Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Albträume

von amymo
GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
05.07.2009
05.07.2009
1
317
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
05.07.2009 317
 
Es hatte sie entdeckt. Sie blickte in diese kalten, schwarzen und doch blitzenden Augen. Ein fürchterlich stinkender Ork stand vor ihr. Nie wieder, niemals wieder würde sie die Sprawls betreten, nie wieder. Sie hatte keine Angst, Angst war ihr vor vielen Jahren verloren gegangen. Sie war geekelt von diesen Kreaturen, die, soweit sie sprechen konnten, nur Phäkalwörter in ihrem Wortschatz hatten. Aber reden wollte keiner von beiden. Es grunzte und hob diesen grauenhaften Bleiknüppel, der mit Nieten übersät war, welche ganz bestimmt nicht zur Verzierung waren. Hätte dieses Vieh nicht eine so ausgeprägte Nase, hätte es ihr saftiges Menschenfleisch nie gerochen und sie hätte es aus dem Hinterhalt erschießen können, mit Schalldämpfer und niemand hätte es bemerkt. Sobald es angefangen hätte zu verwesen wären ein paar Straßenköter gekommen und hätten es zerfetzt.
Erst jetzt sah sie, dass auch ein einzelner Schuss aus dem Hinterhalt nichts bewirkt hätte, die Jacke war besser gepanzert als irgendeine Panzerjacke die sie jemals in der Hand gehalten hatte. Nervös griff sie die Innentasche ihrer Jacke. Mit ihrer Ladygun würde sie nicht weit kommen, mit den zwei Schuss die diese hatte ebenfalls nichts. Sie fühlte den Griff ihrer schweren Maschinenpistole und zog sie heraus.
Die Schüsse ließen ihren gesamten Körper vibrieren.
Das miese Vieh war nicht von dieser Welt. Die Kugeln die im Zehntelsekundentakt auf sein Gesicht prasselten, prallten ab, als wären sie aus Plastik.
Verzweiflung packte sie. Es lachte. Lachen konnte es?
Wegrennen war keine Option. Es hatte die längeren und muskulöseren Beine.
Es holte mit seiner Bleikeule aus und ließ sie auf sie hinabsausen.
Es wurde nicht schwarz vor ihren Augen. Es wurde hell. Sie lebte, ihr Herz schlug ihr bis zum Hals und die Bettdecke klebte vor Schweiß an ihr.
Als sie realisierte, dass alles nur ein Albtraum gewesen war, fragte sie sich zum tausendsten Mal in ihrem Leben warum ausgerechnet sie jedes Wochenende von diesem Schmitt angerufen wurde.
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast