Revelations (OS)

von Searsha
GeschichteAllgemein / P12
07.09.2009
07.09.2009
1
1641
 
Alle
11 Reviews
Dieses Kapitel
11 Reviews
 
 
 
 


Autor: Searsha
Titel: Revelations
Serie: Veronica Mars
Teil: 1/1
FanFicTyp: Drama
Freigabe: ab 12 Jahren
Inhalt: Veronica bekommt nächtlichen Besuch….
Charaktere: Veronica/Logan
Disclaimer: Alles gehört Rob Thomas!
Kommentar: Ich bin gerade im Veronica Mars Fieber und hatte dazu auch gleich mal ne kleine FF Idee.               Wenn sie euch gefällt, einfach einen Kommentar hinterlassen. Freut mich immer!




Revelations


Veronica kam gerade aus dem Badezimmer, als es an der Haustür klopfte. Ihr Blick fiel auf die Uhr neben dem Fernseher. Es war bereits kurz nach elf. Sie ging zur Tür, griff nach dem Türknauf und öffnete.

Ein Lächeln breitete sich auf ihren Lippen aus. ,,Hey!“ Sie wusste, dass es Logan war. Auch wenn er im Schatten stand, erkannte sie ihn.

Langsam drehte Logan sich um und augenblicklich verschwand Veronicas Lächeln. ,,Oh mein Gott!“

,,Hi!“ Logan verzog das Gesicht. Sprechen tat ziemlich weh. Veronica musterte ihn. Er sah schlimm aus.
Er hatte eine Platzwunde über dem rechten Auge. Seine Wange war blutig und ebenso, wie seine aufgeplatzte Lippe, bereits angeschwollen.

,,Was ist passiert?“ Sie griff nach seiner Hand. Logan taumelte zu ihr und stöhnte bei jedem Schritt leise auf.
Veronica führte ihn in ihr Zimmer, so dass er sich in ihr Bett legen konnte, was er auch sofort tat. ,,Logan!“ Sie kniete sich neben ihn. ,,Was…was ist passiert?“
Logan hustete. Etwas Blut lief seinen Mundwinkel hinab.

,,Du musst sofort ins Krankenhaus!“ Veronica nahm ihr Handy vom Nachttisch, um einen Krankenwagen zu rufen doch Logan schüttelte den Kopf. ,,N…nein….nicht!“ Er drehte den Kopf in ihre Richtung und stöhnte dabei erneut vor Schmerzen auf.

,,Logan…bitte!“


********************


,,Was ist passiert?“ Veronica tupfte sein Gesicht vorsichtig mit dem feuchten Waschlappen ab. Logan schloss die Augen und versuchte den Schmerz zu ignorieren, der sich unweigerlich in seinem Körper ausbreitete.

,,Ich hatte eine kleine Auseinandersetzung mit meinem Dad!“
,,Dein Dad hat dir das angetan? Logan…“

Logan lachte leise, sarkastisch wie immer. ,,Im Hause Echolls herrschen eben noch Zucht und Ordnung.“

,,Logan!“ Sie legte eine Hand an seine Wange. ,,Er kann das nicht tun!“ Tränen liefen ihre Wangen herunter. ,,Er kann nicht….“

,,Shhh.“ Logan hob die Hand und strich ihr die Tränen von den Wangen.

,,Was gibt ihm das Recht…?“ Sie versuchte nicht vollkommen die Fassung zu verlieren.
,,Er war betrunken und hat ein Interview gelesen, in dem ich nicht gerade die nettesten Dinge über ihn gesagt habe.“

Logan hatte niemals etwas Nettes über seinen Vater zu sagen. Er hasste ihn. Er hasste ihn, für das was er war. Ein arrogantes Arschloch, das sich nie um seine Familie kümmerte, sich nie um seine Familie gekümmert hatte. Schlagartig wurde ihr etwas bewusst.

,,Das war nicht das erste Mal, oder?“

Wieder lachte Logan sarkastisch, was für Veronica Antwort genug war. Es war also nicht das erste Mal gewesen. ,,Du musst ihn anzeigen!“
Logan setzte sich vorsichtig auf. ,,Aaron Echolls anzeigen?“
Die Blondine nickte. ,,Er hat kein Recht dazu. Er muss dafür zur Rechenschaft gezogen werden, egal wer er ist!“

,,Kann ich heute Nacht hierbleiben?“ Logan versuchte vom Thema abzulenken. Veronica seufzte. Sie hasste es wenn er auf stur schaltete, um einem Thema auszuweichen.

,,Kann ich?“ Er verzog kurz das Gesicht. ,,Oder muss ich dann damit rechnen mit einer Pistole im Gesicht aufzuwachen?“
Veronica musste schmunzeln. ,,Dad ist wegen eines Falls für ein paar Tage in Arizona. Du wärst also sicher.“

,,Ich Glückspilz!“ Er beugte sich zu ihr um sie zu küssen, doch Veronica wich zurück.
,,Du musst was dagegen unternehmen, Logan!“, begann sie wieder. Nun war es Logan, der seufzte.

Er stand vom Bett auf und unterdrückte ein Stöhnen. ,,Veronica!“ Verzweiflung lag in seinen Augen. ,,Ich hätte nicht herkommen sollen.“
Er drehte sich um, wollte gehen, doch Veronica ließ ihn nicht. Sie griff nach seinem Arm und zog ihn zurück auf das Bett.

********************


,,Ich bin froh, dass du gekommen bist und….natürlich kannst du bleiben.“ Sie hob die Hand und streichelte seine Wange. ,,Ich will dir nur helfen.“


,,Ich weiß, aber….lassen wir es einfach, ok?“

,,Ok!“ Veronicas Blick fiel auf seinen Pullover. Blutflecken hatten den hellen Stoff dunkel gefärbt. ,,Zieh das aus.“

Logan grinste anzüglich. ,,Veronica! Du kannst meine Gedanken lesen.“ Die Blondine lachte leise. Sie griff nach seinem Pullover und schob ihn nach oben. Logan hob die Arme, so dass Veronica es leichter hatte.

Sie ließ seinen Pullover auf den Boden fallen. ,,Leg dich hin.“
Logan tat was sie sagte. Veronica sog scharf Luft ein, als ihr Blick auf seinen Rücken fiel, als Logan sich in Richtung Wand drehte.

Seine sonnengebräunte Haut war übersäht von Narben. Helle Striemen, die sich der Haut nicht wieder ganz angepasst hatten. Sie hob die Hand und berührte sie vorsichtig mit den Fingerspitzen.

Logan schloss die Augen, als er die Berührungen seiner Freundin spürte. Er vergaß diese „alten“ Wunden einfach. Es war nichts Neues für ihn, da er schon so lange mit ihnen lebte.

Das Veronica sie jedoch nun sah war etwas, dass er nur schwer verkraften konnte. Er hasste es Schwäche zu zeigen. Nach außen war er immer der arrogante und über alle Maßen selbstbewusste Sohn des Filmstars Aaron Echolls. Es gab nur sehr wenige, die die andere Seite von ihm kannten. Veronica war eine von ihnen.

********************


Veronica beugte sich vor, küsste die Striemen zärtlich und legte ihm eine Hand auf den Rücken, während sie sich nun neben ihn legte.
Sie griff nach ihrer Bettdecke und zog sie über Logan und sich. Logan drehte sich zu ihr und legte seinen Kopf an ihre Schulter. ,,Danke!“

Veronica antwortete nicht, sondern küsste ihn auf die Stirn. Logan schloss erschöpft die Augen. Veronica beobachtete ihn und sie wusste, dass sie in dieser Nacht keinen Schlaf finden würde.


Ende
Review schreiben
 
 
'