Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Mädchen oder Junge?

Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P16 / Gen
14.03.2009
14.03.2009
1
1.730
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 
 
14.03.2009 1.730
 
Mein Leben in DenTech City…

„Ich geh in Skaterpark“ schrie ich zu meinen Elter und verschwand dann auch schon. Wer ich bin? Ich stell mich mal kurz vor:

ich heiße Elastrael Atalay und bin stolze 16 Jahre alt und komme aus DenTech City. Die meisten nennen mich Ela oder J.D warum ich einen Jungennamen habe? Ich bin begeisterte Skatborderin und da man als Mädchen nicht respektiert wird… hab ich mir ein neues aussehen verpasst. Ich habe normalerweise mittellange Rote gelockte Haare, und Rote Augen. Als Mädchen trage ich ganz normale Klarmotten, meist eine Jeans, Absatzschuhe und ein Top in Rot, jedoch als Junge trage ich eine dunkelgrüne Tarnhose, ein T- Shirt in schwarz und eine Bundeswehrjacke + mein Skatbord in dunkelgrün. Meine Haare binde ich mir zusammen und verstecke sie unter meiner Schwarzen Cape.

Vor meiner Haustür lies ich mein Skatbord fallen und raste in den Skaterpark, dort angekommen sah ich das keiner da war, hieß also, ich konnte in ruhe Skaten.

So gegen 16 Uhr machte ich mich langsam auf den Heimweg, ich Skatete so durch die Straßen, als ich plötzlich mit jemand zusammen stieß. Ich flog gegen das Gerüst was dort als Abgrenzung an der Straße stand, ich hielt mir den schmerzenden Kopf, „Kannst du nicht aufpassen? Arsch!“ zischte ich den anderen an. Mir war egal, wer es war und ich sah auch nicht mal auf. „wer ist den bitte um die Ecke geschossen wie n Irrer?“ fragte mich eine Stimme kalt, ich sah auf, aber nur soweit, dass man meine Augen nicht sah „Tz…“ ich stand auf und schnappte mir mein Skatbord und stieg wieder auf, „Macho“ zischte ich und fuhr weiter, der Junge schüttelte nur den Kopf. Als ich zuhause ankam, wurde ich gleich in beschlag genommen. „Ela… wir haben heute ein Geschäftsessen mit meinem Vorgesetzten. Ich möchte das du dir etwas schickes anziehst… ok?“ mein Dad sah mich fragend an, ich nickte und verschwand dann unter die Dusche.


So um 18 Uhr wurde ich gerufen, „Kind! Wir wollen los“ ich kam die Treppe runter gesprungen… meine Mom und mein Dad schauten mich begeistert an, ich trug ein langes Schwarzes Kleid und meine Haare trug ich offen über meine Schulter hängen, an meinem Roten Gürtel trug ich mein PIT, mit meinem Netnavi Vivi drin. Ich nahm sie meistens nicht mit, es war nicht so das wir uns nicht verstanden doch zum Skaten war es zu gefährlich…

also nahm ich sie zu so etwas mit. Zurzeit befand sie sich aber noch in NetCity. Wir fuhren zum Geschäftsführer meines Dad` s, dort angekommen stiegen wir aus, „wie heißt dein Chef denn?“ ich sah mein Dad neugierig an, er lächelte „Blaze“ wir gingen an die Tür und klingelten, kurz darauf wurde uns auch schon geöffnet und eine Junge Frau blickte uns entgegen, sie lächelte uns lieb an. „ihr müsst die Familie Atalay sein, oder?“ mein Dad nickte und wir betraten das Haus. Meine Eltern gingen mit ins Arbeitszimmer und die junge Frau lächelte mich an, „kommen sie doch bitte mit“ ich kam der bitte nach und folgte der Frau, sie führte mich an eine Zimmertür und klopfte.


„Herein?“ kam eine Jugendliche stimme, eindeutig ein Junge. „Herr Blaze… sie haben besuch“ die junge Frau öffnete die Tür und schob mich hinein, danach schloss sie wieder die Tür und ich stand mitten im Raum. Der junge drehte sich zu mir um und musterte mich einmal gründlich, „gibt’s was zu schauen?“ fauchte ich ihn an, ich hatte schon immer einen Hass auf Jungs! Er zog eine Augenbraue hoch „Nein! Wie heißt du?“ er drehte sich ganz zu mir um, ich setzte mich einfach auf sein Bett, „Ela…“ ich sah mich in seinem Zimmer mit den Augen um, „du?“ fragte ich nach langer Stille und sah ihn an, „Chaud“ ich nickte, der Typ kam mir bekannt vor, ich wusste auch schon längst von wo… ich war ja gegen ihn gestoßen, ob er mich auch wieder erkennen würde? Niemals! Ich sah ihn prüfend an doch er wusste wirklich nichts…

Nach ein paar Tagen die verstrichen sind ohne dass ich es groß merkte, spielte ich auf meinem PIT rum, als sich Vivi meldete. „hey Süße… was ist den los?“ sie sah mich fragend an, ich lächelte, „weiß auch nicht… ich fühl mich total komisch…“ sie grinste mich an. „du bist Verliebt“ ich sah sie leicht geschockt an, „meinst du?“ sie nickte… nach langem überlegen schnappe ich mir mein Skatbord und ging in den Skaterpark…

Als ich mich wieder einigermaßen abreagiert hatte, setze ich mich auf die Reling, machte meine Coladose auf und trank ein schluck, doch ich verschluckte mich als mir jemand auf die Schulter tippte, ich spuckte die Cola wieder aus und hustete erst einmal, dann sah ich den jemand an. //Chaud// schoss es mir sofort durch den Kopf, schnell senkte ich den Blick wieder, „pass doch auf!“ ich schüttelte den Kopf doch sah ihn nicht an,


„Ela?“ er sah mich verwundert an und das war auch in seiner Stimmer zu hören, ich sah auf, so das er meine Augen sah, „ja?“ er stutzte, „jetzt bin ich verwirrt“ ich grinste ihn an, „ich erkläre es dir, wenn du mich zum Eisessen einlädst…“ er sah mich erst misstrauisch an doch dann nickte er. „ok… komm mit…“ er sprang von der Reling, ich tat es ihm gleich und nahm mein Skatbord und wir gingen Essen… dort erklärte ich ihm warum ich mich als Junge ausgab…

„Mhm… verstehe…“ gab er nachdenklich zurück als ich geendet hatte. Ich sah ihn fragend an, er schüttelte den kopf „ich versteh nicht ganz, warum du so ein Hass auf Jungs hast…“ er sah mich an, ich sah weg „Egal…“ flüsterte ich, stand auf „Danke für das Eis…“ ich gab ihm ein Kuss auf die Wange und verschwand dann aus dem Lokal, Chaud sah mir noch lange nach //was für ein komisches Mädchen... aber irgendwie auch Süß// dachte er und ging heim…

als ich am Morgen aufwachte, sah ich zuerst auf die Uhr und erschrak… „WAS?“ entfuhr es mir geschockt, es war 12 Uhr… ich hatte ganze 4 Stunden verpasst… ich lies mich zurück in mein Bett fallen… //oh nein// dachte ich… +Ding Dong+ ich sah auf… „wer kann das den jetzt sein?“ nuschelte ich, stand auf und ging an die Tür... „Du?“ ich sah Chaud verwundert an, er zurück bis er sich plötzlich umdrehte… „willst du dir nicht mal mehr anziehen…“ in seiner Stimme schwang Scharm mit, ich sah an mir runter und bemerkte das ich nur in roter Reitzunterwäsche vor ihm stand, „wieso denn? Ist doch mein haus…“ neckte ich ihn, „komm rein… ich zieh mich eben an…“ und schon verschwand ich nach oben… er ging rein und verzog sich ins Wohnzimmer…

als ich wieder runter kam, hatte ich Skatersachen an, er sah auf… „steht dir gut“ sagte er und ich setzte mich neben ihn, „Danke… was machst du eigentlich hier? Hast du kein Unterricht?“ er sah mich verwundert an, „dir ist schon klar, dass heute Samstag ist oder?“ ich sah ihn erst verwundert an, dann viel bei mir der Groschen… „ach stimmt ja…“ er schüttelte nur grinsend den Kopf, dafür pickte ich ihm in die Seite, worauf er zusammen zuckte, ich grinste „Kitzlich?“ er wich auf dem Sofa zurück

„Wehe…aber sag mal, Ela... warum hasst du Jungs denn nun?" er sah mich fragend an, ich seufte, "mein Exfreund hat mich mit meiner Ehemaligen besten Freundin betrogen, seitdehm halt ich nicht fiel von Jungs..." ich sah Chaud wieder an, er nickte "und was ist mit mir? hasu du mich lieb?" nun grinste er wieder, ich schüttelte grinsend den Kopf, "Vielleicht... Vielleicht auch nicht..." ich stand auf und setzt mich bei ihm auf die Hüfte, grinste und fing an ihn durchzukitzeln…


Chaud wehrte sich vergeblich gegen die Kitzelatacke, als ich nach einer halben stunde wieder aufhörte, sah ich ihn grinsend an… Chaud musste erstmal tief Luft holen. Ich saß auf seiner hüfte und grinste…

„du Hexe!“ grinste mich Chaud an „Tja…“ grinste ich zurück, leicht lehnte ich mich zurück und Chaud machte die Beine breit, so dass ich nach hinten umfiel aufs Sofa…

ich blinzelte einmal und sah Chaud dann fragend an, der sich es bei mir auf der Hüfte bequem gemacht hat. „das spiel kann man auch zu zweit spielen…“ damit fing er an mich zu kitzeln…
auch ich wehrte mich, doch vergeblich, ich kam nicht los…

als er aufhörte mich zu kitzeln und einfach auf meiner Hüfte sitzen blieb, holte ich erstmal tief Luft. „gehst du runter von mir?“ doch er schüttelte grinsend den Kopf, nun fing ich an zu grinsen, „ok… auf deine Verantwortung…“ er sah mich fragend an, doch ich hob schon mein Becken an…

er sah mich aus großen Augen an, „lass das!“ ich schüttelte den Kopf und fing an leicht zu reiben…
Chaud beugte sich zu mir runter und keuchte erregt auf, wir sahen uns in die Augen…

Leicht beugte ich mich vor und versiegelte meine Lippen mit seinen…

Chaud erwiderte den Kuss, doch bei dem normalen Kuss blieb es nicht…
Ich leckte ihm über die Lippen und bat um Einlass,
den Chaud mir auch gewährte.

Und so wurde aus einem normalen Kuss ein Zungenkuss…

Während des Kusses hob und senkte ich mein Becken immer wieder...
Chaud keuchte oder Stöhnte ab und zu in den Kuss hinein…

Als wir uns lösten, sah er mich aus Lustgetränkten Augen an, ich sah zurück, wohl nicht erregter als er es selber war…

Ich löste mich von ihm, und grinste leicht, „und nun Chaud?“
Er sah mich an, dann an sich runter und dann die Treppe hoch und mich wieder fragend an…

Auch ich sah nach oben und verstand sofort und nickte, zog ihn mit nach oben und schupste ihn in mein Bett…

Ich setzte mich bei ihm auf die Hüfte und fing wieder an sie zu bewegen, doch dieses mal bewegte Chaud dagegen und so musste auch ich Stöhnen, ich beugte mich wieder runter zu Chaud…

„Du Hexe…“ haute er erregt und Küsste mich wieder…

ich erwiderte und meinte dann leise und erregt, „Chaud…

ich Mag dich nicht...
ich liebe dich…“

er lächelte mich an,

„du bist das schönste und coolste Mädchen was ich je kennen gelernt habe... ich hab mich in dich Verliebt... und mir den Kopf zu verdrehen... das ist Schwer...

Ela...

Ich Liebe dich!"

damit küsste er mich wieder und wir schliefen miteinander…
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast