Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Anderst als Normal

von Cat-angel
Kurzbeschreibung
GeschichteAllgemein / P12 / MaleSlash
17.02.2009
17.02.2009
2
2.487
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
17.02.2009 1.254
 
Layla lebte in einem kleinen dorf weit weg von der großstadt, sie konnte den ganzen lärm und die vielen menschen nicht ausstehen, die verführung war ihr zu groß, deswegen wa sie vor knapp drei jahren hier her gezogen. sie war der einzige vampir weit und breit. sie verstand sich auch sehr gut mit den hisigen dorfbewohnern, es gab zimlich selten streit, nicht so wie in der stadt, wo es an jeder straßen ecke nur so von idioten wimmelte die darauf warteten sich gegen seitig zu entstellen.
" in einer stunde wird es dunkel... zeit etwas zu drinken...." Layla lag bequem auf ihrem leder sofa und hatte den fernseher eingeschaltet, es war eine langweilige talkshow, die sie schon ein paaar mal gesehen hatte. die können echt nichts neues bringen....immer und immer wider den selben scheiß. dachte layla wärend sie aufstand und sich die schuhe anzog.Bequem tapte sie zur haustür und öfnete sie als sie bemerkte das jemand vor der tür stand.
" guten abend junges fräulein, ich bin von der organisation `Wen Kinder leiden´, in dieser organisation geht es darum armen kindenr zu helfen udn sie zu unter stützen auf das die armut bald keinen einfluss mehr auf die welt hat." Layla sah dne mann einen augen blick lang an, er hate einen schlichten grauen anzug an mit einer knall roten kravatte, sein rundliches gesicht amüsirte sie leicht und bei genauerem hinsehen konnte man auch seinen kleinen bart erkennen den er sich anscheinend seit kurzen wachsen lassen wollte.
" Tut mir leid...ich habe keine zeit ich muss jetzt los..." Layla schenkte dem mann ein nettes lächeln, und trat dan vor die tür und schloss sie hinter sich ab.
" Es war schön ihre bekant schaft zu machen." mit diesen worten ging layla an dem mann vorbei der nur noch leise "aufwidersehn fräulein...." murmelte. leise kichernd stieg layla in ihren ford focus ein und fuhr los richtung wald, mal wider die glorreiche entcheidung zwischen reh, hase, schwein und was dort noch so rumrannte. alle zwei tage fuhr sie in dne wald, fing sich dort wildes vieh und saugte es bis auf dne letzten tropfen leer, es war zwar nciht die goldene art zu leben, aber es reichte ihr um keinem menschen etwas anzu tun, den das war das letzte was sie tun wollte. sie hasste ich selbst dafür, den egal was sie tat, sie konnte nimandem wirklich etwas antun, sie musst esich eingestehen das sie auf der welt der schlechteste vampir sei den es je gegeben hatte.
nach endlisen gedanken und fast einer stunde hierlt layla an, etwas stimmte nicht, der wald war wie ausgestorben, man hörte keine vögel zwitschern hören oder kleine tire umher rennen sehen, wirklich eigenartig dach layla während sie ausstieg und sich genau umsah. ja, eindeutig sie spürte es im blut, in dne knochen etwas lauerte hier, und wartete nur darauf das sie einen moment nicht aufpassen würde. misstrauisch setzte layla einen fuß vor den anderen und sah sich dabei so gut es ging um, mitlerweile war es stockdunkel, das machte ihr allerdings nichts aus, da sie so oder so ein nacht gänger war udn das sonnenlicht absolut tötlich für sie war.Knack! erschrocken fuhr layla herum, ein ast war gebrochen, ein stück hinte rihr im wald, eindeutig dort wa jemand und beobachtete sie ganz genau
" hey, kom aus dem wald und zeig dich wen du den mut dazu hast!" Sagte layla und stellte sich aufrecht hin und machte sich dabei auf alles gefasst. was könnte da shcon großartig sein, nichts...oder etwa doch? nein, hier gibt es keine wilden tiere die gefährlich werden können! Als sich nicht regte wurde layla langsam nervös udn amchte eine schritt auf die dunklen bäume zu. ehe sie sich versah knallte layla hart auf den boden auf und über ihr ein sabernder zu großgeratener hund der ie zähnefletschend ansah. als sie kapierte was sie da gerade auf den boden drückte weiteten sich laylas augen,  ein werwolf!  schoss es ihr entsetzt ins gedächniss. der gigantiche wolf leckte sich über die gebleckten zähne als hätte er gerade eine beute erlegt oder einen feind in die flucht geschlagen... der triumpf der ihm in dne augen anzusehen war, konnte man nicht überehen, nicht einmal ein blinder würde soetwas schaffen.
" es war ein fheler in unser revier zu kommen!" knurte das ungetüm und seine sabber lief ihm aus dme maul und tropfte recht knap neben layla auf den boden die angewidert die augen zu kniff.
das wahr ihr zweiter fehler, plötzlich kam von überall knurrne her und als sie sich wagte die augen wider zu öffnen war die von werwölfen umgeben, keiner war wie der andere, der eine hatte braunes fell, der andere schwarzes. der eine wa klein der andere groß, sie sahen sich zwar ähnlich aber der unterschied wa deutlich zu erkennen.
" ich wollte nur auf die jagt gehen!" brachte layla mit heißerem ton zustande, es kam ihr so vor als währe ihre kehle völlig ausgetrocknet. wie gesagt, der schlechteste vampiur den es je gegeben hat, und geben wird, da war sie sich so sicher wie das amen in der kirche.
" ein vampir der in den wald jagen geht? und das sollen wir glauben?" mit einem mal verstummte das knuren und die großen wölfe brachen allesammt in schallendes gelächter aus. verwirrt sah layla sich um, sie verstand nichts mehr, sie lachen? lachen die mich etwa aus?? nein...oder? der schwarze wollf der layla bisjetzt zu bodne gedrückt hatte ging von ihr runter so das sie aufstehen konnte, es war sinnlos, einen kampf hätte sie auf jedne fall verloren. langsam began sie sich genau umzu sehen, es war wirklich ein gigantisches rudel, es waren mindstens 30 wölfe, da hatte kein vampir mehr zu spaßen... sie würden inerhalb von sekunden jeden vampiren zerfetzen der sich ihnen in den wge stellen würde.
"i-ich verstehe nicht ganz was so lustig ist...." er sah sie an und musste sich sichtlich beherschen nicht wider sovort zu lachen.
" es amüsiert uns einfach, ein vampir der lieber in dne wald fährt und tiere jagt als sich in der stadt einen menschen angelt, das gefällt mir. ich hoffe nur für dich das das hier dein ernst ist, und nicht ein miser trick oder sowas ähnliches." breit grinsend ging der werwolf um layla herum, er schnüffelte ein paar mal an ihr und stupste sie hier und da mit der nase an bis er dan schließ lich stehn blieb udn den anderen zu nickte. jetzt verstand sie nur noch banhof, verwirt dun verwundert schaute layla sich um, und merkte das keiner der wölfe noch knurte, nein mansche wedelten sogar mit dem schwanz. vor staunen stand ihr sogar der mund offen.
" hey, mund zu sonst kommen fliegen rein" lachte der voor ihr sitzende wolf mit den schwarzen fell." mein name ist toto"
"toto?" wider holte layla um nummer sihcer zu gehen das sie sich das gerade nicht eingebildet hatte. zu ihrer bestätigung nickte toto und bellte den anderen kurz was zu, diese verstanden sovort und verschwanden zwischen den bäumen.
"ich..heiße layla...." sagte layla nahc iener wei
le des schweigens, es war so eigen artig, sie dachte immer werwölfe seien blutrünstige bestien die man töten musste wne man sie sah.
" we du willst kanst du uns heute nacht geselschaft leisten, du scheinst wirklich inordnung zu sien layla."
gemeinsam verschwanden sie wie all die anderen werwölfe im wald.
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast