Ashlyn und Keenan

GeschichteRomanze / P6
22.05.2008
22.05.2008
1
540
 
Alle Kapitel
13 Reviews
Dieses Kapitel
13 Reviews
 
 
 
22.05.2008 540
 
Ein winziger Oneshot zum Buch "Gegen das Sommerlicht"
Das eigentliche Ende hat mir leider nicht so gut gefallen, deswegen habe ich etwas anderes geschrieben (:
In diesem Text ist Seth nur Aslyns bester Freund und Ashlyn ist mit Keenan, dem Sommerkönig zusammen.
Viel Spaß.
Chiaroscuro



Wir tanzten. Wir tanzten an der Wiese am Fluss. An dem Ort, an dem wir das erste Mal getanzt hatten. Diesmal trug Ashlyn eine langes Kleid mit einem weiten Rock aus Seide. Das Kleid war rot, wie der Sonnenuntergang. Alles war so, wie ich es mir immer gewünscht hatte.
Um uns herum tanzten die Sommermädchen. Die Luft war erfüllt vom leuchten der Sonne. Der Sonne, die in unseren Herzen steckte. In den Herzen von Ashlyn und mir. In den Herzen der Sommerkönigin und des Sommerkönigs.
Fast der gesamte Sommerhof war versammelt. Es war wunderbar.
Ich wirbelte Ashlyn im Kreis herum. Sie wirkte glücklich.
Endlich hörte sie die Musik. Die wunderschöne Musik. Die Musik des Sommers.
Bei unserem ersten Tanz hatte sie mich nach dieser Musik gefragt und ich hatte ihr gesagt, dass ich die Musik für uns beide hören würde. Aber jetzt, jetzt hörten wir beide die Töne und den Gesang des Sommers  für die ganze Welt.
Wir weckten den Frühling. Wir weckten die Erde und die Tiere. Wir holten alles aus dem tiefen Schlaf des Winters, um die Schönheit wieder neu aufblühen zu lassen.
Langsam blendete ich die Elfen um uns herum aus und sah in Ashlyns Gesicht.
Das Kleid betonte ihre zierliche Figur und die hohen Wangenknochen machten ihr Gesicht fein und wunderschön. Die dunklen Haare umspielten wild ihr Gesicht. Als letztes blickte ich in ihre Augen. In ihnen ging die Sonne  langsam auf.
Meine Sommerkönigin. Sie war zu einer Elfe geworden.
Wir tanzten über die Wiese. Dort wo unsere Füße den Boden berührten, sprossen Blumen. Immer schneller drehten wir uns und langsam hoben wir vom Boden ab. Wir flogen tanzend über den Fluss und zwischen den Bäumen hindurch. Überall um uns herum blühte es auf.  Wir schwebten über einen kleinen Teich und ich zog Ash näher zu mir.
„Endlich habe ich dich gefunden. Nach so langer Zeit kann ich den Sommer wecken. Nachdem ich ihn so lange an den Winter verloren hatte.“, flüsterte ich ihr ins Ohr. Sie schloss lächelnd die Augen und auch meine Augen schlossen sich langsam. Unsere Lippen berührten sich. Erst leicht, dann immer leidenschaftlicher. Es war das schönste, was ich je erlebt hatte. Ganz anders als eines der Sommermädchen zu küssen.  Es war als würden wir, Ash und ich, zusammen die Sonne sein. Als würden wir zusammen am Horizont aufsteigen und einen wunderschönen Sommertag ankündigen. Den schönsten Sommertag den es gab.
Ich zog Ash jetzt so nah es ging an mich. Die Sonne in ihren Augen war nun vollends aufgegangen. Sanft strichen meine Lippen über ihre Wange. Das erste Mal seit hundertern von Jahren weckte ich den Sommer vollständig. Das erste Mal seit so vielen endlosen Jahren fand ich diejenigen die ich gesucht hatte. Zum ersten Mal war mein Volk unbeschwert und glücklich.
Und so würde es für immer bleiben.
Für immer und ewig mit meiner Ashlyn zusammen.
Ich hob sie sanft in meine Arme und gemeinsam flogen wir auf den Sonnenstrahlen über die Erde.
Review schreiben