Advanced Dungeons & Dragons

GeschichteAbenteuer / P12
29.09.2009
29.09.2009
1
769
 
Alle Kapitel
noch keine Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Es war gerade erst Morgen geworden, da sah der Spähtrupp der Zwerge, der um die Hallen der Zwerge im Norden Faeruns patroulliert, einen Schemen am Horizont warnehmen - und zwar nicht, weil die Sonne hoch genug stand um etwas zu erkennen, nein, diese Person, die dort angeritten kam, saß auf einem Strahlend weis schimmernden Pferd, das einen Blendete falls man es genau zu betrachten versuchte. Je näher es kam desto schwächer leuchtete es.
*Vielleicht um uns nicht unbedingt den letzten Rest unserer Sehkraft zu nehmen.*, dachte der Spähtruppenführer Gramdor.
Im Norden war es sehr kalt, und wo es kalt ist ist bekanntlich auch Schnee, welcher blenden konnte wenn es nur etwas hell wurde. Gramdor und seine Männer fingen den Reiter ab um nach seinem Anliegen zu fragen. "Meinen Namen wollt ihr Zwerge wissen? Nun nennt mich Elminster werter... ähm" Gramdor kribbelte es im Kopf als Elminster Worte murmelte, die er nicht verstand "Ah da haben wir ihn... nennt mich Elminster werter Gramdor, Hauptmann dieser Spähtruppe" Elminster war Faltig, hatte graue - wenn nicht weise - Haare und einen langen Bart sein Alter konnte man schwer einschätzen - einige sagen er sei älter als jeder Elb auf Faerun... zumindest älter als jeder bekannte Elb. "Magie..." raunte Gramdor und spie auf den Boden "Sie taugt zu nichts und bringt nur Unheil. Verbieten sollte man sie!" murmelte Gramdor vor sich hin. "Nun gut Elminster wenn Bruenor euch eingeladen hat, dann folgt mir doch bitte." wandte er sich an Elminster.
Der Eingang zu den Hallen war Riesig, größer als 2 Bergriesen zusammen und etwa 30 Schritt breit. Das Pferd von dem ehrwürdigen Magus wurde von einem Stallburschen in die Ställe gebracht und gepflegt, während die Zwerge und der Mensch einen kleinen Fußmarsch vor sich hatten. "Wie lang dauert es bis wir bei Bruenors Gemächern angelangt sind?" fragte Elminster der sich interessiert umschaute und die zwergische Steinmetzkunst bewunderte. "Nun werter Elminster ich zähle die Zeit normalerweise nicht ab bis wir Bei Bruenor sind, aber ich schätze den Weg auf etwa Zweieinhalb Stunden Fußweg." antwortete Gramdor. "So weit? die Hallen müssen ja wirklich riesig sein." meinte Elminster. "ganz recht, das sind sie".
_________________________________________________________________________

"Wartet hier ich werde Bruenor holen gehen."
Etwa 1 Stunde später kam Gramdor in Begleitung mit Bruenor zu Elminster zurück.
"Wenn uns die hochwohlgeborenen nun entschuldigen würden. Wir müssen zurück zum Tor" verabschiedete sich Gramdor mit einer Verbeugung.
"Bruenor... wie schön euch nach mehr als 3 Jahren wiederzusehen mein alter Freund."
"Die Freude ist stehts meinerseits Elminster. Wenn du wohl so freundlich sein würdest und mir in den Speisesaal folgst, Rachet und Drizzt Do'Urdn sind bereits da."

_________________________________________________________________________

Der Speisesaal war wohl für etwas mehr als 200 Personen gedacht gewesen, dafür sprach allein schon die Größte des Tisches und die unzähligen, massiven Granitstühle.
Am hinteren Ende saßen - soweit Elminster seinen alten Augen noch trauen durfte - ein Halbling und ein Dunkelelf und warteten mit dem Essen nicht - zumindest was den Halbling anging.
"Guten Tag Rachet", sagte Elminster zu dem Halbling von dem nur ein gegrunztes "Hallo" zurückkam. "Drizzt Do'Urdn" sagte Elminster mit einem Kopfnicken zu dem Dunkelelf.
"Es freut mich euch nach all den Jahren wieder zu sehen Elminster" gab Drizzt Do'Urdn höflich zurück.
Kaum das Elminster sich setzte kamen auch schon Zwerginnen und brachten Essen und einen Feinen Wein für Elminster. Als diese den Raum wieder verliesen, warfen sie einen verstörten Blick auf Drizzt Do'Urdn.
"Ihr seid hier wohl nicht gerade gern gesehn" sagte Elminster, der die Blicke nicht übersehen hatte.
"Natürlich nicht, es hat auch 24 Jahre gedauert bis ich einigermaßen bei den Menschen angenommen wurde und deren Vertrauen erlangte."
Bruenor kam in den Speisesaal und verkündete das die restlichen Gäste am nächsten Morgen ankommen würden.

Beim Abendessen verabschiedete sich Rachet mit einer leichten Magenverstimmung von den beiden anderen und ging zu Bett. Drizzt Do'Urdn folgte kurz darauf. Als Elminster aufstand und aus dem Speisesaal trat stand ein Zwerg vor ihm, der ihm seine Unterkunft zeigen würde.
Elminster lies den Zwerg gehen und legte sich auf sein Steinbett, auf dem 4Decken als Unterlage daraufgelgt wurden und wälzte sich umher bis er einschlief.
Review schreiben