Vampire robot- ein Fehler im System

von De-An
GeschichteHumor / P12
Asuna Kagurazaka Chachamaru Karakuri Evangeline Athanasia Katherine McDowell Negi Springfield
18.04.2009
18.04.2009
1
365
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
18.04.2009 365
 
"Chachamaru?"
"Ja Meister?"
"Suche mir die Bücher für den heutigen Tag zusammen." Untergeben senkte der Cybok den Kopf vor seiner Herrin Evangeline Athansia Katherine McDowell. Seit Eva sie erschaffen hatte, diente der Roboter ihr, doch auch sie, die weder Gefühle noch Träume oder gar Wünsche hatte, besaß einen eigenen Willen.
Jeder Nacht schlich sie sich aus dem Zimmer und besuchte die Zimmer der anderen Mädchen. Doch nicht um sich zu amüsieren.
Chachamaru stahl sich jede Nacht das Blut der Mädchen.
Es war nicht schwer für sie, da sie unter ihren zahlreichen waffen auch ein spitzes Messer besaß mit dem man leicht die Pulsschlagader anzapfen konnte. Bevor die Mädchen starben hörte sich auf, doch die Unterstüfler, die sie bisher nur überfallen hatten, nahmen dies nicht auf die leichte Schulter. Wochenlang lagen sie in den Not Stationen. Nur Asuna ahnte etwas von Chachamarus 'machenschaften', denn jeden morgen wenn sie Zeitungen austrug, sah sie den Roboter gerade in seinem Zimmer verschwinden.
"Negi...?",meinte das Mädchen missmutig.
"Ja Asuna?"
"Könnte es sein... Das sich Chachamaru jeden..."
"Oh, guten Tag Evangeline,Chachamaru!"
"Guten Morgen Negi Springfield...",sagte Eva mit natürlich überheblicher Stimme.
"Gu-ten Mor-gen Negi Sen-sei.",sagte Chachamaru stockend.
"Negi... Es ist..."
Das Klingeln des Schulglocke unterbrach Asuna ein zweites Mal.
"Also, los los in eure Klasse, ich komme gleich nach. Ich muss noch etwas mit Takamichi besprechen..."
Da kam auch schon Takamichi, der ehemalige Lehrer von Asuna und ihrer Klasse an, und begrüßte Negi freundlich.
"Nun gut... Bitte kommen sie mit in das Lehrerzimmer. Es ist wichtig." Die Miene des Lehrers war ernst, verriet jedoch nicht was in ihm vorging.
"Ähm, Takahata-sensei..."
"Nicht jetzt Asuna..."
"Aber.."
"Kein Aber! geh sofort in deine Klasse!" Nur der sorgenvolle Klang in seiner Stimme veranlasste Asuna Kagurazaka dazu abzudrehen und in ihre Klasse zu gehen.
Hätte sie blos jemand ausreden lassen....
************************************************
Soo, das war jetzt der Prolog^^
Momentan ist es ja noch nicht sehr spannend,
aber ich hoffe ihr lest weiter^^
LG De-An