßen

von Nikkl
GeschichteAbenteuer / P12
Karo Leonie Matreus Pinkas
08.10.2009
08.10.2009
18
12.471
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
08.10.2009 781
 
„So kann das nicht weitergehen. Wir brauchen Hilfe.“ Sagte Otti und strich sich durch die Haare. „Auch wenn Z jetzt grade mal nichts vorhat. Seit Jona bei ihm ist, ist alles noch viel schwieriger geworden.“

Leonie sieht traurig zu Boden. Jona, ihr Mentor und Freund hatte sich tatsächlich Zanrelot angeschlossen. Wie genau das geschehen konnte wusste keiner. Vor allen nicht Leonie, die insgeheim für ihn geschwärmt hatte. Doch dass er sie alle tatsächlich im Stich gelassen hatte und zu Zanrelot übergelaufen war schmerzte sie sehr.

„Ach, hast du da Jemand bestimmten im Sinn?“ fragte Karo schnippisch. „Wir können ja mal eine Annonce aufgeben: ‚Wächter über Lübeck suchen neuen Mentor zwecks Unterstützung gegen den schwarzen Magier Zanrelot’, oder was?“ Seufzend lässt sie sich ins Stroh fallen. „Otti, du hast ja Recht, aber wenn ich denke, was Du denkst, gefällt mir der Gedanke gar nicht.“

Otti musste einen Moment über den letzten Satz nachdenken um den Sinn darin zu erfassen.
„Ich glaube wir denken das gleiche!“

Pinkas sah beide nur verständnislos an. „Hallo? Kann hier mal Jemand Klartext reden? Also ich habe keine Ahnung was ihr denkt. Ihr werdet es mir schon erklären müssen. Oder weißt du was los ist, Leo?“

Leonie sah vom Boden hoch. Sie musterte erst Otti und Karo, die eher Missmutig dreinschauten. Und schließlich in Pinkas ratloses Gesicht. „Matreus“ sagte sie laut und deutlich.

„Was? Du spinnst doch!“ schimpfte Pinkas los. „Dem Typen traue ich keine 5 Meter über den Weg! Nee, ohne mich!“ Er sah hinüber zu Otti und Karo, die ihn bedrückt ansahen. „Nein, das ist doch nicht wirklich euer Ernst, oder? Der würde doch sofort jeden von uns an Z ausliefern nur um sich bei ihm einzuschleimen.“

„Pinkas, nun komm mal runter“ fing nun auch Karo an zu schimpfen. „Das war ja erstmal nur eine Idee. Aber letztendlich haben wir echt nicht viel Auswahl. Und wir schaffen es alleine nicht. Er kennt sich unten aus. Er hat über 400 Jahre dort gelebt.“

„Ja, und dass Zanrelot ihn verstoßen hat haben wir ja nun auch mitbekommen.“ ergänzt Otti „Das hat Jona uns ja schon mehrfach erzählt. Das ist schon ein paar Wochen her. Und bisher ist Matreus nicht ein Mal hier aufgetaucht. Wer weiß, wo der überhaupt ist.“

Pinkas schüttelt ungläubig den Kopf. „Also ihr könnt mir erzählen, was ihr wollt. Das ist doch alles ein fauler Trick. Bestimmt ist der in der Unterwelt und alle spielen uns was vor. Sonst hätten wir ihn doch bestimmt schon mal hier oben irgendwo gesehen, oder nicht?

„Ich habe ihn gesehen“ warf Leonie ein. Sofort waren alle Augen auf sie gerichtet. „schon ein Paar Mal. Am Krähenteich. In der Nähe von Jonas Boot.“

„Was? Und das erzählst du uns nicht?“ Karo schüttelte den Kopf. „Leo, so was musst du uns doch sagen. Was hast du denn dort gemacht? Und was hat er dort gemacht?“

„Nun regt Euch nicht so auf. Ich bin nach dem Schwimmen noch mit dem Rad um den Krähenteich gefahren. Und war auch bei Jonas Boot. Auf der anderen Seite des Hügels, direkt am Krähenteich ist doch diese kleine Bucht. Dort habe ich ihn sitzen sehen. Ich glaube nicht, dass er mich auch gesehen hat. Er sah sehr traurig aus.“ Leonie verzog das Gesicht. „Und überhaupt nicht böse. Er tat mir Leid. Und ich wollte nicht dass ihr zu ihn geht und ihn anpflaumt.“ Sie warf einen tadelnden Blick auf Pinkas. „Oder sonst irgendwas macht.“

Pinkas zuckte unbeeindruckt mit den Schultern. „Na und? Ich habe ihm schon einiges zu erzählen. Aber das kann ich ja jetzt nachholen. Werden wir doch mal sehen, ob er wirklich nicht mehr zu Z gehört.“

Otti hielt ihn am Arm fest. Manchmal war sein Bruder aber auch extrem eigensinnig. „Das bringt doch nichts! Wenn er vorgehabt hätte uns was zu tun um sich bei Z einzuschmeicheln, hätte er das längst tun können. Wie lange ist er nun schon weg? 2 Monate? 3? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es immer schwieriger ist Zs Pläne zu durchkreuzen seit Jona bei ihm ist. Jona zaubert viel besser als Matreus. Er kann es genauso wie Z sogar ohne Zauberstab. Das konnte Matreus nie. Und noch dazu sind wir ganz ohne Mentor. Mir gefällt die Idee auch nicht wirklich. Aber was sollen wir sonst tun?“

Pinkas schüttelte wiederum den Kopf. „Ich glaube echt nicht, was du da sagst. Na gut, dann lass uns doch hingehen und den tollen Matreus fragen, ob er nicht zur Anwechslung mal Lust hat uns zu helfen, statt uns weh zu tun und ins Verlies zu sperren. Würde mich ja wundern.“ Pinkas ging zur Tür und hielt sie für die Anderen auf. „Na los, worauf wartet ihr noch?“