Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

I know it's wrong!

von crazyx3
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P12 / Gen
Miley Ray Stewart alias Hannah Montana
15.06.2009
23.09.2011
9
9.594
 
Alle Kapitel
59 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
15.06.2009 1.596
 
Und ich vermisse das schreien, die Leidenschaft.  Was ist aus den beiden geworden die um 2 Uhr morgens draußen im Regen geschrien, gekämpft und sich am Ende doch küssend umschlungen haben? Ich vermisse die beiden.



Miley öffnete ihr Fenster und ging zurück zu ihrem Bett. Sie zog den Brief von Nick den sie vor fast 2 Wochen bekommen hatte unter ihrem Kissen hervor, und tat ihn nach erneutem lesen wieder zurück als jemand an ihrer Tür klopfte.
„Miley?“  meldete sich Lillys Stimme, „kommst du runter dein Vater hat für uns gekocht.“
„Ja, ich komme…“ sagte Miley und band ihre Haare zusammen. Sie wusste das Lilly und ihr Vater sahen das was nicht stimmte, sie hatte sich viel Mühe gegeben damit sie es nicht merkten doch es hatte wohl nicht geklappt. Lilly hatte versucht zu erfahren was passiert war, doch Miley hatte immer wieder das Thema gewechselt, bis sie irgendwann aufgegeben hatte.

„Ich halte das wirklich nicht mehr aus Miley so zu sehen! Was bin ich eigentlich für eine Freundin!? Ich belüge sie andauernd seit diesem Tag!“ Lilly setzte sich an den Tisch und grub ihr Gesicht in ihre Hände.
„Lilly hör doch endlich auf! Du tust ihr damit was Gutes! Außerdem haben wir es versprochen… Ich finde wir müssen diesen Wunsch unter diesen Umständen akzeptieren!“ sagte Robby.
„Ja ich verstehe es auch, nur deshalb mach ich damit aber gibt es nicht irgendwo eine Grenze!? Außerdem wird Miley es sowieso rausbekommen! Als ob es geheim bleiben könnte!“
„Auch wenn es bald vielleicht raus kommt, wir haben getan was wir versprochen haben... Ich glaub Miley kommt…“
„Hey, wollt ihr was trinken?“ fragte Miley als sie die Kühlschranktür öffnete.
„Nein Dankeschön“  sagte Lilly und legte die Teller auf den Couchtisch.
„Wieso geht ihr beide nicht heute Abend zum Strandfest?“ fragte Robby als er sich hinsetzte.
„Das ist heute?“  fragte Lilly und sah Miley an. „Klingt gut, willst du hin gehen Lilly?“
„Klar, dann gehe ich mich gleich umziehen“ „Ich kann dir auch was von mir leihen.“
„Ach Miley, die hat John uns gestern geschickt.“ Miley nahm den Brief den ihr Vater ihr entgegen streckte. „Hmmm die TeenIdol Awards, stimmt die sind dieses Wochenende… Hannah sollte mal wieder in der Öffentlichkeit auftauchen…  Lilly wir gehen gleich in die Stadt ich muss ein Kleid dafür kaufen!“ „Können wir machen“ sagte Lilly während sie aß.

„Und das?“ fragte Miley als sie aus der Kabine kam. „Also ich finde es ja immer noch erschreckend das man Kleider für den Preis eines Hauses verkauft!“ sagte Lilly als sie ihren Blick vom Magazin auf Miley richtete. Miley lachte „Das ist Hollywood! Außerdem für Hannah ist das so als würde sie sich ein Tank Top kaufen.“ „Also ich finde du solltest das hier anprobieren!“ Lilly stand auf und zog ein Kleid aus der Stange hinter ihr hervor. „Hmm ja das sieht echt schön aus!“
„Wollen die Damen noch was trinken?“ fragte die Verkäuferin, „Ja ich hätte bitte noch gern ein Glas Cola“ sagte Lilly und die Verkäuferin nickte. Lilly sah sich weiter im Laden um, „Woah Miley wenn du diese Schuhe nicht unglaublich toll findest weiß ich auch nicht!“ rief Lilly begeistert als sie die Schuhe aus dem Regal nahm. „Miley! Das Kleid ist es!“ sagte Lilly als Miley aus der Kabine kam. „Schön ne?“ lächelte Miley. „Die Schuhe sind perfekt für das Kleid! Ich probiere sie gleich an!“ „Glaubst du wirklich du wirst bei diesem Kleid nicht stolpern!? Das ist unglaublich lang!“ lachte Lilly. „Ach quatsch, ich kann das! Hier sind die Autoschlüssel fahr schon mal das Auto vor den Laden, okay?“
„Mach ich und du beeil dich!“ Miley ging zurück in die Kabine und zog das Kleid aus und die Schuhe aus. Als sie aus der Kabine kam stand die Verkäuferin da und nahm ihr das Kleid und die Schuhe ab. „Ich nehme beides“ die Verkäuferin nickte „Sonst noch etwas?“ Miley sah sich im Laden um. „Ja, das Kleid was meine Freundin auf der Couch liegen gelassen hat und dazu die Schuhe“ sagte Miley und nahm sich ein schwarzes paar aus dem Regal. Sie lächelte sie wollte Lilly damit überraschen.

„Woooh Miley ich dachte du lässt es nur bei einem Kleid?!“ sagte Lilly als Miley ins Auto stieg und die Tüten auf den Rücksitz tat. „Ja das Kleid was du die ganze Zeit bewundert hast ist auch dabei, du darfst schließlich neben Hannah nicht schlecht aussehen.“
Lilly strahlte „Ach Miley! Ich sagte dich ich will keine teuren Geschenke von dir!“
„Komm schon, du liebst das Kleid außerdem bist du immer so gut zu mir, das ist halt meine Art Dankeschön zu sagen“ sagte Miley während sie einen guten Radio Sender suchte.
Lilly biss sich auf die Lippen… „Danke Miley…“ sagte sie und versuchte sich auf die Straße zu konzentrieren.

„Hey wo ist dein Vater?“ fragte Lilly als sie das Wohnzimmer betraten.
„Er wollte zu einem Freund“ sagte Miley und legte sich auf das Sofa. „Ach bin ich müde. Hoffentlich läuft was Gutes im Fernsehen.“ Miley nahm die Fernbedienung und suchte nach etwas spannendem, während Lilly ihnen was zutrinken raussuchte. Miley richtete sich auf, sie drückte zurück und sah einen Bericht über die Jonas Brothers.

„Es hat uns die Nachricht erreicht das der Sänger Nick Jonas, Bandmitglied der Jonas Brothers vor einer halben Stunde in ein Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden ist, nachdem er auf der Bühne zusammen brach. Ursachen sind noch nicht bekannt. Der Sprecher der Band oder seine Brüder  haben sich noch nicht dazu geäußert. Der Sänger ist nicht für Drogen- und Alkoholkonsum bekannt.
Endlich sind die Nominierungen für die….“

Miley schaltete den Fernseher aus und stand auf. „Ich muss weg“ sagte Miley und nahm ihre Handtasche. „Miley nein! Wohin?“ fragte Lilly sie mit besorgtem Gesicht. „Hast du das eben nicht gesehen!?“ schrie Miley sie an. „Doch klar! Aber was willst du denn machen!?“ fragte Lilly sie. „Weiß nicht, irgendwas! Besser als hier rumzusitzen!“ „Miley! Nick möchte nicht das du irgendwas damit zu tun hast!“ Miley ließ ihre Handtasche fallen und verschränkte ihre Arme. „Ach ja und du weißt das, weil…!?“ Lilly blickte auf den Boden, „Ich kann es nicht sagen…“. Miley schüttelte den Kopf „Ach ich habe eure Versuche satt! Wirklich! Ihr versucht alles damit ich von Nick fern bleibe alles! Erst mein Vater, und als ob das nicht genug wäre hat er dich auch schon angesteckt! Ich dachte du wärst meine Freundin!? Was hat er dir erzählt das du plötzlich nicht mehr zu mir stehst? Entweder du sagst es mir jetzt oder nie, mir ist es nämlich egal was ihr denkt oder von mir wollt! Auch wenn Nick mich nicht will, er liegt gerade im Krankenhaus, ich liebe ihn und ich habe nie damit aufgehört und ich weiß genau ich möchte jetzt bei ihm sein! Egal ob er eine Grippe hat oder an was weiß ich leidet! Selbst nach meinem dummen Versuch ihn als Hannah zu bekommen! Also hört endlich auf damit!“ vor lauter Wut stiegen Miley Tränen in die Augen.
„Miley…“  Lilly seufzte, „Es tut mir alles so leid, aber wir haben das alles auf Nicks Wunsch getan.“
Miley sah sie mit großen Augen an, „Du lügst…“ Lilly schüttelte den Kopf „Jetzt hör mir doch mal zu, als du auf Tournee warst, hat dein Vater mich zu sich bestellt. Dann hat er mir erzählt wieso er überhaupt erlaubt hat dass du mit Nick auf Tour gehen darfst. Als Nick mit dir Schluss gemacht hat da hatte er erfahren das er krank ist. Er wollte nicht dass du das mit ihm durchmachen musst, und hat sich deshalb von dir getrennt. Das hat er deinem Vater auch erzählt, und ihn gebeten alles zu tun damit du nicht um ihn trauerst! Er hat später erfahren das er erst warten muss bis er operiert werden kann, und du kennst ihn er liebt es Musik zu machen. Da hat er deinen Vater darum gebeten das vielleicht letzte Mal Zeit mit dir verbringen zu können. Dein Vater liebt Nick, und hat ihm deshalb auch diesen Wunsch erfüllt. Er wollte nur das Beste für dich!“ während Lilly ihr das alles erzählte begann Miley zu weinen. Dann wischte sie sich die Tränen weg und sah Lilly an, „Ich gehe jetzt, kommst du?“  Lilly lächelte „Ja“.  Lilly packte ihr Handy aus und sah sich im Internet an wann der nächste Flug nach Los Angeles ging. „In 30 Minuten!“  sagte Lilly und Miley nickte „Wir brauchen gerade mal 15 Minuten zum Flughafen das schaffen wir!“ Sie stiegen ins Auto und fuhren los.


Nach einer Stunde kamen sie in Los Angeles an. Miley hatte während des Fluges die ganze Zeit Radio gehört um zu erfahren ob etwas Neues über Nick bekannt war, während Lilly versuchte herauszufinden in welchem Krankenhaus Nick lag.  Beide saßen im Taxi und fuhren zum Krankenhaus. Als sie ankamen sahen sie dass vor dem Krankenhaus tausende von Fans standen. „Miley wie wollen wir da reinkommen!? Wir sind keine Familienmitglieder!“ Miley kramte in ihrer Handtasche und zog ihr Handy raus. „Ich werde Joe anrufen“
„Hallo Miley?“
„Hey, wie geht es dir?“
„Geht ne… Du hast es gehört?“
„Ja.. Joe, Lilly und ich sitzen gerade im Taxi vor dem Krankenhaus, kannst du uns helfen rein zukommen!?“
„Was du bist in Los Angeles?“
„Ja..“
„Ich sage dem Personal hier Bescheid dann öffnen sie das Eingangstor, vom Hintereingang könnt ihr nicht rein weil dort nur die Krankenwägen rein dürfen. Fahrt schon mal zum Tor.“
„Leichter gesagt als getan hier stehen tausende von Fans!“
„Dann steigt aus ich schicke Big Rob raus, er bringt euch schon rein.“
„Okay Dankeschön.“
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast