With Arms Wide Open

von maroonie
GeschichteRomanze / P12
Lisa
29.03.2009
30.03.2009
21
10.212
 
Alle Kapitel
21 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
29.03.2009 355
 
Hinweis:
Alle Figuren sind aus der Telenovela ‚Verliebt in Berlin’. Das Copyright dieser Figuren liegt daher bei Sat. 1. Die hier in Auszügen verwendeten Songtexte, unterliegen dem Copyright des jeweiligen Künstlers und Songschreiber.

Diese Geschichten habe ich bereits schon auf fanfiction.net veröffentlicht, nachdem ich sie geschrieben habe. Da ich erst seit kurzem hier einen Account habe, lade ich sie hier auch hoch. Begonnen am 21.07.2006 und fertiggestellt am 01.08.2006

Viel Spaß!

1. ~ Niemals aufgeben ~
Mensch, Rokko schlag dir Lisa endlich aus dem Kopf! Sie liebt dich nicht, denn du bist nicht David Seidel. Du bist und bleibst nun mal Rokko Kowalski! Rokko stand im Badezimmer seiner Wohnung und führte Selbstgespräche. „Das stimmt, aber ich liebe sie nun mal wie sie ist und das seit meinem ersten Tag bei Kerima Moda! Wenn diese Seidel nicht merkt, was seit einem Jahr vor seiner Nase um genau zu sein in seinem Vorzimmer sitzt, ist er selbst daran Schuld. Aber Lisa vergessen?! Nein, dass kann und will ich nicht!“ Rokko drückte zu fest auf die Zahnpastatube und sprengte so den Deckel von dieser. Na toll, dachte sich Rokko und wischte erst einmal das Waschbecken und den Boden zahnpastafrei. Seine innere Stimme hatte ihm bisher immer gute Ratschläge gegeben und ihn in Kreatiefen, wie er so schön sagte, immer unterstützt, aber Lisa aufgeben und David Seidel kampflos überlassen?! Niemals! Nachdem Rokko sich bettfertig gemacht hatte, kuschelte er sich unter seine Decke und schloss die Augen. „Gute Nacht meine Lisa“, flüsterte er noch bevor er einschlief. Doch kurze Zeit später war er wieder hellwach, denn Hugo hatte wieder einen seiner hoffentlich kreativen Anfälle und weckte wohl halb Berlin mit einem Werk von Verdi auf. Wie wäre es, wenn du bei Kerima schläfst und einen Spaziergang durch Berlin machst, besser als sich hier im Bett zu quälen. Außerdem schläft es sich im Büro von Lisa doch viel besser, meinte seine innere Stimme im Kopf. „Endlich mal eine gute Idee. Die beste des heutigen Tages.“, antwortete Rokko still seinem Kopf. Also zog er sich an und machte einen Spaziergang auf dem Weg zu Kerima Moda.