Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Brave Starr: Challenge

von MariLuna
GeschichteAllgemein / P16 / MaleSlash
11.06.2009
29.06.2009
22
15.288
1
Alle Kapitel
66 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
11.06.2009 327
 
Disclaimer: just the same, folks!

da schleudert mir Rose "Whispers in the Wind" zu, und bitteschön, da ist es, hoffe, es gefällt*g*


Whispers in the Wind

Die drei Sonnen brennen nur so vom Himmel, bringen die Luft zum Flirren, erschaffen Trugbilder in der Ferne. Es weht ein schwacher Wind, fast unmerklich streicht er um die Felsen, heiß, versengend, er bringt keine Abkühlung, kann aber als nette Abwechslung betrachtet werden.
Der junge, schwarzhaarige Mann in der goldenen Uniform drängt sich etwas näher in die wenigen Schatten, die die Felsen bieten, Felsen, die in der Mittagsglut brennen wie heiße Asche. Marshall Brave Starr schließt die Augen und konzentriert sich auf den Wind, auf das, was er mit sich trägt, ein leises, fernes Raunen, dunkel, schwingend, wohlvertraut.
Er setzt sein Wolfsgehör ein und aus dem Raunen werden Silben, Wörter, schließlich ganz Sätze. Er kann alles hören, den ganzen Angriffsplan. Grinsend schiebt er seinen Zahnstocher vom rechten in den linken Mundwinkel.
Es wäre Zeit einzugreifen, doch er gönnt sich noch einen Moment, versinkt ganz in dem samtigen Timbre dieser Stimme, erinnert sich an andere Worte, gehaucht in dunklen Nächten, wenn die Temperaturen so tief fallen, daß es angenehm ist, in den warmen Armen des anderen zu liegen, zu spüren, daß da jemand ist, der einen beschützt und hält.
Wenn die am Tage beruflich bedingte Feindschaft nach Dämmerung zu alles verschlingender Liebe wird. Er wird es nie leid, dieser Stimme zu lauschen.

Innerlich seufzend zieht er schließlich seine Waffe, bevor er schließlich laut in Richtung einer kleinen Felsformation ruft:

„Ich höre dich, Tex!“

Ein leichtes Schimmern in der Luft und dann legt sich ihm von hinten eine Hand auf die Schulter, dreht ihn herum und zwei rote Augen funkeln ihn vergnügt an.

„Und ich sehe dich“, erklärt der Anführer der Carrion Bunch, bevor er sich zu dem Marshall hinüberbeugt und sich einen Kuß stiehlt.


Ende

sorry, ich kann es nicht lassen, finde die zwei einfach zu süß *gg*
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast