love 'til death

GeschichteRomanze / P6
Kohta Nana (Nr.7) Nyu/Lucy Yuka
06.04.2009
06.04.2009
2
824
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
noch keine Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
die wellen schlagen gegen ihre füße. das blaue meer spiegelt das rosa der untergehenden sonne wieder. es ist ein wunderschönder anblick, doch sie kann ihn nicht genießen. er denkt sie wäre tot und sie weiß das es das beste wäre zu verschwinden. sie tötete seine familie! es wurde langsam kalt. die sonne verschwand hinter dem ruhigen sanften meer. sie began zu zittern. warum hatten die soldaten sie laufen lassen? was war mit nana passiert? lebte sie überhaupt noch? hatten die soldaten vll die falsche ermordet? eine träne rollte lucys wange runter als sie daran dachte. und was war mit kouta? ging es ihm gut? würde er sie vermissen? würde er überhaupt noch an sie denken? oder würde er es einfach hinnehmen das die soldaten sie mitgenommen hatten und sie vergessen? würde er mit yuka glücklich werden? sie begann zu weinen. sie setzte sich in den sand und vergrub ihr gesicht in ihren händen. sie wollte nicht verschwinden, doch sie wusste das sie musste. sie konnte nicht zurück, sie hat koutas familie ermordet. das würde er ihr bestimmt nie verzeihen und vor allem, das würde sie sich nie verzeihen können. sie musste weg von hier, doch sie wusste nicht wohin.

__________________________________________________________

immernoch ging er unruhig vor der tür auf und ab. er konnte es einfach nicht glauben. er wollte nana nicht glauben. lucy konnte nicht tot sein. das durfte nicht sein. sie würde ihn nicht allein lassen. sie war irgendwo da draußen. das wusste er. und sie würde zurück kommen, zurück zu ihm. sie konnte ihn nicht allein lassen. "kouta, jetzt komm endlich rein, bitte. sie ist tot, nana hat es gesehen, sieh es doch endlich ein, ich mochte sie auch, aber es ist vorbei, kouta bitte es wird dunkel, sie kommt nicht zurück!" bittete yuka verzweifelt. " NEIN! hör auf so zu reden, lucy lebt, ich weiß es, und sie wird zurück kommen!!!!" tränen käümpften sich ihren weg hoch, doch er wollte nicht weinen. nicht vor yuka. nana kam zu ihm und legte ihm die hand auf die schulter "kouta, ich weiß das es hart ist, aber wäre sie noch irgendwo hier würde ich sie spüren!" jetzt konnte er die tränen nicht mehr unterdrücken, er brach weinend zusammen. alles sprach dagegen das sie noch lebte, aber er wollte es nicht wahr haben, sie durfte nicht tot sein! sie durfte ihn nicht allein lassen!

_________________________________________________

so das ist erstmal das erste kapitel, mal sehn wanns weiter geht... hoffe es gefällt euch und man kanns lesen xD
Review schreiben