Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Besessene

von Blinki
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Demir Azlan Konny von Brendorp
11.10.2008
08.06.2009
58
56.084
1
Alle Kapitel
161 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
11.10.2008 550
 
Danke Leute für euer FB *knuddel* Freu mich immer sehr darüber!!

Jetzt geht es auch schon weiter und es bleibt heiß *g*

***
Teil 9: (Achtung dieser Teil beinhaltet Sexszenen zwischen zwei Männer. Also nicht lesen, wenn ihr das nicht mögt!)

Konny fragte sich, was das hier alles sollte. Erst machte Demir ihn total heiß, stand dann plötzlich auf und verschwand. ‚Bin ich hier im falschen Film?‘, dachte er und versuchte irgendwie den Knebel und die Handschellen ab- bzw. aufzubekommen. Doch leider ohne Erfolg.

Der blonde 9er wollte sich gerade überlegen, wie er aus dieser prekären Lage wieder herauskam, als Demir das Schlafzimmer betrat. Er sah zur Tür hinüber und musste erst mal kräftig schlucken, denn Demir stand splitterfasernackt vor ihm. In der Hand hatte er eine Flasche, die Konny aber im Moment noch nicht identifizieren konnte.

„Na Schatz, hast du mich schon vermisst?“, hakte Demir grinsend nach und ging wieder zum Bett zurück. Konny nickte und konnte jetzt erkennen, dass Demir eine Flasche Babyöl in der Hand hielt, welches sie eigentlich immer nur zum Massieren verwendeten. „Ich habe das Gleitgel und die Kondome leider nicht gefunden. Also müssen wir hiermit vorlieb nehmen! Das geht ja auch!“, erklärte Demir entschuldigend, als er bemerkte, dass Konnys Blick auf der Flasche hing.  

‚Wenn du mir den Knebel abnehmen würdest, könnte ich dir sagen wo die Sachen sind!‘, dachte Konny und sagte es auch noch mal laut, doch wie schon erwartet, kam durch den Knebel wieder nur ein Gemurmel heraus. „Wolltest du was sagen?“, neckte Demir seinen Freund und setzte sich wieder aufs Bett. Er sah zu ihm und wenn Blicke töten würden, wäre Demir jetzt tot umgefallen.

„Jetzt schau mich nicht so böse an! So lange war ich nun auch wieder nicht weg. Oder wäre es dir lieber, wenn ich dich einfach so nehme, ohne irgendeine Vorbereitung?“, wollte der 9er wissen und auf Konnys Kopfschütteln hin, grinste er nur. Er krabbelte wieder zu seinem Freund hinüber und bemerkte, dass das Glied nicht mehr so steif wie vorhin war.

„Na da muss ich wohl ein bisschen nachhelfen!“, murmelte Demir vor sich hin, strich kurz mit seinem Daumen über die Spitze von Konnys Glied und umfasste es mit seiner Hand. Er bewegte sie auf und ab und kassierte dafür ein Stöhnen von Konny. Demir spürte, dass das Glied langsam wieder steif wurde. Als er die ersten Lusttropfen erkennen konnte, nahm er seine Hand weg und bevor Konny protestieren konnte, leckte er schon mit der Zunge über die Spitze.  

Konnys Stöhnen wurde immer lauter und nach kurzer Zeit war ein Aufkeuchen von ihm zu hören. Demir hatte sein Glied halb in den Mund genommen und umspielte es mit seiner Zunge. Der Stellvertreter hob stöhnend sein Becken, damit Demir sein Glied vollständig in sich aufnehmen konnte. Dieser tat es nur zu gerne, knabberte jetzt mit seinen Zähnen leicht daran und kurze Zeit später fing er an zu saugen.

Lange hielt Konny diese süße Qual nicht mehr aus und ergoss sich mit einem Aufschrei, der durch die Krawatte gedämpft wurde, in den Mund seines Freundes. Demir schluckte alles herunter. Er konnte nicht genug davon bekommen, da Konny einfach zu gut schmeckte.

Er leckte seinen Freund sauber, ließ das Glied wieder frei und legte sich für einen kurzen Augenblick zu Konny.

***

Noch Zeit für ein FB?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast