Spiegelverkehrt

GeschichteMystery / P16 Slash
Azazeal Cassandra "Cassie" Hughes Thelma Bates
15.05.2008
17.05.2008
4
5051
 
Alle Kapitel
1 Review
Dieses Kapitel
1 Review
 
 Datenschutzinfo
 
 
Author: xSunburstx

Age: P16 Slash

Shipper: ?/Thelma  Thelma/Cassie

Warnings: Character Death

Summary:Was wäre gewesen, wenn Cassie sich geopfert hätte und nun Thelma ihren Weg fortführen muss und Azazeal sie für seine Zwecke benutzt?

Authors Note: Die Idee zu dieser Geschichte fiel mir vor einigen Tagen ein, da ich mich die Frage (Summary) immer wieder durch den Kopf gehen ließ und was wäre da besser als eine dieser Möglichkeiten in einer Fanfiktion darzustellen?

Ich bin sehr bemüht Grammatikalische Formen und die Rechtschreibung einzuhalten und richtig zu machen. Ich werde auch weiterhin alles mir erdenkliche tun. Ich hoffe nur, dass es mir gelingt.

Diese Fanfiktion ist wie die Vorherige und wie jede andere es sein wird für LiLaLE, da sie mir ans Herz gewachsen ist und sich mit mir Tag für Tag durch die Hex Folgen schlägt. Danke. (Bald die 2. Staffel :D )
Stay with me... without you it woulndt be the same..


.............................................................................................................
Kapitel 1: Das falsche Opfer
“Cassie..“

I will die for you
I will die for you


Seit jener Nacht frage ich mich unentwegt ab wann ein Mensch frei entscheiden kann und ob er es je wirklich können wird. Trifft man Entscheidungen bereits im Kindesalter, als Jugendlicher oder erst als Erwachsener? Und wann ist man bereit die Konsequenzen für jede seiner Entscheidungen zu treffen. Manche werden dafür wohl nie bereit sein, doch ich war es. Ich hatte mich entschieden UND hatte die Konsequenzen getragen. Ich bereue keinesfalls, dass ich es für sie getan habe. Ich bereue jedoch, dass sie an meiner Stelle ist und ertragen muss was ich hätte ertragen sollen. Ich kann nichts tun. Ihr und mein Leben hatte sich an diesem Abend geändert und keinem von uns war es möglich dies zu ändern.

Als ich vor ihm stand und ihm tief in die Augen sah wusste ich nicht was mich erwarten würde. Ich wusste nur, dass es nicht gut sein konnte. Schließlich öffnete er die schwere Holztür. Erst einen Spalt und dann ganz, bis ich erblicken konnte was ich hätte nie erblicken wollen. „Thelma..“ flüsterte ich und betrat den Raum. Ihre Augen waren verbunden, ihre Hände hinter ihrem Stuhl gefesselt und obwohl meine Stimme krächzte, kaum zu hören war, antwortete sie mir doch. „Cassie..“ Ihre Stimme bebte und sie zitterte am ganzen Körper. Ich schritt auf sie zu um sie loszubinden, doch der mir Fremde Mann, Azazeal stand bereits hinter ihr.  
„Was willst du von uns?“ sagte ich und schluckte den Kloß in meinem Hals herunter, als er Thelmas Augenbinde abnahm und ich ihre Angst wahrnahm. Ich konnte ihre förmlich riechen und Azazeal die meine. „Ich habe es dir bereits gesagt.. Rachels Opferung ist zu lange her.“ „Und?“ Ich wollte seine Anspielung auf das was er vorhatte nicht akzeptieren. Ich durfte es nicht, denn seit ich träumte, seit ich Thelma eingeweiht hatte war sie in Gefahr gewesen. Es war meine Schuld. „Ich verliere jeden Tag an Kraft.“ Sagte er kalt und trat von ihr, doch nur um einen Dolch zur Hand zu nehmen. „Es ist der einzigste Weg.“
Ich musste etwas tun und ich tat es. Meine Kräfte. Sie waren die einzigste Möglichkeit ihn zu besiegen. Der Kronleuchter fiel und kam scheppernd auf dem Boden auf. Er war ausgewichen und lächelte nun. Langsam kam er auf mich zu während sein Lachen verstummte. „Du verstehst nicht. Die Opferung muss gewollt sein. Du kennst die Alternative..“ Ja, ich kannte sie und ja, ich wusste was er zu sagen bezweckte. Doch es war mir gleich. Alles war unwichtig, so lange sie in Sicherheit sein würde. Meine Augen füllten sich mit Tränen. „Sie hat nichts getan.“
„Also..“ Ersah mir tief in die Augen und es schien als würde er wissen was ich dachte. Doch das war unmöglich. Ich sah an ihm vorbei in Thelmas Gesicht.  Ausweglosigkeit. Angst. Meine Kräfte. Ihre Fesseln lösten sich.
„Lass sie gehen.“
„Du liebst sie so sehr?“
Ich sah in seine Augen und die Antwort kam über meine Lippen während ich nichts mehr wollte, als meine auf ihre legen zu können.
„Ja.... Aber hör damit auf..“ flehte ich ihn an um uns Zeit zu verschaffen, dabei wusste ich bereits, dass er nie aufhören würde.
„Du verstehst es immer noch nicht, oder? Liebe ist auch eine Opfergabe.“
Seine stimme war kalt und hart, und seine Hand hob sich an.
„Nicht sie..“ Thelma. Ein Blick der uns auf ewig verbinden würde. Eine Entscheidung, getroffen aus wahrer Liebe. Thelma weinte bereits. „Nein..“ flüsterte sie, doch ich hatte mich entschieden.
„Du willst dich für sie opfern?
„Ja.“
„Dann muss es Liebe sein.“
Er führte die Klinge an meinen Hals und ich spürte wie dieses kalte Objekt in mein rosiges Fleisch schnitt. Da vernahm ich ihre Stimme.
„NEIN!“ Sie schrie und Azazeal schien es erwartet zu haben.
Er wollte ihre Liebe zu mir nutzen um seine Macht zu erhalten, doch ich würde sie nicht sterben lassen, auch wenn es bedeutete das ich gehen musste. Es verging nur ein Augenblick bis sich Schmerzen in meinen Gliedern ausbreiteten. Alles um mich herum wurde schwarz, doch ich lächelte, denn ich vernahm ihre stimme und spürte ihre Lippen auf meiner Haut. Ich war für sie gestorben. Nur für sie.
„Thelma...“



I’ve been dieing

Doch das schlimmste ist,
dass ich ihr nicht einmal zeigen kann wie ich wirklich für sie fühle,
dass ich sie liebe.
Review schreiben