Das Bild.

GeschichteDrama, Romanze / P18 Slash
Draco Malfoy Harry Potter Lucius Malfoy Minerva McGonagall Narzissa Malfoy Severus Snape
23.03.2009
15.02.2010
66
288506
32
Alle Kapitel
585 Reviews
Dieses Kapitel
44 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
A/N: Ihr habt "Das Bild" für den Fanfiction-Award 2010 nominiert: Vielen Dank! Ich habe mich sehr über diese Wahl gefreut!

Diese Geschichte spielt nach bzw. teilweise noch während Band 7. Draco trifft sich fünf Jahre nach Kriegsende mit Harry, um mit ihm über seinen Vater und Severus Snape zu reden. Und er bittet (ja, er bittet tatsächlich!) Harry um seine Hilfe bei der Durchführung eines Wahnsinnsplans... LM/SS auf jeden Fall, ob HP/DM...nun, alles verraten möchte ich nicht! Natürlich bin ich gespannt auf Eure Anmerkungen und Eure Kritik
! Viel Spaß! Liebe Grüße, Kerima.




-Erster Brief eines Rivalen-


Der Waldkauz brachte den Brief am späten Nachmittag.



Potter,

Morgen um 9:00 Uhr werde ich Dich in Deinen Räumlichkeiten aufsuchen. Es ist dringend. Es handelt sich um ein sehr privates Gespräch.
Der Kauz erwartet Deine Antwort sofort.

Draco Malfoy.




Malfoy,

Termin bestätigt.

Potter.



Harry schloss das Fenster und ärgerte sich maßlos. Fünf Jahre hatte er Draco Malfoy nicht gesehen, und er schien sich nicht im Geringsten geändert zu haben. Der Brief war eine Frechheit. `Und ich habe dem Treffen natürlich sofort zugestimmt, wirklich toll. ´ dachte er wütend. Aber er musste sich eingestehen – er war sehr neugierig. Was Malfoy nach diesen Jahren wohl von ihm wollte, in einem privaten Gespräch? Harry ging zum Spiegel und studierte sein Gesicht. Es hatte sich natürlich verändert, alles Kindliche war daraus verschwunden. Und er sah älter aus als er war. Unbewusst seufzte er leise und strich sich über die kurzen dunklen Haare. `Was auch immer Malfoy wollte – das wird auf jeden Fall ein sehr interessantes Gespräch. ´ Er grinste sich zu und stellte sich auf die Zehenspitzen. Malfoy war bestimmt immer noch so dünn und schlaksig, mit seinen „vielen“ Armen und Beinen. Null Muskeln. „Idiot.“ sagte er zu seinem Spiegelbild und lachte jetzt laut. Er selbst war mit sich und seinem Körper zufrieden, er war schlank und sehr durchtrainiert. Eigentlich war es ihm ziemlich egal, ob Malfoy dick oder dünn war. Aber – neugierig auf das Treffen morgen früh war er schon.

Am nächsten Morgen drehte Harry Kreise in seinem Wohnzimmer. Die Nacht über hatte er schlecht geschlafen. Das kommende Gespräch hatte ihn doch mehr beschäftigt, als er gestern noch gedacht hatte. Jetzt war er etwas übermüdet und sehr nervös. Tatsächlich hatte er nach der Dusche überlegt, was er anziehen soll. Die Malfoys sahen schließlich immer aus wie aus dem Ei gepellt. Mit einem Blick in seinen Kleiderschrank griff er dann aber doch mit gerunzelter Stirn nach einer einfachen Jeans und einem dunklen Hemd. `Soweit kommt es noch, dass ich mich für Malfoy in Schale werfe…`dachte er verstimmt.

Nach der fünften Umrundung seines Wohnzimmertisches läutete die Türglocke melodisch. Obwohl er nur darauf gewartet hatte, zuckte Harry leicht zusammen. Da ist er. Superpünktlich. Er ging mit zügigen Schritten Richtung Türe, warf noch einen kurzen Blick in den Dielenspiegel und öffnete sie dann schwungvoll. Draco Malfoy schoss an ihm vorbei in seine Wohnung wie ein Korken aus einer Sektflasche. Harry musste fast Lachen, als er hinter sich blickte und Draco bereits mitten in seinem Wohnzimmer stehen sah.
„Komm doch herein, Malfoy!“ sagte er laut und schmiss die Türe schwungvoll zu.


Fortsetzung folgt.
Review schreiben