Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 

Das Geheimniss von Avalon  und der neue Nephilim

GeschichteAbenteuer / P12 / Gen
Kurtis Trent Lara Croft
28.08.2008
10.01.2009
22
26.325
 
Alle Kapitel
64 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
28.08.2008 1.780
 
Lara:
Die Zeit verging. Ich saß immer noch vor meinem Laptop und suchte Informationen. Das Mittagessen hatte ich schon total vergessen. Ich schaute auf die Uhr. 14:40Uhr. „Oh mein Gott,ich muss los!“ Ich schaltete schnell den Laptop aus und legte ihn aufs Bett. Dann rannte ich ins Bad,machte mich nochmal etwas frisch ging auf Toilette und zog mich um. Ich zog mir meine blauen Sportklamotten an , damit es so aussah als ob ich erst Sport gemacht hätte, denn sonst würden Kurtis und Amanda ... Katja wissen,dass ich die Zeit ganz vergessen habe. In mein Rucksack packte ich noch mein Zeug ein und ich machte mein Headset ran. Dann nahm ich meine Waffen und mein Schlüssel und sperrte von außen die Tür ab und rannte die Treppen hinunter in die Hotelhalle. Dort angekommen sah ich auch grad Kurtis kommen der zu mir ging. Er hatte einen roten Pullover und eine lange schwarze Hose an. Seine >>Arschtasche<<, also sein „Hintern-Rucksack“ hatte er sich natürlich auch dran gemacht. Und wie konnte ich das nur vergessen? Seine Boran X hatte er auch dabei, sein Gürtel mit dem Chirugai  auch. Versteht sich. Kurtis ging näher zu mir.

„Hey Lara!“  
„Hey!“, antwortete ich drauf und gab Kurtis einen Kuss. Ich fragte: „Ist Katja schon los?“  
„Keine Ahnung. Warum?“  
„Ich frag bloß...“ Wir sind inzwischen zur Eingangstür vom Hotel gegangen und gingen gemeinsam zur Bücherei. Ich nahm Kurtis seine Hand. Er fragte mich: „Hast du heute Abend schon was vor?“
„Ja.“
„Oh...“, sagte Kurtis traurig und seufzte.“Und was?“
„Mit dem Nephilim und so...“, ich starrte kurz auf den Boden. Es war nicht sehr viel Betrieb auf den Straßen. Wir gingen um eine Kurve.
Schließlich sagte Kurtis: „Weißt du, ich hab gedacht, vielleicht wollen wir heute Abend etwas gemeinsam...“
„Lara!Kurtis! Hier drüben!!!“ Eine Person hatte uns zu gewunken und ich tat es zurück. Es war Katja. Ich rannte zu ihr, sie sollte nicht merken,dass ich an ihr zweifle. Umbringen möchte ich sie nicht, denn ich glaube sie hat gute Informationen.  
„Hey ... Katja. Ja,Katja! Hey!“
Katja zog eine Augenbraun hoch. Kurtis kam dann auch endlich. Er ist nicht gerannt wie ich. „Hallo Kurtis.“, grüßte Katja freundlich und lächelte.
„Hi!“, erwiderte Kurtis drauf. Katja machte die Tür von der Bücherei auf und ging zuerst rein. Echt...wirklich höflich... Ich und Kurtis gingen nach ihr rein. Die Bücherei war groß. Sehr groß. Es gab.. >1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,15< 15 Regale voll mit Büchern. Zwischendurch gab es immer mal wieder ein tisch mit Stühlen oder ein kleines Sofa.
„Also...Jeder sucht nach Büchern von Nephilim okay?“, bot ich Katja und Kurtis an. Sie nickten und machten sich auf die Suche. Ich ging jetzt auch auf Büchersuche. Ich ging zu Regal 7 und schaute mir die Bücher an. Besser gesagt bloß die Titel, die auf dem Bücherrücken drauf standen. Ich fand drei Bücher und nahm sie. Ich wollte mich auf ein Sofa setzten als ich plötzlich noch ein Buch sah. Ich blieb stehen und stellte mich vor das Buch. Es war in Leder gebunden und das Leder hatte Falten. Ich legte meine Bücher die ich gefunden hatte kurz auf den Boden und zog das andere Buch vorsichtig heraus. Als ich es in der Hand hatte las ich den Titel, nachdem ich den Staub weg gewischt hatte. „Die Mythen von Avalon...“,flüsterte ich. „Ob ich es nehmen soll?“ Zip und Alister konnten mich nicht hören,denn ich hatte das Headset aus. „Ich muss mich auf den Nephilim konzentrieren. Ich will aber etwas von den Mythen von Avalon wissen...“
„Lara?“
Ich erschrak. Hinter mir stand plötzlich Kurtis. „Alles okay?“, fragte er besorgt. Ich versteckte das Buch hinter meinen Rücken.
„Jaja... Was soll denn sein?“
Kurtis zog eine Augenbraue hoch.“Was versteckst du hinter deinen Rücken?“
„Nichts.“ Nach einer kurzen Pause sagte ich. „Wenn du mich nun entschuldigst.... Ich muss lesen. Hier. Die Bücher kannst du haben.“  Ich gab Kurtis zwei Bücher von mir.
„Willst du die nicht selber lesen?“
„ Äh..... Nö. Ich konzentriere mich doch lieber auf das eine Buch.“ ich nahm das dritte Buch was ich vorhin gefunden habe und hielt es Kurtis vor seine Nase. Er las den Titel: „Was ist ein Nephilim .... ich glaube das weißt du,Lara.“
„Lieber nochmal durch lesen.“ Ich ging zu dem Sofa und setzte mich drauf. Das Avalon-Buch schlug ich auf und legte es in das andere Buch,damit es so aussah als ob ich das Buch mit dem Nephilim lesen würde. Kurtis setzte sich mit aufs Sofa und schließlich kam auch Katja. Bevor ich mit lesen anfing, sah ich mir die anderen Bücher an.
Kurtis hatte vier Bücher. Zwei sind von mir dabei die ich ihm vorhin gegeben hab. Das eine war rot und sah nicht ganz so alt aus, ein anderes war auch in braunen Leder umhüllt, das dritte war grün und schon etwas älter und das vierte war einfach nur schwarz. Katja hatte ein Buch. Es war hellgrün und auch schon etwas kaputt.
„Wie erwecke ich einen Nephilim richtig?“, fragte ich verwundert als ich den Titel von Katjas Buch las. Sie stotterte: „Naja.. Äh... Falls... Genau...Falls Sascha den Nephilim erwecken will vor unseren Augen, müssen wir doch wissen wie er es macht. Denn dann können wir es doch auch... rückgängig machen...“ Ich zog meinen Augenbraun hoch und las jetzt mein Buch. Kurtis und Katja fingen auch an zu lesen.

> Die Mythen von Avalon.... Eine Legende berichtet, dass es ein unglaubliches Artefakt in Avalon gibt. Man kann in die Vergangenheit sehen und seine eigene Zukunft erblicken. Wird man reich?Arm?Wird man den perfekten Traummann oder die perfekte Traumfrau noch finden bevor man stirbt? Wie steht es um die Familie; Verwandten; Freunden? Oder werden Sie jemand verlorenes wieder sehen? Das Artefakt ist mitten in Avalon. Aber an einer Stelle wo man es nicht glauben täte. Einen verborgenen Schatz braucht man um das Artefakt zu öffnen....<
Die Zeit verging. Als es nun 18 Uhr war, schüttelte mich Kurtis. „Lara? Lara?! Lara! Komm wir wollen gehen!“ Ich schaute auf zu Kurtis. Ich stand auf und lieh mir das Buch aus. Das mit dem Nephilim steckte ich zurück ins Regal und ich rannte ins Hotel. Kurtis und Katja wunderten sich. Schnell rannte ich hoch in mein Zimmer und schloss die Tür ab. Ich setzte mich neben mein Laptop aufs Bett und schlug wieder mein Buch auf. Ich lass mir nochmal den Satz durch: >Einen verborgenen Schatz braucht man um das Artefakt zu öffnen.... Wo soll ich den Schatz herbekommen?< Ich machte mein Headset an.

„Hey Lara!“, klang Zips stimme durch das Headset und Alister reagierte mit einem „Hallo!“
„Hallo Jungs!“, sagte ich und nach einer kurzen Pause fuhr ich fort. „Ich flieg heute Nacht nach Hause. Ich habe etwas über Avalon her raus gefunden. Etwas, wo ich glaube, dass es diesmal wahr ist. Schickt mir Lucas mit meinem Privatjet! Wir gehen auf Schatzsuche!“

„Solltest du dich nicht eher um den Nephilim kümmern?“, fragte Alister besorgt während ich meine Koffer holte. Ich schmiss sie aufs Bett und packte meine Sachen ein. Schließlich antwortete ich: „Darum können sich Kurtis und Katja kümmern. Ich muss zurück!“
„Aber die sind ohne dich aufgeschmissen!“ Ich machte die Kamera vom Headset aus, dass die Jungs mich bloß noch hören konnte und ich sie, damit ich mich umziehen konnte.
Als ich mir meine braune Hose anzog mit meinem rosa Oberteil redete ich weiter: „Die kommen alleine klar. Ich flieg heute Nacht nach Hause. Ich habe im Buch gefunden, dass man einen Schatz braucht um das Artefakt zu öffnen.“

„Und wo ist der Schatz?“, fragte Zip.

„Weiß ich noch nicht“, antwortete ich und packte meinen blauen Sportsachen nun mit in den Koffer.  „Es muss doch irgendein Tipp im Buch sein.“, sagte ich nachdenklich und hielt es in der Hand. Ich schlug es auf. Auf der Pappe hinten von Buch war irgendwas. Ich spürte es. Es war dicker. Ich nahm mein Messer, was ich im Rucksack hatte und ritzte es auf. Eine Karte kam zum Vorschein. „Alister, die schauen wir uns dann an. Zip, sag Lucas Bescheid ich erwarte ihn am Flugplatz!“ ich nahm meine Koffer und gab den Schlüssel bei der Rezeption ab. In der Bücherei fragte ich, ob ich das Buch kaufen konnte. 50€. Teuer! Dann wartete ich auf Lucas und flog nach Hause.


Kurtis:

Ich klopfte an Laras Tür. Keine Reaktion. Ich klopfte nochmal. „Lara?“ Die Tür war nicht abgeschlossen. Ich machte sie auf und trat in Laras Zimmer. Auf Laras Bett lag ein Zettel.
~Mein geliebter Kurtis ....
ich bin nach Hause geflogen um nach Avalon zu gehen.
Was ich in der Bücherei hinter mein Rücken versteckt hatte, war ein Buch über Avalon.
Ich muss das Artefakt finden!
Vielleicht finde ich dort meine Mutter.
Mach dir keine Sorgen um mich!
Kümmer du dich um den Nephilim!
Und pass wegen Katja auf!
Ich habe ein ungutes Gefühl bei ihr.
Wenn du auch zu mir nach Hause fliegst, bin ich vielleicht schon unterwegs nach Avalon und niemand kann mich aufhalten.
Ich weiß, es ist keine gute Idee weil ich schwanger bin, aber ich finde für eine schwangere Frau ist die Nephilim-Sache noch gefährlicher.
*Kuss *In Liebe, deine Lady Lara Croft~
„Lara, wie konntest du? Ich flieg nach zu dir.“ Ich rannte in mein Zimmer und buchte einen Flug nach England. Dann packte ich meine Sachen und ging. Katja kam auch. „Kurtis, wo willst du hin?“
„Nach England.“

„warum?“

„Lara ist dort und will nach Avalon. Ich plapper mal wieder zu viel aus.“

„Ich flieg mit!“

„War klar. Darum hab ich für uns zwei einen Flug gebucht.“  Wir flogen nach Hause.


Lara:

Ich machte die Tür auf von meinem Haus und roch die Luft. Die schöne Croft-Manor-Luft.  Winston kam in schnellen Schritt und umarmte mich. „Lady Croft“ Willkommen daheim!“

„Danke Winston. Wo sind Alister und Zip?“

„ In der Bücherei.“ Winston nahm meine Koffer. Ich ging hoch in die Bücherei und schlug das Buch vor Zips und Alister's Nase. Die Jungs umarmten mich auch erstmal. Alister nahm die Karte die im Buch lag. „interessant.“, sagte er. Zip und ich schauten ihn an. Alister machte eine kleine Pause und fuhr dann schließlich fort: „Der Schatz ist in einem Grab. In Ghana.“

„Schon wieder Afrika?“, fragte ich genervt. „Ja. Wenn du den Schatz haben willst , musst du ihn in Ghana besorgen.“

„Kein Problem!“

Kapitel Ende.

So Leute. Erstmal danke, die immer Reviwes schreiben. Ich liebe euch. :D
ich versuche diesmal wirklich schneller zu schreiben. Wenn Lara in Afrika ist, gibt es vielleciht ein Unglück.
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast