Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Hogwarts kocht

Kurzbeschreibung
GeschichteHumor / P16 / Gen
02.07.2009
24.12.2010
58
40.941
 
Alle Kapitel
82 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
02.07.2009 690
 
Heute bekommen wir von unserer Prinzessin aus dem Morgenland, Hülya, ein neues Rezept aus der türkischen Zauberschule. Lasst euch verzaubern.



Es war die erste Stunde Zaubertränke nach den Ferien. Alle hatten keine Lust auf Snape, noch nicht mal die Slytherins. Ron poppelte in der Nase, Harry betrachtete seine Narbe in der Spiegelung der Vitrine, Hermiene versuchte, ihre wirren Haare glatt zu streichen. Sie mochte Snape nicht besonders, aber wenn er sie wieder runter machen würde, wollte sie wenigstens gut aussehen!
Ein kalter Wind zeigte an, dass Snape mit harschen Schritten eingetreten war. Alle zuckten zusammen oder versuchten sich wenigstens zu ducken, als seine rabenschwarzen Augen über sie glitten. Leise und deutlich sprach er: „ Im Rahmen der allgemeinen Diskussion und des öffentlichen Interesses hat das Kollegium beschlossen, das Thema Integration in allen Unterrichtsfächern einzubinden. Nun werde sie sich fragen, was hat Integration mit Zaubertränken zu tun? Das war eine rhetorische Frage, Granger! Hand runter!
Nun, wir werden uns in den nächsten Stunden anschauen, wie die Zaubertränke in anderen Ländern zubereitet werden! Neben Ihren Kesseln finden sie eine Liste diverser ausländische Tränke, die Sie nach Belieben zubereiten können. Der beste Trank wird mit 50 Hauspunkten votiert!“
Alle stöhnten leise. Nur Hermiene machte sich begeistert an das Werk. Sie nahm den Zettel, der plötzlich neben dem Kessel erschienen war und blickte auf die Liste: „Mundtodsaft“ auf einer Basis von Knoblauch, „Bin ich schön?“ basierend auf Granatäpfeln und weitere exotische Rezepte waren dort zu lesen. Schnell hatte sie einen Entschluss gefasst: Sie wollte das scheinbar schwierigste Rezept versuchen, einen Trank mit dem Namen: Tavukgözü , womit man seinem Feind ein Hühnerauge verpassen konnte. Komisch! Sie musste mit echtem Hühnerfleisch arbeiten! Bisher hatten sie in Zaubertränke nur mit Essenzen, Kräutern und Ölen gearbeitet, hier mal ein Fledermausauge, da mal Einhornstaub. Andere Länder, andere Sitten! Eilig lief sie in die Schulküche und suchte sich die Zutaten zusammen und machte sich entschlossen an das Werk.
Nach einer Zeit blickte sie neugierig um sich: die Konstellation des Trankes war zu komisch! Aber sie sah, dass niemand sonst in der Klasse den Tavukgözü herstellte! Auch gut, somit konnte er wenigstens nicht verglichen werden!
Eine Weile später saß sie mit Tränen in den Augen vor ihrem Kessel: Sie hatte keinen Trank geschaffen, sondern eine puddingartige Masse. Egal, wie sie ihren Zauberstab auch schwang, nichts änderte sich an der Konsistenz! Und zu allem Übel roch es auch noch sehr gut!
Der Geruch hatte auch Snape´s Aufmerksamkeit auf sich gezogen und plötzlich stand er hinter ihr:
„Granger, was haben Sie denn da fabriziert?! Nennen sie das einen Trank? 20 Punkte Abzug!“
Heulend lief Hermiene aus dem Klassenzimmer.
„Weasley! Sie machen den Arbeitsplatz von Granger sauber!“ spöttisch drehte sich Snape um und ging zu seinem Pult.
Die Stunde war zu Ende. Malfoy bekam den höchsten Lob für sein „Bin ich schön?“ und somit die 50 Hauspunkte.
Alle verließen den Saal bis auf Ron, der ja für doppelte Sauberkeit sorgen musste. Neugierig bückte er sich über Hermienes Kessel. Wie das duftete! Und wie appetitlich es aussah! Mit einem Blick nach links und nach rechts vergewisserte er sich, dass er alleine war und schritt zur Tat: Mit dem Finger glitt er in die Masse und schleckte seinen Finger ab: Wie das schmeckte, einfach himmlisch! Er zauberte sich einen Löffel herbei und leerte den ganzen Topf. Selig strich er über seinen gefüllten Bauch.

Tavuk GöŸsü (Hühnerbrustpudding!)

Wasser in einen Topf geben
2 Hähnchenbrustfilets waschen, trockentupfen, hinzufügen etwa 30 Minuten leicht köchelnd garen, herausnehmen
Wasser in eine Schüssel geben Fleisch hinzufügen, 3 - 4 Stunden wässern, dabei das Wasser alle 30 Minuten wechseln
1 l Milch in einen Topf geben 350 g Zucker hinzufügen aufkochen eine Tasse Milch abnehmen, beiseite stellen, abkühlen lassen
Hähnchenbrustfilets aus dem Wasser nehmen, trockentupfen, fasrig zerzupfen, in den Topf zur Milch geben aufkochen, bei reduzierter Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen
100 g Reismehl in eine Schüssel geben beiseite gestellte Milch langsam hinzufügen, verrühren
1 TL Rosenwasser hinzufügen verrühren, zur Geflügelmischung in den Topf geben alles verrühren bis das Fleisch zerfallen und die Masse dicklich ist von der Kochstelle nehmen,
in Dessertschälchen füllen, gut auskühlen lassen
1 TL Zimt darüber streuen servieren 4 Portionen
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast