Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Baldurs Gate: "Verschleimt und zugenäht"

von Annalena
GeschichteHumor / P12 / Gen
20.01.2009
20.01.2009
1
1.052
2
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
 
20.01.2009 1.052
 
Die Modifikation "Baldur's Gate Mini-Quests und Begegnungen" ist von jastey und der "Schleim-Quest" ist einer der vielen Quests dieser Modifiktion.

Die Heldin von BG1 habe ich Selina genannt.
____________________________________________________________________________________


Selina: Hallo, junge Frau… ist das Ding hinter Euch ein Schleim???

Alanna: Oh… es ist so schrecklich. Könnt Ihr mir helfen? Seht, mein Nachbar wurde in einen Schleim verwandelt...

Schleim: ssshhhhssss!!!

Imoen: (*kichert*)

Ajantis: Lady Imoen, das ist nichts worüber man sich lustig machen sollte. Diese arme Frau benötigt unsere Hilfe.

Imoen: Ihr seid ein echter Spielverderber, Sir Ajantis.

Ajantis: Ich bin noch kein Sir. Ich bin nur ein einfacher Paladin und Knappe des Ordens des strahlenden Herzens.

Selina: (*kichert*) Aber Ihr müsst doch zugeben, das diese Situation schon eine gewisse Komik birgt. Nicht wahr, Ajantis?

Ajantis: Nicht Ihr auch noch, Lady Selina. Bei allem Respekt, an dieser Situation ist nichts komisch.

Minsk: Minsk ist verwirrt und ich frage mich, warum wir diesen Schleim nicht in den Hintern treten. Häh… natürlich Boo… Boo sagt, Schleime haben keine Hintern zum reintreten. Nun dann werde ich ihn mit meinem großen Schwert in kleine Stücke zerschmettern.

Schleim: ssshhheesss???

Selina: Schon gut. (*seufzt*) Also, wie können wir Euch helfen?

Alanna: Ich weiß nicht genau, was passiert ist. Aber ich weiß, dass dieser Schleim mein Nachbar ist. Ich habe diese Flasche auf dem Boden gefunden. Vielleicht könnt Ihr herausfinden, woher er diesen Trank hat.

Imoen: Heh, vielleicht kann ich ihr mit einem Zauberspruch helfen. Moment.

Selina: Ähm, Imoen, ich denke, das ist keine gute Idee.

Imoen: Schhhh… mal sehen… dieser hier… nein… der hier… nein. Heh, dieser sieht gut.

Selina: Lasst das lieber, Imoen.

Imoen: Kawuuuuuuuuschhh…

Ajantis: …

Selina: …

Alanna: …

Imoen: … ups… ähm… das war wohl der falsche Zauberspruch. Naja, ich bin noch nicht so gut mit diesem Hokus-Pokus und ich dachte… ähm… ich warte draußen auf euch.

Selina: (*zieht Imoen an den Ohren*) Hier geblieben, Imoen. Ich fasse es nicht! Das ist… er ist… er ist…

Ajantis: …pink… Das kann nicht… Lady Imoen, wie konntet Ihr nur so leichtsinnig sein und einen Zauberspruch wirken, den Ihr nicht kennt. Dieser arme Mann… ähm Schleim… Ich meine natürlich Mann.

Imoen: Aber die Farbe steht ihm.

Selina: IMOEN

Imoen: Schon gut, ich sage ja nichts mehr.

Ajantis: Wir werden sofort diesen Händler aufsuchen und von ihm verlangen, dass er diesen unglücklichen Schleim zurück verwandelt!

Selina: Ist er nicht süß, wenn er so bestimmend ist?

Ajantis: (*mit roten Ohren*) Lady Selina… Ihr seid zu freundlich.

Selina: Geht voran, Ajantis.

Ajantis: Mit dem größten Vergnügen. Lady Selina, darf ich Euch eine Frage stellen?

Selina: Natürlich, was wollt Ihr wissen?

Ajantis: Ich frage mich, warum ich ständig die Führung übernehmen muss. Ich meine, Ihr seid unsere Anführerin und daher solltet Ihr voran gehen.

Selina: Ihr habt Recht. Ich bin die Anführerin. Und ich halte es für das Beste für mich… ähm… ich meine natürlich für die Gruppe, das Ihr vor mir geht.

Ajantis: Wenn Ihr meint…

Selina: Los geht’s! (Schaut mit großem Interesse Ajantis’ knackigen Hintern an während sie zum Händler laufen und seufzt zufrieden.)



Händler: Was kann ich für Euch tun, schönes Fräulein? (Sein Blick fällt auf die Oberweite von Selina.)

Selina: (Bekommt eine Zornesfalte.)

Ajantis: Was macht Ihr da? Schaut gefälligst woandershin oder Ihr werdet für Eure Unverschämtheit bezahlen? (Sein Blick folgt dem des Händlers und er starrt die Oberweite von Selina an. Seine Ohren sind rot und er kann seinen Blick nicht abwenden.)

Selina: (Ballt ihre Fäuste und ihre rechte Augenbraue zuckt gefährlich. Imoen tritt drei Schritte zurück)

Minsk: Boo wundert sich, warum ihr alle dahin schaut. (Er blickt sich im Raum um. Boo starrt auf die Oberweite von Selina. Mit einem kräftigen Satz springt Boo plötzlich von Minsk’s Hand in den Ausschnitt von Selina.)

Selina: Was zum…

Imoen: (*kichert*)

Ajantis: (*errötet mehr*)

Händler: Ich wünschte, ich wäre ein Hamster…

Minsk: Boo? Was tut Ihr da? Was habt Ihr mit Boo gemacht? Keine Sorge Boo, ich rette dich. (Er zögert nicht und greift mit seiner Hand beherzt in den Ausschnitt von Selina und zieht Boo heraus. Boo gibt ein entäuschtes „Squeep“ von sich.) Da bist du ja Boo. Tu das nie wieder. Was…

Selina: (Zwei kräftige Haken werfen Minsk und Boo nieder.) UNVERSCHÄMHEIT!!!

Minsk: (Er liegt auf dem Boden. Boo liegt auf seinem Bauch.) Siehst du die Sterne, Boo? So viele Sterne…

Imoen: (Sie kringelt sich vor Lachen auf dem Boden.) Das ist zu komisch.

Selina: (Nach einem wütenden Blick auf alle Anwesenden herrscht Totenstille.) Heh Ihr, habt Ihr diesen Trank an jemanden namens Eltolth verkauft?

Imoen: Huch? Heh, Selina, woher wisst Ihr den Namen von dem Schleim… ähm… Mann?

Selina: Alanna hat mir seinen Namen gesagt.

Ajantis: Verzeiht, meine Dame, doch ich bin mir sicher, dass Lady Alanna den Namen ihres Nachbarn nicht genannt hat.

Selina: (*grummelt*) Vielleicht stand es auf seinen Briefkasten und ich habe es da gelesen.

Minst: Boo und auch ich wundern uns, was ein Briefkasten ist.

Imoen: Ich wundere mich auch, was ein Briefkasten ist.

Selina: Schluss jetzt. Ich kenne den Namen, weil ich sein Tagebuch „gefunden“ habe.

Ajantis: (Er schnappt nach Luft.) Lady Selina, sagt nicht, dass Ihr dieses Tagebuch gestohlen habt.

Imoen: Heh, du hast sein Tagebuch mitgehen lassen und ich habe es nicht gemerkt? Wow, Ihr seid richtig gut geworden.

Selina: Danke Imoen. (*grinst*)

Minsk: Häh? Stehlen ist böse und Boo und auch ich werden jeden Dieb kräftig in den Hintern treten.

Ajantis: Ihr werdet das Tagbuch zurückgeben, Euch entschuldigen und Ihr werdet mir versprechen, dass Ihr nie wieder stehlen werdet.

Selina: Schon gut, schon gut. Ich, Selina von Kerzenburg, werde nie wieder stehlen. Zufrieden, Ajantis?

Ajantis: Lady Selina, versteht doch, stehlen ist böse und Ihr werdet für Eure Taten in der Hölle schmoren.

Selina: Pfft. Nun gut, dann sollten wir mein Versprechen jetzt mit einem Kuss besiegeln.

Ajantis: In Ordn… Was? Lady Selina… das kann ich nicht… ich… (Er läuft von Kopf bis
Fuß rot an.)

Selina: (*schmollt*) Vielleicht später…

Händler: Verzeiht, dass ich störe, aber Ihr habt mir eine Frage gestellt. Ich werde Euch diese Frage gerne beantworten, schönes Fräulein, und die Antwort kostet Euch nur einen Kuss. (Leckt sich die Lippen.)

Selina: (Mit einem Faustschlag schickt sie den Händler zu Boden.) Perversling.

Händler: (Liegt auf dem Boden.) Ist es schon Nacht? Ich sehe nämlich so viele Sterne?...


Fortsetzung folgt…
Review schreiben
 
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast