Elfen Lied - Die 4. Generation

von lucy-chan
GeschichteDrama / P18
Kohta Mayu Nana (Nr.7)
09.11.2008
11.11.2008
2
1889
 
Alle Kapitel
7 Reviews
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Titel: Elfen Lied - Die 4. Generation
Fandom: Elfen Lied
Warnings: Spoiler, für die, die Elfen Lied nicht zu Ende geschauen haben. Blutig (Elfen Lied eben)
Disclaimer: Alles von Elfen Lied gehört Lynn Okamoto. Frei erfunden ist der Name von der braunhaarigen jungen Dame (Nami), ihr Mann und ihr Kind Miyuki.


Prolog

Eine junge Frau namens Nami lief die Straße entlang. ,,Oh Mann, Ich bin total erledigt. Langsam hasse ich diesen Job. Ich hätte ihn besser gar nicht angenommen. Es spielt nicht die geringste Rolle, wie gut ich arbeite. Der Boss glotzt mir sowieso immer nur auf den Hintern.", sagte sie zu sich selbst traurig, "Sexuelle Belästigung ist das!"  Im gleichen Augenblick taucht eine rothaarige junge Frau auf.  Nami erschrakt und flüsterte leise zu sich selbst. ,,Hat sie mich etwas gehört? Wie Peinlich."
Sie lief an dem rothaarigen Mädchen vorbei. "Sie hat Hörner", dachte Nami. "Oder ist das nur Kopfschmuck?"

Plötzlich spürte Nami etwas in ihr Kopf. Als würde etwas da rein fassen. An weiteres konnte sie sich nicht mehr erinnern.


Das alles war schon sechs Jahre her. Heute lag sie im Krankenhaus. Vor ein paar Stunden brachte sie ihr erstes Kind auf die Welt. Es war ein Mädchen. Nami gab ihr den Namen Miyuki. Den Namen haben ihren Mann und sie schon vor einer Weile herausgesucht. Ihr Mann kam rein. ,,Gibt es zu! Du bist fremd gegangen!", schrie er seine Frau an. Nami erschrak. ,,Was?" Wie sollte sie fremdgegangen sein? Sie liebte doch ihren Mann über alles. Nie hätte sie das getan. ,,Jetzt tu nicht so unwissend. Wieso hat das Mädchen rote Haare? Und wieso verdammt noch mal das das Kind Hörner?", schrie er weiter aufgebracht. ,,Hörner?"
Nami war verwirrt. Wie konnte ihr Kind Hörner haben? Was sollte das?

Eine Krankenschwester kam rein. Sie versuchte Nami's Mann zu beruhigen. ,,Bitte schreien Sie nicht sie. Ihre Frau braucht Ruhe und es liegen auch noch andere Frauen und Kinder auf diese Station." Nami war immer noch geschockt. Sie konnte das nicht glauben. Nach der Entbindung hatte sie ihr Kind nicht gesehen. Ihr wurde das alles zu viel und sie wurde Ohnmächtig. ,,Kann ich bitte meine Tochter sehen?", fragte sie.
Ihr Mann starrte sie böse an. ,,Ja, natürlich.", Die Krankenschwester ging hinaus. ,,Es ist besser, wenn wir uns Scheiden lassen, wenn du Untreu bist.", sagte er traurig und ging hinaus. ,,Was?", flüsterte sie. Das konnte er doch ihr nicht antun.

,,Hier haben Sie ihre Tochter." Die Krankenschwester brachte ihr das Kind. ,,Danke", sagte Nami. Die Krankenschwester verlies wieder das Zimmer. Nami betrachtete ihr Kind. Wie ihr Mann es sagte. Sie hatte rote Haare. ,,Obwohl...", flüsterte sie. ,,Sie sehen eher rosa aus." Die Hörner waren auch da. ,,Wie kann ein Kind Hörner kriegen? Ist sie etwas Krank?" Nami war entsetzt. Woher kamen auch die rosa Haaren. Sie hatte es mit keinem anderen Mann. Auch nicht mit einem rot- oder rosahaarigen. Sie bezweifelte überhaupt, dass so ein Mann ihr über den Weg gelaufen ist.

Nami erschrak. Jetzt erinnerte sich wieder. Vor etwa sechs Jahren ist sie abends auf dem nach Hause weg eine junge Frau über den Weg gelaufen. Sie hatte auch diese Haarfarbe und auch die Hörner. Nami dachte es sei Kopfschmuck gewesen. Sie wusste nicht mehr was diesem Abend passierte. Als sie an der Frau vorbeilief, setzte ihr Gedächtnis aus. Was ist da passiert? Hat das überhaupt etwas mit dem Kind zu tun? Nami bezweifelte dies. Lächerlich. Das war schon sechs Jahre her.

----
Meine erste FF im Fandom Bereich. Wer diese Nami ist, kann in der Folge 6 (Herzenswärme) nachschauen.
Review schreiben