Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Grandia - Magische Rückkehr

von Hanonchan
GeschichteAbenteuer / P6 / Gen
Feena Gadwin Guido Justin Rapp 2 Sue
30.12.2008
14.02.2009
2
2.233
 
Alle Kapitel
2 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 
30.12.2008 1.477
 
So, diese Geschichte wollte ich schon die ganze Zeit schreiben.Hoffentlich Gefällt die Geschichte euch, und Viel Spaß :]

Die leichte Windbrise, weht durch meine Grünen Haare.
Ich schaue stolz, zum Himmelhinauf und sehe wie ein neuer Tag beginnt. Ich höre das zwitschern der Vögel, und höre das Rauschen des Meeres.
Ganz recht, mein Name ist Feena. Hier im neuen Parm scheint alles so friedlich zu sein, es hat sich auch ziemlich viel verändert wenn man's genau nimmt. Eine neue friedliche Harmonie scheint über Parm. Ich höre schon das hämmern von Gadwin's Klinge, denn ihr müsst wissen Gadwin ist zurzeit der Berühmteste Schmied von Parm. Und Guido? .. ach der kleine Hase Guido, ist genau wie er voher war ein kleiner Einzelhand Verkäufer.
Das war er ja schon von Anfang an aber jetzt scheint er endlich mal was zu verdienen. Und unsere kleine Sue, sie hilft zurzeit Lilly im Möwentreff.
Der Laden läuft richtig gut, das essen müsstet ihr mal probieren. Und Justin, reist mit Rapp immer hin und her,
mal auf einen kleinen Tripp zu den Leck Minen, um den Alten Java, Lilly's leckeres essen vorbei zu bringen. Oder eben, mal zu den alten Sult-Ruinen.
Sie gelten auch als Touristen Attraktion als das Erwachen von Liete ..da lassen sich schon die vielen Erinnerungen der langen Reise zurück.
Achja .. Ich kanns kaum noch erwarten bis Leen wieder von ihren Forschungen zurück kommt.
Sie reist, mit Mullen durch alle möglichen Ruinen um sie zu erforschen. Vielleicht sucht sie ja nach etwas bestimmten, das würde ich zu gerne wissen. Dann gehe ich mal Lieber zurück in die Stadt, zurück ich hatte ja noch vor Justin's Mutter Lilly und Sue zu helfen.
Im Möwentreff herscht momentan viel Kundschafft. Kaum zu glauben das sich so viel verändert hatt, nur bei diesen einen Abenteuer. Nun stehe ich also, inmitten von Parm. Viele verschiende Völker maschieren hierher, So ging ich direkt rüber zum Möwentreff, ein paar kurze Schritte und ich war schon da.
Ich mache ruhig die Tür auf  und wie erwartet war von vorne bis hinten hin viel Kunschafft.

"Feena, schön das du gekommen bist" begrüßte mich Lilly während sie das Essen zubereitete.
"Ich wollte mal vorbei schauen." Ich drehte mich etwas um, und sah schon von hinten einer kleines Mädchen.
Mit Lilanen Haaren,ein Orange farbendes Kleid und eine Schleife?
Das kann doch nur Sue, mit Pooy auf ihren Kopf sein. "Sue!!" ..rufte ich sie mit glücklicher Stimme, und winkte ihr zu. Sie drehte sich um, und "Feena!!"
kam sie auf mich zu gerannt. "Endlich hast du es mal hierher geschafft. Ich hab schon gedacht das du garnicht kommst" machte sie ein verzucktes Gesicht.
Ich hielt meine Hand an meinen Kopf, und sagte "Tut mir Leid. Nächstes mal jage ich dir nicht mehr so einen schrecken ein.Versprochen!!"
Ich konnte mir das Lächeln nicht verkneifen, und beugte mich zu Sue runter und Streichelte sie über ihren Kopf.
"Mh .. Okay." "Feena?! Sue?! Was ist den jetzt, wollt ihr die Leute hier verhungern lassen?" rief uns Lilly zu.
"Nein, Tante Lilly"  sagte Sue, Lilly hinterher, und guckte auf den Boden.
"Ach! Mach dir keinen Kopf. Komm Sue!! Wir bedienen die Kunden so damit die gleich mit vollen Bauch nach Hause gehen."
So wollte ich sie damit aufmuntern, wenn der Olle Justin für sie keine Zeit hat. "Ja, zu zweit schaffen wir das!" sagte sie zu mir.
So machten wir uns schnell an die Arbeit, denn wer möchte den schon lange warten?
Und noch mit leeren Magen? ..Nein lieber nicht.
"Sue! Feena! Ich hab neue Bestellungen für euch!" rief uns Lilly zu, während wir die anderen Bestellungen den Gästen auslieferten.
"Puhh .. wirklich viel Arbeit, aber es macht auch Riesen Spaß." "Ja ..und die Gäste kommen immer aufs Neue."
Murmelte Sue mir vor.Nun wurde auch endlich der Letzte Kunde satt.

"So, das wäre dann geschafft. Danke für eure Hilfe" sprach Lilly uns an und wischte den Schweiß von ihrer Stirn.
"Nicht der Rede wert, wir machen das doch gerne.Stimmt's Sue?!."  "Mhm,  Ja immer gerne." So war der Möwentreff, schön sauber und sogleich leer,
da wir alle Besucher mit vollen Mägen nach Hause gejagt haben. Und es ist auch pünktlich 20:00 Uhr, genau Laden Schluss.
Nun gibt es gleich Abendessen, ganz genau. Jeden Abend essen wir zusammen mit Familie und Freunden, da schmeckt es besonders lecker.
Endlich ist Sue mit den Abendessen fertig geworden, ich hab bereits im Esszimmer den Tisch gedeckt. Heute gibt es nämlich leckere Suppe.
*Klop,Klopf* Nun, hörte ich ein Klopfen so ging ich dann eilig zur Tür, "Oh, Guido,Gadwin. Schön das ihr endlich gekommen seit.
Das Essen wird gerade seviert" so führte ich die beide zum Esszimmer. "Das ist Ja perfekt, perfekt." kommentierte Guido. Lilly schmierte noch in der Zeit die Brote für unser Abendessen.
Und Justin & Rapp kommen bestimmt wieder zu Spät von ihren kleinen Ausflügen. Immer das gleiche, pünktlichkeit gibt es nicht bei denen wohl nicht.
Als das ganze Abendmahl fertig geworden ist. Brachten Ich und Sue es nach oben zu den anderen.
Wo breits Lilly,Guido und Gadwin Platz eingenommen haben.
Anschließend setzen Ich und Sue uns hin. Komischer weise, hörte ich das Knallen der Eingangs Tür im unteren Geschoss.
Ich drehte mich nach hinten um und, es war Justin und Rapp?
Oh, ich hätts mir denken können. Die beiden kommen doch meistens zu Spät. Sie waren überraschender weise Klatscht Nass.
Lilly drehte sich dann um, "Justin! Rapp! Ihr seit schon wieder zu Spät gekommen!." Lilly stand auf und verpasste Rapp und Justin ein paar harte Schläge, mit der Schüssel auf ihre Köpfe.
"Auu!! Mom, nicht wieder mit der Topf Schüssel!" meckerte Justin sie an. Oh wenn ich jetz richtig sehe sieht Rapp nur Sternchen,
tja selber Schuld sag ich nur. "Dann, hilf mal wenigstens im Laden." "Ja Mom."
Die beiden setzen sich jetzt auch mal hin, so das wir Alle zusammen das Abendessen genießen, und vor allem Essen konnten.

"Dankesehr für das leckere Essen, Sue,Lilly." bedankten sich Guido und Gadwin verständnissvoll.
"Ach, diesmal war es nicht meine Kochkunst. Sue, war mal heute die Fleißige Köchin, Stimmt doch Sue." "A-Aber.. Tante Lilly nicht der Rede wert."  
"Ich spül mal ab, oder möchte noch Jemand einen Nachschlag?" stand ich auf, und schob mein Stuhl am Tisch an. "Nee, ich bin kurz vorm Platzen."
Rapp, geht so langsam nach Justin, genau so ein kleiner Dummkopf. Er ist auch so faul, wenn es um hilfe geht, oder hab ich ihn wieder mit Justin verwechselt. Nunja, ich nahm die ganzen Teller und das dreckige Besteck und ging runter. Wo ich ja schliesslich Spülen wollte."Feena!!"
hörte ich eine Stimme hinter mir rufen, natürlich wollte ich ja wissen wer mich rufte. Also drehte ich mich um, mit den vielen Geschirr in der Hand.
Ich sah, Justin auf mich zu laufen."Feena, komm ich helfe dir!" Nun sah ich Justin, er rennte immer schneller auf mich zu.
Ich wollte ihm mitteilen das er ja ruhig gehen kann, nur ich schaute ihn mir nur an, er kam immer näher & näher."ugh!!."
Und es kam doch, Justin stolpperte Tatsächlich, so ein Tollpatsch!!
Er greift mit seinen Armen offenbar nachmir, "ah, Justiiin!." Er fiel auf mich, nun lagen wir beide schließlich auf den Boden.
Nun Lag Justin nicht neben mir, eher gesagt auf mir. Ich bin wieder mal knall Rot geworden, ich spürte seinen Blick auf mir ruhen.
Nun schaute ich mal nach Oben, und Lilly, Guido, Rapp, Gadwin und sogar Sue starten uns an."Interresant, Interessant!" murmelte Guido.
"Arrgh Justiin!! ." Er hörte nicht mehr auf mich anzustarren."Juustiin!" Auf einmal Stand Lilly neben uns,
sie schlagte ihn wirklich mit den TopfKessel. Puhh... meine Rettung, Justin stand endlich, "mein Gott sei Dank!" dachte ich mir leise.
"Auu Mom! Wofür war das jetzt?" In der zwischen Zeit, stand Sue neben mir und half mir Hoch."Ja danke Sue."
Sie drückte mir auch noch das Geschirr in die Hand, das wegen Justin's aufprall auf den Boden geflogen ist. "Justin, jetzt Hilf wenigstens!"
Nun gingen wir Alle drei runter.
Die Zeit ging schnell um, als wir fertig waren, kamen Gadwin, Guido und zuletz Rapp herunter. "Gute Nacht, ihr 3 Helden" zwinkerte uns Gadwin zu.
"Gute Nacht." wünschte ich ihnen, ich hielt ihnen noch zuletz die Tür auf, und da war der Abend auch schon fast am Ende angelangt.
Review schreiben
 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast