Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Geheimniss von Avalon  und der neue Nephilim

GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
Kurtis Trent Lara Croft
28.08.2008
10.01.2009
22
26.325
 
Alle Kapitel
64 Reviews
Dieses Kapitel
2 Reviews
 
28.08.2008 779
 
Lara:

Zip sagte: „Afrika....Immer Afrika...“ Ich nahm mir die Karte und betrachtete sie. Es waren lange blaue Strömungen drauf zu sehen. Sah aus wie ein Wasserfall. Nach dem Wasserfall war alles dunkel und dann wieder hell...
„Vielleicht musst du hinter den Wasserfall...“, sagte Zip. Alister räusperte sich und sagte: „Wohl kaum. Hinter einen Wasserfall... Sowas seltsames!“  
„Zip hat vielleicht Recht“,mischte ich mich ein. „Wäre doch möglich. Oder?“ Ich schaute Alister an und hob eine Augenbraue von mir. Alister schüttelte seinen Kopf und setzte sich wieder an seinen Tisch. Dann sagte er: „Dann mach das halt. Aber wenn hinter dem Wasserfall nichts ist... sag nicht,ich hätte euch nicht gewarnt.“
„Jaja... die Rede kennen wir doch schon alle, Alter.“, sagte Zip und verdrehte die Augen. Alister schaute in sein Buch über Frauen... >Ein Buch über Frauen.. soso.< Ich musste grinsen. Zip und ich gingen aus der Bibliothek und danach den langen Gang entlang. Als wir nun in der Empfangshalle waren, sahen wir Winston der wieder vorm Kamin stand. Er erblickte mich und sagte zufrieden: „Ihre Koffer,Miss Croft, sind behutsam in ihrem Zimmer angekommen und ausgepackt und aufs Bett gelegt. Wenn sie wollen, lege Ich ihre Sachen in Ihren Schrank,Lady Croft.“
„Nein, danke Winston.“, sagte ich freundlich mit einem Lächeln und setzte mich auf die Couch. Zip setzte sich neben mir. Aber weit entfernt,also so,dass er mich nicht anmachen kann.
Wir unterhielten uns ein bischen.
Über Avalon und das Buch was ich in Prag gefunden habe usw. Manchmal machte Zip einen Witz,dass ich lachen musste. Nach einer Zeit,ich glaube es waren 30 Minuten, klingelte es an der Tür. „Oh Nein!“, sagte ich, „Dass ist bestimmt Kurtis ... Winston! Noch nicht aufmachen! Ich geh hoch zu meinen Stangen...“ Winston der schon an der Tür stand und aufmachte wollte,lies es und sagte: „Ganz wie Sie wollen Miss Croft. Ich und Zip werden nichts sagen!“ Zip nickte. Ich sprang von der Couch auf und rannte die Treppen hoch. Bei der Tür, wo es zum Gang ging der vor meinem Zimmer ist blieb ich stehen. Gegenüber die andere Seite vom Croft Manor,besser gesagt vom oberen Stockwerk. Ich warf meinen Magnethacken und zog die Stangen >>nach unten<<. Die Stangen...meine Stangen... Es waren drei Stück und sie waren golden.
Ich sprang zur ersten und hielt mich feste. „Jetzt Winston!“

Winston öffnete die Tür. „Guten Tag, Winston.“, hörte ich eine männliche Stimme sagen. Es war die Stimme von Kurtis Trent. Den Mann den ich liebe. „Ja genau. Guten Tag, Mister Smith.“ , sagte eine weiter Person. Weiblich. Katja bzw. Amanda. Und diese Person hasste ich. Das Empfinden für diese Personen wollte ich bloß mal klar stellen. Winston trat bei Seite und lies Kurtis und Katja eintritten. Sie setzten sich. Katja neben Zip, Kurtis auf den Sessel, Winston stand vor dem Kamin wieder. >Jetzt wird es Zeit heraus zu finden ob Katja Amanda ist!< Ich holte Schwung und sprang zur nächsten Stange. Ich machte aber kein Geräusche.

„Wo ist Lara?“, fragte Kurtis.
„Warum willst du das wissen, Alter?“, fragte Zip.
Weil ich nun in der mittleren Stange hing ,hielt ich mich mit meiner ganzen Kraft mit einer Hand fest. Mit der anderen hielt ich mein Fernglas und schaute hinein zu Katja.
„Weil ich Lara liebe!“, antwortete Kurtis genervt.
„Du hast du die andere!“
„Wen?“
„Die neben mir sitzt,Mann!“
>Die Diamantkette wo sich Amanda zu dem >>Monster erschuf<< Das bedeutet... Amanda!!!!!!!!<
Vor Schreck lies ich das Fernglas fallen. Alle schauten hoch zu mir. Ich holte nochmal , aber verfiel die Stange und flog herunter.
Kurtis kam angerannt. „Lara! Alles okay?“
„Lass mich los! Du solltest gar nicht hier sein!“ Ich rappelte mich wieder auf.
„Du auch nicht!“
„Ich wohne hier!“ Ich riss mich von Kurtis los und hob mein Fernglas auf. Wenigstens war es nicht kaputt. Markenqualität. Teuer aber sehr gut. Ich steckte es in meinen Rucksack.
Dann wendete ich mich wieder zu Kurtis: „Du solltest nach den Nephilim suchen!“
„Du doch auch!“

„Ich hab besseres zu tun!“

„Aha. Und was?“

„Avalon!“, zischte ich zurück.

Kurtis starrte mich böse an. „Avalon kann warten!“

„Nein,kann es nicht! Ich will meine Mutter sehen!“

„Die Welt ist in Gefahr,Süße!“

„Nenn mich in einem Streit niemals 'Süße' ich will meiner Mutter sehen... Kannst du das nicht verstehen?“, traurig  und fragend schaute ich ihn an. „Warte!Brauchst nicht antworten! Ich pack jetzt meine Sachen und flieg nach Ghana.“, antwortete ich selber für Kurtis.


Kapitel Ende

Sorry,ist diesmal etwas kurz und das gefährliche ist auch noch nicht passiert. Aber in ghana wird es passieren. Geduld....
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast