001 - Primeval: Grauenhafte Zukunft

GeschichteAbenteuer / P12
Abby Maitland Claudia Brown / Jenny Lewis Connor Temple Helen Cutter Nick Cutter
26.12.2008
01.04.2009
3
2261
 
Alle Kapitel
3 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
001 - Primeval: Grauenhafte Zukunft

Kapitel 1: Auf zur Queen ... oder doch nicht?


Hab mich jetz mal wieder gemeldet.
Musste meine Belegarbeit machen.
Deshalb hatte ich keine Zeit für meine FFs.
Hoffe weiterhin das euch dieses Kapitel gefällt.

Ich hab dieses Kapitel überarbreitet


***

Abby und Conner saßen im ARC und warteten auf neue Anomalien. Irgendwann langweilten sie sich beide. Conner kippelte immer mit seinen Stuhl und Abby trällerte ein Lied, was aber niemand, außer Conner hören konnte.

„Und, Connor …“, murmelte sie. Connor fragte darauf: „Was is’ denn?“ „Wollen wir mal … Na ja, wieder mal ins Kino gehen?“ Connor dachte nach. „Ja, wir könnten den neuen Super-Science-Fiction-Film sehen, der neue …“

Doch er wurde von ihr unterbrochen: „Nein, du weißt das ich diese Filme hasse“ „Ja, ja – darüber können wir ja morgen reden“, schlug Connor vor. Die Zeit verging – fast eine ganze Stunde – bis Nick, Jenny und Sarah zu den beiden kamen. „Und, irgendetwas Verdächtiges“, fragte Sarah Page. „Nein eigentlich nicht“, sagten die beiden synchron.

Kaum waren sie bei den drei angekommen, kam eine Anomalie und somit auch dieses schreckliche nervende Geräusch des riesigen Computers.

Conner sprang auf und suchte den Ort der Anomalie. Conner sagte: „Sie … , die Anomalie ist im Buckingham Palace“ Alle waren erstaunt. „WAS, wo ist sie?“ fragten Jenny erstaunt.

Abby sagte dann nur noch: „Ja, Ja - wirklich“ Und so machten sie sich alle bereit für die Anomalie. Ein durcheinander war im ARC, denn alle wollen ja die Queen beschützen. Soldaten über Soldaten rannten durch die Räume und holten Waffen. Aber im Gedränge lief der Replikatklon durch die Gänge des ARCs.Keiner bemerkte ihn, alle liefen an ihn vorbei.

„Könnt ihr nicht langsam mal los fahren“, schrie James Lester aus seinem Büro. Abby antwortete darauf, währenddessen sie ihre Jacke suchte: „Ja, wir machen ja schon was wir können“ „Ja, das sieht man“, sagte James sarkastisch.

Immer noch tönte das nervende Geräusch des Anomalien-Finders. Alle machten sich fertig und zogen sich noch eine Jacke an und rannten zum Auto. Die Soldaten und das Team – alle waren schon bereit.

Nur Connor war nicht da. „Wo ist den nur Conner?“, fragte Abby Nick. Aber keine Antwort von ihm. Ein Soldat sagte zu Nick: „Wir fahren schon los. Ihr könnt ja nach kommen!“ Nach dem machte er die Fensterscheibe hoch und machte das Auto an.

Langsam wurde das Team ungeduldig. Jenny schrie durch den Wagen: „Mann, wo bleibt den dieser Spinner“ Ich bin hier“ kam von Conner, der gerade in das Auto gestiegen ist, „Hei und ich bin kein Spinner!“.

„Und wo bist du gewesen?“, fragte Abby.

Conner antwortete: „Ich müsste noch mal auf die Toilette. Ich geh’ ganz bestimmt nicht auf eine öffentliche Toilette – besonders im Buckingham Palace“

„Natürlich …Klar“, antwortet Jenny. „Na dann können wir ja los“, sagte Nick. „God save the Queen.“, sagte Conner, wobei die anderen lachen mussten. Nick startete den Motor und fuhr los.

„Was denkt ihr was im Buckingham Palace ist?“, fragte Nick den anderen als er an einer Roten Ampel anhalten mussten. „Also, da gibt es die Queen, diese Soldaten die sich nie bewegen …“, sagte Conner. „Nein, ich meine was für ein Reptil aus der Vergangenheit“ konterte Nick.

„Vielleicht ist es ja ein Predätor aus der Zukunft“ vermutete Abby. „Bloß nicht. Das wäre nicht so toll“, hoffte Nick. Und die Ampel wurde Grün.

Mitten auf dem Weg klingelte Nick’s Handy. Und wer war dran? – James Lester. Nick wollte erst gar nicht ran gehen, aber machte dies trotzdem. James sagte zu Nick: „Sie können gleich wieder zurück fahren, die Anomalie ist schon wieder verschwunden.“

„Was so schnell?“ „Ja, könnte vielleicht eine Fehlfunktion sein“ sagte James. Doch Conner glaubte dies nicht. Gerade vor zwei Stunden hatte er das Gerät über prüft. Dachte dies nur und sagte auch nichts dazu.

„Aber die Soldaten schauen noch mal nach. Bevor vielleicht doch ein „Was-Auch-Immer-Saurus“ die Queen angreift.“ „Da ist ein Kreisverkehr“, sagte Nick und drehte um.

Doch am Straßenrand stand Helen und beobachte wie das Auto wieder zurück fuhr. Sie holte ihr Handy raus und rief jemand an: „Du musst da raus“ „Okay, mach ich – Ich hab ES auch gefunden.“ „Das ist gut“, sagte Helen und klappte ihr Handy zu und lächelte hemisch.

***