Requiem of Eternity / Die Verweigerung des Schicksals

GeschichteAbenteuer / P18
Saya Otonashi
27.05.2009
27.05.2009
4
3296
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
Saya, der letzte reine Chiropteran. Geboren im Jahre 1892 und dazu verdammt gewesen, gegen ihre eigene Zwillingsschwester Diva zu kämpfen. Während des Vietnamkrieges wurde Saya, die regelmäßig in einen tiefen Schlaf fällt, frühzeitig geweckt und lief Amok. Doch durch das Blut von Haji konnte ihr Blutrausch gestoppt werden. So nahm die Geschichte von „Blood +“ ihren Lauf. Aber es gab eine Sache, die niemand wusste. Saya wurde geklont und während das Original weiter gegen ihre Zwillingsschwester Diva kämpfte, ließ man den Klon heranreifen. Die „neue“ Saya schickte man im Jahr 1966 auf eine US Air Force Basis in Japan, um seltsame Ereignisse zu untersuchen. Während ihrer Undercovermission in einer japanischen Schule fand Saya einige Chiropteran vor, die sie bekämpfte und erfolgreich tötete.

Seit diesem Vorfall vergingen einige Jahre. Und während die echte Saya längst erneut in ihren tiefen Schlaf fiel, wanderte ihre Kopie auf der Erde umher und stellte sich die Frage, warum sie existierte und weshalb sie keine Erinnerungen an ihre Vergangenheit hatte. Man versicherte ihr stets, sie wäre der letzte, reinblütige Chiropteran. Doch in ihrem Inneren wusste sie, dass es nicht stimmte. 36 Jahren waren vergangen und man schrieb das Jahr 2002. Erneut gab es seltsame Vorkommnisse und Saya sollte ihnen nachgehen. Erneut traf sie auf Chiropteran, die künstlich erschaffen wurden. Auf ihrem blutigen Weg traf sie schließlich die Herrin über diese Kreaturen. Es war ein weiterer Klon von Saya, dem Original.

Als sich beide Klone gegenüber standen, war sich Saya zum ersten Mal nicht sicher, ob sie den anderen Klon nicht sofort töten sollte. Doch deren Worte gelangten in Sayas Inneres. Sie spürte plötzlich die Leere, die geschlossen werden wollte. Der andere Klon war nicht länger ein Feind, sondern die fehlende Hälfte, um wirklich rein zu werden. So vereinigte sie sich mit dem anderen Klon, der ebenfalls nicht vollkommen war und so wurden sie zu einem reinen Chiropteran.

Seit ihrer Verbindung mit dem anderen Klon fühlte sich Saya vollkommen. Aber dennoch fühlte sie sich nicht wohl. War sie wirklich dazu verdammt, auf ewig zu leben und als Chiropteran die Welt zu durchqueren, immer auf der Suche nach anderen Chiropteran, um diese auf den Befehl der Regierung, der sie dienen muss, zu töten? War es wirklich ihre einzige Aufgabe, gegen die Mächte der Finsternis zu kämpfen und auf ewig alleine ihren Weg zu beschreiten? So jedenfalls wollte es das Schicksal, das andere ihr aufzwangen. Doch was wäre, wenn Saya von nun an ihr Schicksal selbst wählen und es mit ihrem eigenen Willen und Zielen durchqueren würde? Die Zukunft würde es zeigen...

Auf jeden Fall war ihr eines klar. Nie wieder würde sie eine Marionette der Regierung sein. Sie hat erkannt, dass niemand sie kontrollieren konnte und es kein Wesen gab, das mächtiger war als sie. Egal, was auch geschehen würde, Saya würde wachsam bleiben und sich nie wieder jemanden beugen. Würde sie immer mehr von ihrer Menschlichkeit verlieren und am Ende selbst zu einem blutgieriges Monster werden, das man jagen und vernichten müsste?
Sayas weitere Zukunft war ungewiss. Und die Ewigkeit wartete schon...