Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

..verfllucht & gesprunqen

Kurzbeschreibung
GeschichteDrama / P16 / Gen
04.08.2009
04.08.2009
1
380
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
04.08.2009 380
 
Da lagen wir nun.
Unter den Trümmern.
Keiner kann uns helfen.
Wir sind alleine.
Niemand war da.
Immer mehr gingen
dann war ich alleine.
---------------------

Hallo.
Mein Name ist Jamie und ich bin heute 28 Jahre alt.
Als ich 10 war wurde unser Haus in Brand gesteckt.
Meine Mutter ist in den Flammen verbrannt.
Dies war ein Schock für mich.
Ich bin darüber immernoch nicht weg.
Wie auch ?
2 Jahre später starb mein Bruder an Leukemie.
Wieder ein Stich ins Herz.
Alles wird mir genommen.
Er war so ein toller Junge.
Mein großer Bruder starb vor mir.
Ich wurde immer zurückgezogener, lebte in meiner eigenen Welt.
Wie würdet ihr reagieren ?
Mein Vater war immer für mich da.
Er war die Person an die ich mich klammerte.
Er war mein Halt.
Doch auch er starb.
Mit ihm starb der letzte Rest in mir.
Ich war gerade so halb darüber hinweg dass meine Mutter tot war.
Bei meinem Bruder gar nicht angefangen und dann ging die Person die mir half.
Für ihn war es auch nie einfach.
Wie oft saß ich alleine in meinbem Zimmer zusammen gekauert und hab geweint.
Geweint ist untertrieben. Geheult.
Dann kam diese Familie in unsere Stadt.
ER hat mir gezeigt das das Leben auch schön sein kann.
Wir haben geheiratet als wir 18 waren.
Alles war schön.
Mit 23 wurd ich schwanger.
Es war in einer Winternacht.
Wir hatten uns gestritten
Er lief wutentbrand aus dem Haus über die Straße.
Von dem LKW nicht gesehen.
Überfahren.
Tot.
Wieder dieses Gefühl.
Oh Gott...
Wieso?
3 Wochen später wurde mir bei einer Rutineuntersuchung gesagt mein Kind sei tot.
Mein Leben war nichts mehr wert.
Jeder der mich mochte musste sterben.
Ich war verflucht.
Auf alle Zeit.
Ich möchte nicht dass noch mehr sterben weil ich so egoistisch bin und Freunde will.
Nein.
Das wird jetzt nie wieder passieren.
Ich verspreche es euch.
Nun stehe ich hier.
Auf der Brücke.
Denke darüber nach.
Bette nocheinmal und freue mich meine Familie im Himmel zu treffen.
Ich schloß die Augen und ließ mich fallen.
Ein Kurzer Schmerz und alles war vorbei.
Ich bin im Himmel.
Bei meinem Mann,meinen Eltern und meiner Familie.
Hier ist mein Platz.
Im Himmel.
Auf der Erde sterben Menschen wegen mir.
Ich war verflucht.


Jetzt nicht mehr...
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast