Doktorspiele

von Aku
GeschichteAllgemein / P12
Lorenor Zorro Vinsmoke Sanji
10.11.2008
10.11.2008
1
621
 
Alle Kapitel
4 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
 
Entstanden für 20_situationen.
Challenge: "Meistens benutze ich Alkohol nicht zum Desinfizieren."
Disclaimer: Überraschenderweise liegen die Rechte noch immer bei Oda, Jump und was weiß ich wem. - Jedenfalls nicht bei mir. Verdammt.


---------



„Arr...gh.“
Sanji biss die Zähne zusammen und drehte den Kopf weg. – Er konnte Blut sehen, das war nicht das Problem, aber das, was der Grünschopf da tat, war nun wirklich alles andere als ästhetisch.
„Scheiße! – Idiot, was machst du da?“
„Hör auf zu flennen.“
Der Smutje wollte etwas erwidern, zog es dann aber doch vor, den Handrücken gegen seinen Mund zu pressen um nicht laut aufzuschreien.
Etwas knirschte und neue Schmerzwellen liefen durch seinen Körper.
„Verdammt!“
„Stell dich nicht so an, Prinzessin.“
„Anstellen? – Ich sitze hier und lasse mir mein Bein von einem Metzger zu-Aaaaah!“
Zorro grinste zu ihm hoch. „Na siehst du? Da haben wir sie doch schon.“ Er drückte ihm die Kugel, die sein Schienbein durchschlagen hatte, in die Hand.
„Schon? Du hast eine verfickte halbe Stunde in meinem Bein rumgewühlt!“
Den Schwertkämpfer schien das nicht zu kümmern. Genauso wenig wie das Blut, das sowohl das ehemals weiße Laken als auch seine Arme bedeckte. Sanjis Blut.
„Soll ich aufhören?“
„Verbindest du das jetzt gefälligst? Ich hatte nicht vor, zu verbluten!“
Mit beinahe erschreckender Ruhe wandte der Grünschopf sich wieder dem Bein zu. Gott, Sanji hatte keine Ahnung, was ihn geritten hatte, zuzulassen, dass ausgerechnet Zorro sich um seine Wunde kümmerte. Gut, niemand anderes hatte den Job übernehmen wollen, aber wenn Lysop nicht bei dem Anblick der blutenden Wunde, aus der das Schienbein gebrochen ein paar Zentimeter herausragte, ohnmächtig geworden wäre, hätte er ihn sicher vorsichtiger zusammengeflickt als dieser verdammte Grobmotoriker.
Etwas Kaltes berührte sein Bein und dann schien es in Flammen zu stehen.
„Was machst du da?!“
„Du sollst aufhören zu quietschen. – Ich desinfiziere die Wunde. Mit Rum.“
„Verflucht, das tut höllisch weh! – Hast du überhaupt eine Ahnung, was du da tust?“
Zorros Grinsen war beunruhigend amüsiert. „Na ja. Meistens benutze ich Alkohol nicht zum Desinfizieren.“
„Na toll. – Autsch!“
„Weichei.“
„Du mich auch. – Wenn du dich um den Kerl gekümmert hättest...“
„Hab ich mich anschießen lassen oder du?“
Sanji verdrehte die Augen. „Gott, wenn ich jetzt treten könnte...“
„Hätte ich heute Abend was zu trinken. Richtig.“
„Arschloch.“
„Du kannst dir das auch selber zubinden, ich könnt jetzt auch schlafen...“
„Jetzt mach schon, ich muss kochen.“
Zorro nickte. „Zu Befehl, Sir, was immer Ihr wünscht, Mylord.“
„Wird’s bald?“
„Ich bin doch schon fertig.“
Sanji sah an seinem Bein hinunter und betrachtete den sauberen weißen Verband. „Na, Verbände anlegen kannst du ja wenigstens. – So oft wie du dich aufschlitzen lässt nicht wirklich verwunderlich, aber immerhin...“
„Ein ‚Danke’ hätte gereicht, Smutje.“ Zorro stand auf und hielt ihm den Arm hin.
Sanji lächelte ihn an und ließ sich auf die Beine ziehen. Dann schüttelte er den helfenden Arm ab und humpelte nach draußen.
„Ruffy, wir brauchen endlich einen Arzt!“
Review schreiben