Das Leben und ich....

von Meitschi
GeschichteDrama / P18
03.01.2009
23.03.2009
14
24382
 
Alle Kapitel
5 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Rhea Khan: 23 Jahre alt und Designerin. Sie hat sogar ein eigenes Label. Ria heisst es. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als mit Rohan ihrem Schatz zusammen zu sein. Die Hochzeit steht vor der Tür und sie hofft das sie bald ein Baby bekommt.

Rohan Patel: 25 Jahre und IT Manager. Er verdient gut aber gibt das Geld auch schnell aus. Er liebt schnelle Autos und seine Verlobte Rhea. Die Hochzeit ist beschlossene Sache. Er freut sich auch darauf sein Herz, wie er sie nennt endlich für immer bei sich zu haben.

Rani Singh: 22 Jahre alt und seit Kindesbeinen an die beste Freundin von Rhea. Auch sie ist Designerin und arbeitet für das Label von Rhea. Sie ist noch Singel aber heimlich in Sunil verliebt. Aber sie würde ihn nie fragen. Den sie ist zu schüchtern. Die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel.

Rakesh Shankar: 40 Jahre alt und Chefdesigner. Er hat sich in die junge Rhea verliebt. Er schickt ihr immer anonym Rosen. Er will sie für sich haben. Rohan ist ihm ein Dorn im Auge. Den er hält ihn für einen Taugenichts. Und er ist sich sicher das Rhea das auch einmal so sieht.

Sunil Shetty: 26 Jahre alt und der beste Freund von Rohan. Er kennt ihn aus dem College. Seine Eltern waren zwar nie so reich wie die von Rohan. Aber trotzdem gehen die 2 für einander durchs Feuer.


Die Geschichte spielt in Mumbai. In einer der grössten Städte von Indien. In einem schmucken Hochhau habe ich mein Büro. Ich bin wie immer verbissen an der Arbeit. Durch die Glastür schaut mir ein älterer Mann zu. Er war von mir entzückt. Sie sah auch niedlich aus mit den schwarzen glühenden Augen und dem Pechschwarzen langen Haaren. Sie war zierlich, aber hatte die Kurven an der Richtigen stelle. Die Stupsnase rundete das Bild ab. Ich merkte gar nicht wie er mich beobachtete. Was er in letzter Zeit viel tat. Er gab sich einen ruck und klopfte an. Ich schaute hoch und fing an zu lächeln. “Mr Shankar. Tretten sie doch ein.”
Er war mein Chef und 40 Jahre alt. Aber das sah man ihm nicht an. Ausser vielleicht an den grauen Strähnen die sein Haar durchzogen. Er war ein grosser muskulöser Mann. Seine Stimme war tief und hatte einen tollen Klang. Ich könnte ihm stundenlang zuhören.
Er betrat das Büro. Verlegen schaue ich auf das Chaos. Aber wenn ich arbeite, dann sieht es immer so aus. Da lagen Unmengen von Stoff rum und hie und da eine Skizze. Auf dem Pult verteilt viele Farben. Ich nenne das kreatives Chaos. Mister Shankar trat ein und setzte sich auf den Stuhl vor ihrem Schreibtisch. “Ist das, dass neue Model?” “Ja, dass ist das neue Sommerkleid aus meiner Kollektion.”
Review schreiben