Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hochzeit mit Hindernissen

von Blinki
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Demir Azlan Konny von Brendorp
06.07.2009
05.10.2010
46
52.618
 
Alle Kapitel
161 Reviews
Dieses Kapitel
10 Reviews
 
 
06.07.2009 883
 
Titel: Hochzeit mit Hindernissen
Autor: Blinki
Teile: 46, Seiten: 77
Anmerkung 1: Dies ist ein Slash und er beinhaltet Sexszenen zwischen zwei Männer. Also bitte nicht lesen, wenn ihr das nicht mögt.
Anmerkung 2: Die Fanfic ist schon komplett fertig, aber ich werde sie nach und nach online setzen. Ein Teil pro Woche, aber bei viel Feedback, überlege ich mir das noch mal.
Anmerkung 3: Die Idee kommt von mir und ich bitte euch diese nicht bei einer eurer FFs zu verwenden!
Anmerkung 4: Fortsetzung von Ein Abend mir Folgen und Die Besessene!
Pairing: Immer noch Demir und Konny *g*
Disclaimer: Alle Charaktere (bis auf Leyla Rodriguez) und sämtliche Rechte an der Serie gehören nicht mir. Ich habe sie nur für meine Fanfic ausgeliehen.

Ein dickes Dankeschön geht an meine Lektorin und an Achanti! *habe euch ganz doll lieb*

Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie ausdrucken und einrahmen!!! *g*

GSG 9 – Hochzeit mit Hindernissen (unzensierte Fassung)

Teil 1:

Demir Aslan saß an Konstantin von Brendorps Krankenbett auf der Intensivstation und streichelte ihm liebevoll über die verbundene Hand. Er konnte es immer noch nicht glauben, dass sein Liebster lebte. Konny hatte zwar sehr viele Verletzungen davon getragen, doch das war Demir im Moment egal. Die Hauptsache war, dass sein Schatz am Leben war. Die ganzen Wunden würden schon nach und nach verheilen. Wenn der Deutsch-Türke daran dachte, was sein Freund alles für Verletzungen hatte und wie dieser vor ihm lag, wurde ihm ganz anders.

Der blonde 9er hatte eine Platzwunde am Kopf, blaue Flecke und eine gebrochene Nase sowie ein geschwollenes Auge, zwei blutige Handgelenke, blaue Flecke auf der Brust, drei gebrochene Rippen, eine Schussverletzung sowie eine Quetschung am Bein. Dazu kamen noch hohes Fieber und einige innere Verletzungen, doch der Arzt meinte, dass alles wieder sehr gut verheilen würde. Bei den ganzen Verbänden, die Konny tragen musste, hätte er einer Mumie gut Konkurrenz machen können.

‚Mein armer Schatz. Warum musste das auch passieren? Warum konnte Leyla uns nicht einfach in Ruhe lassen? Warum musste ich auch damals mit ihr schlafen, dann wäre das bestimmt nicht passiert!‘, machte sich Demir bittere Vorwürfe, während er seinen schlafenden Freund betrachtete und ihn weiterhin streichelte. Der Deutsch-Türke verwarf die Gedanken aber schnell wieder, denn es war nun mal passiert und jetzt war einzig und alleine wichtig, dass Konny wieder ganz gesund werden würde. Egal wie lange es dauerte, Demir würde ihm jederzeit helfen und immer für ihn da sein.

Während der dunkelhaarige 9er Konny weiterhin ansah, durchlebte er noch einmal die letzten Minuten, als er dachte, dass er seine große Liebe für immer verloren hatte. Dabei schossen Demir schon wieder die Tränen in die Augen. Es waren Freudentränen, denn er war einfach nur überglücklich, dass die Sache so gut ausgegangen war. Es war zwar sehr knapp gewesen, doch der Notarzt hatte es geschafft, Konny ins Leben zurückzuholen. Aber wenn Demir nicht so stur gewesen wäre, hätten sie in einigen Tagen eine Beerdigung gehabt, denn der Arzt hatte bereits aufgegeben.

Flashback:

„Nein, Konny! Du darfst mich doch nicht einfach so verlassen! Ich brauch dich! Wir hatten doch noch so viele schöne Dinge geplant, die wir machen wollten!“, weinte Demir vor sich hin und hoffte immer noch, dass der Notarzt Konny wieder zurückholte. Dieser versuchte den verletzten jungen Mann immer noch zu reanimieren, doch bis jetzt ohne Erfolg. Nach einigen Minuten, in denen sich immer noch nichts getan hatte, gab er schließlich auf. ‚Mist, wieder ein Patient der in meinen Händen gestorben ist!‘, dachte er und schaute gleich danach zu Demir. „Tut mir leid. Er ist tot!“, kam es sehr langsam über seine Lippen und er sah den Deutsch-Türken mitleidig an.

Demir sah den Arzt mit großen Augen an. „Was soll das heißen, er ist tot? Das kann nicht sein. Sie müssen es weiter probieren. Konny darf nicht sterben!“, fuhr er ihn an. „Das hat keinen Zweck mehr. Ich habe es schon mehrere Minuten versucht, aber ohne Erfolg! Ich glaube kaum, dass das Herz nach so langer Zeit wieder anfangen wird zu schlagen! Außerdem kann man dann bleibende Schäden davon tragen, hauptsächlich im Gehirn ist das nicht auszuschließen!“, versuchte der Notarzt Demir zu beruhigen, doch der dachte gar nicht daran so schnell aufzugeben. „Bitte versuchen Sie es weiter! Wenigstens noch 2 Minuten. Ich brauche Konny doch. Ich kann ohne ihn einfach nicht leben!“, flehte Demir den Arzt an und sah ihn mit seinen verweinten Augen bittend an.

Dieser hatte ein Einsehen und machte sofort mit der Wiederbelebung weiter. Dabei sah der 9er ihm zu und wünschte sich ganz fest, dass Konnys Herz endlich wieder schlagen würde. Demir kam es wie eine Ewigkeit vor, als endlich die erlösenden Worte des Notarztes kamen, auf die er schon so lange gewartet hatte: „Er atmet wieder!“ Erleichtert atmete Demir aus und ihm liefen Freudentränen über die Wange. Endlich hatte der Arzt es geschafft seinen Freund wieder zu beleben. Für ihn war es ein kleines Wunder.

Im Krankenhaus angekommen wurde Konny sofort operiert und verarztet.

Flashback Ende

‚Ich bin echt froh, dass ich nicht nachgegeben habe und den Arzt dazu gebracht habe, die Wiederbelebung fortzusetzen. Sonst läge Konny jetzt nicht hier!‘, dachte Demir und wischte sich seine Freudentränen aus dem Gesicht. Danach beobachtete er seinen Freund weiterhin und strich ihm ab und zu mal über die Wange oder über die Hand.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast