Love your life

von Violet
GeschichteRomanze / P6
Martin Brewer Ruthie Camden
24.08.2008
14.03.2010
4
4155
 
Alle Kapitel
16 Reviews
Dieses Kapitel
3 Reviews
 
 Datenschutzinfo
 
 
1. Überraschende Rückkehr

,, Sam! David ihr kommt zu spät zur Schule,, rief Annie nach ihren mittlerweilen fast 11jährigen Söhnen, die kurz darauf auch schon in die Küche getrampelt kamen.
,, Ja, ja Mam, komm beeil dich Sam, sonst verpassen wir den Bus,, rief David seinem Bruder zu, während dieser genüsslich einen Schluck von seiner Milch nahm, ehe er eilig seinem Bruder folgte

Seufzend sah Annie ihren Kindern nach, wie schnell die Zeit vergeht, noch vor ein paar Jahren sind Ruthie, Lucy, Simon, Mary und Matt jeden Tag durch die Tür zum Bus gerannt, und jetzt führte jeder der 5 sein eigenes Leben.
Ruthie war nach dem Ausflug mit dem Wohnwagen mit T- Bone nach Schottland verschwunden um dort Litaratur zu studieren, während Lucy mit Kevin, Savannah und ihrem kleinsten Baby nach Crossroads gezogen sind.
Simon hatte vor ein paar Jahren geheiratet und zwar Cecilia, die überraschender weise am Campus wiedergesehen hatte.
Und Matt und seine Familie wohnten noch immer in New York, genauso wie Mary mit Carlos und den 3 Kindern.
Ach wie schnell die Zeit doch vergeht..........

Am frühen Nachmittag war Annie gerade dabei die Wäsche in den Trockner zu legen, als sie ein Geräusch an der Küchentür hörte und die kurz darauf geöffnet wurde, erschrocken blieb ihr der Mund offen stehen als sie die Person erkannte.
,, Überraschung!!,, rief eine strahlende junge Frau
,, Nein, Ruthie,, erfreut schloss die Blondhaarige ihre Tochter in die Arme, nur zu gerne erwiderte diese die Umarmung, erst nach etlichen Minuten lösten die beiden sich voneinander.
,, Was machst du den hier?, hast du schon Ferien?,, fragte die Mutter weiter, als Ruthie nur nickte und ihr Gepäck ablegte, ehe sie sich in der Küche umsah
,, Hier, hat sich echt nichts verändert,, bemerkte die fast 21jährige wunderschöne Frau
,, Ja da hast du recht, aber sag mal.......wo ist den eigentlich T- Bone?,, fragte Annie verwirrt, als Ruthie kurz schwer seufzte, ehe sie anfing zu reden.

,,............er hat dich betrogen?,, fragte Annie nochmal nach, als Ruthie ruhig nickte und kurz an ihrem Saft nippte
,, Ja, mit meiner Mitbewohnerin, Ginny, ich kam von einem längeren Kurz früher ins Wohnheim nachhause und da hab ich sie gesehen, auf der blöden Couch, es war einfach nur ekelhaft, anscheinend geht das schon seit Monaten so,, erklärte Ruthie, als Annie sie mitleidig ansah und ihr eine Hand auf den Arm legte, da wurde die Tür auch schon geöffnet und Sam, David und Eric betraten die Küche, freudig umarmte Ruthie auch die drei, ehe sie sich quatschend auf die Couch im Wohnzimmer setzten.
,, Und weißt du schon, wie lange du bleibst?,, fragte der Pastor seine Tochter, als diese nur mit den Schultern zuckte, ehe sie antwortete
,, Das weiß ich noch nicht, vielleicht mach ich mein College auch hier zuende in Glenok,, antwortete die Braunhaarige als Eric nur verstehend nickte und seine Tochter ebenso mitfühlend ansah.

Nach ein paar Stunden verschwand diese dann schließlich auch in ihr Zimmer, während Eric ihr verwirrt nachsah, und danach zu seiner Frau.
,, Wann sagte sie, war die Sache mit T- bone?,, fragte Eric
,, Äh vor ein paar 2-3 Tagen, wieso?,, fragte Annie nach
,, Naja findest du es nicht komisch das sie nicht mal weint?, ich meine klar sie hatte ein paar Tage zeit zum weinen, aber erinnerst du dich an die Sache mit Martin und seinem Sohn damals, als er wegging um bei Sandy und dem Baby zu sein?, da hat sie schon Tage, nein Wochen durch geweint, und die beiden waren nichtmal zusammen,, erinnerte Eric sich, als seine Frau nur mit den Schultern zuckte, und ihrer Tochter nachdenklich nachsah

Währenddessen war diese in ihrem Zimmer angekommen und sah sich lächelnd um, es war so schön wieder zuhause zu sein, nach den letzten 2 1/2 Jahren in Schottland, klar sie liebte Schottland aber sie liebte auch ihr zuhause hier, und wer weiß, vielleicht würde és bald einen weiteren Grund hier geben, warum sie Glenok mehr liebt als ihr geliebtes Schottland?
Eigentlich wollte sie auch gar nicht mehr herkommen, bis Mac sie angerufen hatte, das Ruthie sofort nach Glenok kommen sollte, wenn sie sich noch eine Chance bei Martin erhofft, sonst würde Jana ihn bald nicht mehr loslassen, und daraufhin war Ruthie unerklärterweise sofort ins Flugzeug gestiegen und nun war sie hier, klar hatte ihr T- Bones Betrug weh getan, aber nicht so sehr wie sie gedacht hatte,

So das wars mal wieder, vielleicht gehts heute noch weiter, spätestens Morgen
lg
Review schreiben