Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Die Besessene

von Blinki
Kurzbeschreibung
GeschichteLiebesgeschichte / P18 / MaleSlash
Demir Azlan Konny von Brendorp
11.10.2008
08.06.2009
58
56.084
1
Alle Kapitel
161 Reviews
Dieses Kapitel
4 Reviews
 
11.10.2008 578
 
Ich bin wieder zu Hause!! Es geht auch schon weiter!!

@KonnyFan, Achanti und CrazyLove: Vielen Dank für euer FB *knuddel*

***

Teil 5:

„Untersteh dich! Wenn du das machst, wirst du deinen Geburtstag nicht mehr erleben!“, sprach Konny eine Morddrohung aus, als er in der Küche angekommen war. Sofort wurde er von Demir in eine Umarmung gezogen. „Das will ich sehen! Du kannst doch, wenn wir nicht gerade im Einsatz sind, keiner Fliege was zu leide tun!“, kam es von Demir, worauf Konny mit ernster Miene meinte: „Vielleicht werde ich ja bei dir eine Ausnahme machen!“

„Soll ich jetzt mal laut lachen? Du hast gegen mich doch eh keine Chance!“, grinste Demir, woraufhin Konny erwiderte: „Wollen wir wetten? Ich bin genauso stark wie du. Aber wenn du mir das nicht glaubst, können wir gerne einen Wettkampf machen. Wie wäre es mit Armdrücken!“ „Wenn du dich blamieren willst, warum nicht! Was soll der Wetteinsatz sein?“, hakte Demir nach und meinte noch mit einem lüsternen Ton zu Konny: „Ich hätte da schon so eine Idee!“ Vor seinem geistigen Auge lag sein Schatz bereits nackt unter ihm.

Konny wusste sofort, was Demir für ein Einsatz meinte und machte ihm gleich einen Strich durch die Rechnung. (Anmerkung der Autorin: Spielverderber!!) „Wie war das vorhin mit dem Sexentzug? Der Wetteinsatz wird ein ganz normaler Kuss sein!“, erklärte Konny und musste aufpassen, dass er nicht laut loslachte, als er Demir enttäuschtes Gesicht sah. „Den bekomme ich auch so! Aber ich will ja nicht so sein!“, gab dieser sich geschlagen. Die beiden Männer lösten sich voneinander und gingen zu dem kleinen Esstisch hinüber, der in einer Ecke in der Küche stand.

Sie setzten sich gegenüber auf die Stühle und brachten sich in Position. Bevor Konny das Startzeichen gab, sagte er noch: „Wenn einer von uns mit unfairen Mitteln kämpfen sollte, wird der Kampf sofort abgebrochen und der Andere hat gewonnen!“ „Was zählst du alles zu den unfairen Mitteln?“, fragte Demir nach, da er sich schon überlegt hatte, womit er Konny aus dem Konzept bringen konnte.

„Füßeln oder mit dem Fuß an den Beinen von dem Anderen hochfahren, ist verboten! Die andere Hand bleibt auch wo sie ist und während des Kampfes ist Ruhe angesagt. Ich kenne dich nämlich schon gut genug, dass du mich mit irgendwelchen Andeutungen oder anderen Sachen ablenkst!“, erklärte Konny und Demir war einverstanden.
 
Nachdem alles geklärt war, fingen sie auch schon an. Es wurde ein erbitterter Kampf, wo es erst so aussah, als ob Konny gewinnen würde. Er hatte Demir schon fast nach unten gedrückt, doch dieser gab nicht auf und mobilisierte seine ganzen Kraftreserven. Dadurch wendete sich das Blatt und nach gut einer Minute hatte er Konnys Hand nach unten gedrückt.

„Man, was für ein Kampf! Für mich mit dem glücklicherem Ende, aber du hast dich sehr gut geschlagen. Mit den Leuten, mit denen ich Armdrücken gemacht habe, haben nie so lange durchgehalten. Respekt, Konny!“, lobte er seinen Freund, der daraufhin aufstand und zu Demir ging. „Fasst hätte ich es ja auch geschafft. Aber egal. Jetzt werde ich erst mal meine Wettschuld einlösen!“, sagte er und beugte sich zu Demir nach unten.

„Warte Konny!“, sagte dieser und Konny kam der Aufforderung nach. Fragend sah der blonde 9er seinen Freund an. „Ich wollte mir den Gewinn für später aufheben!“, sagte Demir und Konny war einverstanden. Innerlich musste Demir grinsen, denn er hatte schon einen Plan, wie er zu mehr als nur einem Kuss kommen konnte.

***

Noch Zeit für ein FB?
Review schreiben
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast