Die Strategie

GeschichteAbenteuer / P12
24.06.2009
24.06.2009
1
663
4
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
5 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
„Männer!“ Die Stimme des großen Terraners in der grünblauen Jacke hallte durch den Konferenzraum.
Die anwesenden sechsundzwanzig Terranerabkömmlinge zuckten zusammen.
„Dies ist unser Plan! Die Gelegenheit ist günstig. Arkon war nie schwächer als heute. Wir machen die Große Tour, die uns bis ins Herz des Huhany´Tussan trägt: Arkon selbst!“
Den Worten des großen Terraners fiolgte Applaus und Jubel.
„Letztendlich hat Maurenzi Curtis einsehen müssen, daß ich Recht hatte. Auch wenn uns Tradom bedroht, wir faktisch stündlich vor unserer Vernichtung stehen und die Arkoniden gezwungenermaßen unsere Verbündeten sind muß der terranischen Ehre Genüge getan werden.
Wir haben nicht vergessen, daß diese verdammten Rotaugen hier auf Terra waren und unsere Heiligen Plätze besudelt haben. Wir haben nicht vergessen, daß sie uns noch immer für schwach halten und uns verspotten.
Nein, wir haben nicht vergessen, und wir werden dafür Rache nehmen! Das arkonidische Reich wird bittere Tränen ob ihrer Niederlagen vergießen, während wir unsere unvermeidbaren Siege feiern werden! Ja, wir werden siegen!“
Lauter Jubel antwortete ihm.
Zufrieden sah der Mann in die Runde. „Unseren ersten Sieg holen wir uns auf Ekhon. Die Kolonialarkoniden werden gar nicht richtig begreifen, was mit ihnen passiert, wenn wir sie niederwalzen, vernichten, in Grund und Boden stampfen. Wir werden sie demütigen.
Das nächste Ziel wird Ariga sein, bereits tief im Herzen ihres Reiches. Auch diese Welt nehmen wir im Handstreich. Ihr eigenes Volk wird über uns fluchen und klagen, wenn wir unsere Gegner niedermetzeln.
Und mit jeder Minute, die wir sie ein wenig mehr vernichten, wird das fluchen lauter werden. Doch für uns ist dies die süße Musik des Sieges. Wir werden Ariga zerschlagen hinter uns lassen!“
Wieder jubelten die Anwesenden.
„Zalit sollte nicht weiter der Rede wert sein. Unsere Kampferfahrung dürfte zu diesem Zeitpunkt gewaltig genug sein, um selbst den Zarlt, den Vize-Imperator dazu zu zwingen, uns widerwillig Respekt zu zollen, nachdem wir seine besten Leute ausradiert, gedemütigt, vernichtend geschlagen haben.“
Nun erfolgte neben dem Jubel auch Applaus der Anwesenden.
„Was dann folgt, meine Herren, wird uns einen Platz im Almanach einbringen. Wir dringen direkt auf die Kristallwelt vor. Dort wird die Niederlage vollkommen für die Rotaugen. Dort nehmen wir Rache für ihre Überheblichkeit, ihre Arroganz, für die Besetzung Terras und für ihren arroganten Imperator, der tatsächlich einen Zellaktivator von ES abgepreßt hat.
Vor den Augen Bostich I. und vor den Augen des Volkes von Arkon I werden wir eine Schlacht entfesseln, die sie alle Rotz und Wasser heulen lassen wird. Unsere Gegner haben keine Chance, nicht die geringste.
Und endlich wird selbst Bostich I. unsere Überlegenheit anerkennen müssen. Dies wird der größte Triumph überhaupt, wenn Bostich I. uns den Sieg zuerkennt und seine Niederlage eingesteht.“
Nun hielt es niemanden mehr auf seinen Platz. Sie sprangen alle auf, johlten, pfiffen und klatschten begeistert.
Nachdem es wieder etwas ruhiger geworden war, sagte der große Mann: „Ganz Terra schaut auf euch. Selbst die Riesen von Ertrus werden euch die Daumen drücken. Ach was sage ich, die gesamte LFT wird mit dem Herzen bei euch sein, wenn Ihr.... Wenn WIR ins Herz Arkons einfallen und den arroganten Arkoniden zeigen, was eine echte terranische Harke ist!
Wir fliegen in einer Woche ab. Ich erwarte in dieser Zeit zwei Trainingseinheiten pro Tag. Die erste wird sofort ausgeführt. Weggetreten!“
Die Männer sprangen auf und verließen unter lautem Jubel den Konferenzraum.
Nur einer blieb noch einen Augenblick.

Der Mann in der grünblauen Jacke sah auf. „Ist noch was, Ebbeck?“
Der grinste. „Coach, das wollte ich noch unbedingt loswerden. Du bist der beste Motivator, den die terranische Fußballnationalmannschaft jemals hatte.“
Sprachs und folgte den anderen auf den Platz. Trainieren, um die Rotaugen im terranischen Königssport vernichtend zu schlagen.
Review schreiben